Forum - Patchworkfamilie

 
xblue

meiner Nichte fällt es schwer, den neuen Partner der Mutter zu akzeptieren. Zwei Schwestern bekommen nun einen kleinen Stiefbrüder, die jüngste Tochter verliert somit ihren Status als Nesthäkchen.

kennst du Patchworkfamilien und funktioniert es?

Funktioniert es bei dir selbst?

 

 

Lara1

Eines meiner Kinder lebt in einer sehr gut funktionierenden Patchworkfamilie.

Es hängt, denke ich stark mit dem Alter der Kinder zusammen. Die kleineren tun sich meistens leichter.

Bei meinen Kindern hat es auch super geklappt, meinen neuen Partner anzunehmen. Die erwachsenen Kinder meines Mannes wollten mich nie akzeptieren.

alpenkoch

bei uns funktioniert es  Da kommt keiner zwischen uns

hexy235

Bei uns funktioniert es jetzt ganz gut, am Anfang unserer Beziehung hat der Sohn meines Partners Schwierigkeiten gemacht.

hobbykoch

Ich kenne viele Familien, wo es funktioniert. Aber es gibt auch Beispiele, wo es Probleme gibt. Wie Lara1 schreibt, gibt es auch erwachsene Kinder, die sich schwer tun, den neuen Partner / die neue Partnerin zu akzeptieren.

Silviatempelmayr

Ja für die Kinder ist das meistens nicht so leicht. Aber jeder hat sich ein neues Glück verdient, das braucht halt seine Zeit.

Billie-Blue

Patchwork ist sicher immer eine Herausforderung und ich bin überzeugt, dass es da in jeder Familie Probleme gibt. Es reicht, wenn eine Person im Gefüge Schwierigkeiten macht und alle anderen leiden darunter.

Eine Freundin hat beruflich mit Patchworkfamilien zu tun. Die berichtete mir schon von vor allem kinderlosen "Stiefmüttern", die  gestehen, die Kinder des Partners nicht zu mögen bzw. sogar zu hassen und von Eifersucht geplagt sind. Die Männer bekommen das oft gar nicht mit. Hier sind dann Kinder die Leidtragenden. Aber erwachsene Kinder können einem neuen Partner oder einer neuen Partnerin auch das Leben schwer machen.

Skalar

Wenn Kinder oder Jugendliche mit so einer Situation nicht klarkommen oder zumindest viel Zeit brauchen, kann ich das auch verstehen. Dass erwachsene Kinder ihren Eltern oder einem Elternteil dieses späte Glück nicht gönnen und sich querstellen, erschließt sich mir nicht. Wir hatten/haben die Situation selbst in der Familie und der "neue" Ehemann meiner Mutter war und ist eine große Bereicherung für unsere Familie. Nur neu ist er jetzt nicht mehr. Als Stiefvater betrachte ich ihn auch nicht, ich war längst erwachsen, als die beiden sich gefunden haben.

Lebensmittel-selbstg

Ich kenne auch einige Patchwork Familien. Bei den meisten klappt es nicht besser oder schlechter, als bei "normalen" Familien. Probleme gibt es immer überall. Wichtig ist, dass in erster Linie die Erwachsenen zusammenhalten, dann, finde ich, klappt es auch bei den Kids.