Speisenplanung

MaryLou
MaryLou

Ich hätte da mal eine Frage. Ist es eigentlich sinnvoll 5 Tage danach einen Kommentar in der Speisenplanung abzugeben? Nur um Hauben zu erhaschen?!

Das ist genauso eine Trickserei wie das mit den Leerzeichen und dem Punkt. Ich meine  z.B.

AE am 2. 11. - - - - Kommentar am 7.11.

 

Goldioma
Goldioma

Zu einer Speisebplanung eines Anderen kann man doch keinen Kommentar abgeben. Man kennt doch nicht die Gründe, warum etwas gekocht wird. Und wer kocht denn das nach, was da angegeben wird. Ich jedenfalls nicht

MaryLou
MaryLou

OK, zur Themeneröffnung vom  z. B.

Abendessen am 2.11.   sein Essen am 7.11. eintragen.  

Zuletzt bearbeitet von MaryLou am 10.11.2019 um 12:59 Uhr

hlore
hlore

Speiseplanung ist für mich kein Thema mehr. Früher habe ich gesagt was ich koche , wenn ich es wußte. Mit den 100 Zeichen ist das für mich nicht mehr umsetzbar

 

hannevg
hannevg

5 Tage danach -oh weh-oh Jammer  Was hat das mit Trickserei zu tuen?dadurch wird doch nicht gelogen und betrogen?!ich finde es aber unsinnig bei einem Thema noch nach 2 Monaten ein "ja(oder nein) denke ich auch" darunter zu setzen. Das ist aber keine Trickserei für mich, sondern......blöd,sorry.

Damit deute ich auf niemand bestimmten,nur Allgemein.Ich bin ja keine miesepetrige,unzufriedene Zündlerin die immer gerne versucht Unfrieden zu stiften.Ich zeige auch auf das was nicht korrekt ist.Muulschällä nehme ich damit immer in Kauf.Jede Gruppe sollte Regeln haben (war vor kurzem eh im Forum) Speiseplanung ist für mich die wahrscheinlich einzige Kategorie wo es mir SO WAS VON EGAL IST, wann geantwortet wird. Also ehrlich

Zuletzt bearbeitet von hannevg am 10.11.2019 um 20:07 Uhr

Teddypetzi
Teddypetzi

Nachdem der Themaersteller meisten sagt was es bei ihm gibt, und aus irgendeinen Grund wissen möchte was die anderen machen, ist es doch völlig egal wann man die Antwort schreibt. Von mir aus kann das auch 10 Tage später sein Mir ist diese Speiseplanung sowieso schon ziemlich unsympathisch und egal geworden

Zwiebel
Zwiebel

Der Infinitiv von "es tut" heißt "tun" und nicht "tuen". Das ist hier immer wieder von den Profilen dieses einen Users (oder ist es wirklich eine Frau?) zu lesen und echt unerträglich. Sorry, aber das musste mal gesagt werden... 

Zuletzt bearbeitet von Zwiebel am 10.11.2019 um 20:28 Uhr

DIELiz
DIELiz

 hallo MaryLou, es ist deine Meinung und somit toleriere ich diese.

Doch mir persönlich ist es so unwahrscheinlich unwichtig, wieviel Tage später in dieser einen Rubrik geantwortet wird.

Ich antworte übrigens auch meist sehr spät. Daher wehre ich mich mal vorsorglich.

Was soll unlauter sein wenn ich Tage später antworte? Das bitte einmal erklären.

Zuletzt bearbeitet von DIELiz am 11.11.2019 um 00:03 Uhr

schippi
schippi

Mir ist diese Rubrik so was von egal geworden, ob da wer Leerzeichen macht, viel zuspät irgendetwas schreibt - mir egal.

Anregungen hol ich mich von wo anders und was ich koche ist eigentlich nur für mich interessant

 

MaryLou
MaryLou

OK, danke für die Stellungnahmen. Dann kann man es also (tuen so handhaben ohne dass man dafür angemotzt wird. Ist ja auch gut so. Dann machen wir das halt so.