Spesen Affaire

Billie-Blue
Billie-Blue

Zwischen 2006 und 2019 soll sich H.C. Strache sein Privatleben teilweise mit Parteigeldern finanziert haben. Die Ermittler haben sich nun auf eine Schadenssumme festgelegt. Der Gesamtschaden beträgt mehr als eine halbe Million Euro, also mindestens 580.882,82 Euro. Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen Mitwisser, wie Philippa Strache, die ehemalige Büroleiterin und 2 Ex Leibwächter. Es gilt für alle die Unschuldsvermutung.

Bei einer Verurteilung wegen Untreue mit einer Schadenssumme von mehr als 300 000 Euro drohen bis zu 10 Jahre Haft. Ich weiß nicht warum, aber ich glaube , Strache wird ohne Haftstrafe davonkommen. Sollten die Vorwürfe stimmen, hat er sich tatsächlich ganz schön dreist bedient.

Zuletzt bearbeitet von Billie-Blue am 16.09.2020 um 09:02 Uhr

Pannonische
Pannonische

Dreister als andere! Lege für keinen Politiker die Hand ins Feuer

Iberon
Iberon

Eigentlich müßten wir - wie so viele Politiker - froh sein einen Strache zu haben. Artikel über seine Person lenken nämlich von der Dummheit unserer führenden Köpfe ab.

              

Limone
Limone

Ich habe das heute schon gelesen. Wie kann man da nur glauben, das da niemand niemals draufkommt. Der hat eh so viel verdient und dann hat er noch auf Kosten der Partei gelebt.

AllBlacks
AllBlacks

Strache hat seine ehemalige Partei, die FPÖ, betrogen. Da von denen keine Anzeige vorliegt (glaub ich jedenfalls), dürfte es keine Verurteilung geben...

moga67
moga67

Dreist ist da direkt eine Untertreibung!

Jeder "normale" Bürger würde schon lange im Gefängnis sitzen und hätte sein Leben versaut - HC erlaubt sich bei der Wienwahl zu kandidieren!

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Man kann keinem trauen. Schon gar nicht den Leuten die eine hohe Position haben, die Gier is was grausliches.

Billie-Blue
Billie-Blue

moga67, du hast ja so recht. Von einem Pädagogen, der mit straffälligen Jugendlichen arbeitet, weiß ich, dass die wegen ein paar Euro im Gefängnis landen und somit ihr Leben schon halb verpfuscht haben und Strache darf kandidieren.