Spanien: Stierkämpfe wieder erlaubt

Limone
Limone

Vier Monate lang konnten in Spanien keine Stierkämpfe stattfinden. Die Veranstaltungen mußten wegen der Regierungsmaßnahmen während der Corona-Pandemie pausieren. Nun dürfen sie wieder unter strengen Auflagen (z. B. Abstandregeln) stattfinden. Die Tierschützer sind entsetzt, über die Entscheidung der Spanischen Regierung die Tradition weiterzuführen.

Das ist auch so eine sinnlose Veranstaltung auf die leicht verzichtet werden könnte, wenn man nur wollte!

cassandra
cassandra

Ja, da gebe ich Limone recht, kein Mensch braucht Stierkämpfe. Und die Stiere sowieso nicht.

DIELiz
DIELiz

in einer Stierkampfarena zu sitzen & verletze Lebewesen zu bejubeln

nein, ist nicht meines

Teddypetzi
Teddypetzi

Jedem Torrero wünsche ich das ihm der Stier an den Eiern packt Sorry, aber so sehe ich das

Billie-Blue
Billie-Blue

Teddypetzi, mir würde auch das Publikum nicht leid tun, das sich an den Qualen des Stiers erfreut, wenn es vom Stier gepackt werden würde. Nur ist der Stier leider hilflos ausgeliefert, das ist besonders schlimm.

MaryLou
MaryLou

Ich verstehe diese Entscheidung nicht und auch nicht diejenigen die sich das grausame Schauspiel ansehen. Die armen Tiere. Wo bleiben da die Demonstranten?!

Heinrich45
Heinrich45

Tradition hin oder her. Stierkämpfe sind grausam und sinnlos und gehören schon Längst verboten. Ich weiss nicht was daran interessant sein soll?

hobbykoch
hobbykoch

Ich kann dafür auch kein Verständnis aufbringen. Auch die Tradition ist keine Rechtfertigung. Zum Glück wurde schon mit vielen grausamen Traditionen auf dieser Welt gebrochen und es wäre dringend an der Zeit, auch die Stierkämpfe für immer zu beenden.

Martina1988
Martina1988

Ich habe dafür auch kein Verständnis und wäre für ein absolutes Stierkampfverbot. Tradition hin oder her. 

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich finde es auch grausam und würde mir das sicher nie anschauen. Wer schaut den gern zu wenn Tiere unnötig verletzt werden?