Sterbehilfe in Ö

Pesu07
Pesu07

Diese Debatte ist in Österreich neu entflammt, da der VfGH ein Gesetzesprüfungsverfahren dazu eingeleitet hat.
"Soll aktive Sterbehilfe und assistierter Suizid für Todkranke erlaubt werden?" Von der Kirche und der Palliativgesellschaft kommt naturgemäß Ablehnung.
Wie steht ihr dazu? - Ein ganz schwieige Frag.

alpenkoch
alpenkoch

ja das war schon immer ein schwieriges Thema auch bei gute Küche:    /aktive-sterbehilfe-161301

Billie-Blue
Billie-Blue

Ich bin da komplett überfragt. Sterbende noch zu quälen, indem man sie künstlich am Leben erhält, ist generell ein seltsamer Ansatz. Schlimm, wenn jemand in die Situation gelangt, sich selbst nicht mehr vom Leid befreien zu können und andere braucht, die das machen müssen. Ich möchte weder in der einen noch in der anderen Situation sein. Aber das Leben ist nun mal nicht nur schön sondern hält für viele Menschen grauenhafte Schicksale bereit. Ein Problem ist wahrscheinlich auch das missbräuchliche "Helfen". Ich will und kann mir da kein Urteil oder eine Meinung anmaßen.

Iberon
Iberon

Bin absolut dafür, nur wird es das in Österreich nie spielen. Denn solange in dem Land nur irgend jemand einen Cent mit einen Menschen verdienen kann, wird dieser nicht so einfach in die "ewigen Jagdgründe" entlassen.

Lerich
Lerich

an Iberon: Ich bin absolut deiner Meinung! (Leider!)

Raggiodisole
Raggiodisole

Eternal Spirit und Dignitas verrechnen für Ausländer 10000 Franken und für Schweizer 4000 Franken....

Quelle: Aargauer Zeitung 

also die verdienen da aber auch nicht schlecht, oder?

 

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Das ist echt ein schwieriges Thema. Ich denke es soll schon jeder selbst entscheiden können was er will. Ich könnte da niemandem dabei helfen.

Limone
Limone

Dieser Tage ist so ein Fall in Linz aufgetreten, das ein Mann einem anderen Sterbehilfe geleistet hat und sich danach der Polizei gestellt hat. Ich bin dafür das es die Sterbehilfe gibt, wenn es aussichtslose Fälle sind und der Mensch nur dahinvegetiert.

moga67
moga67

Finde auch das ist ein ganz schwieriges, komplexes Thema.
Umso wichtiger ist es eine Patientenverfügen zu machen, um wenigsten einigermaßen noch selber entscheiden zu dürfen.
Ein Leben, nur an der Maschine ist für mich persönlich kein erstrebenswerter Zustand aber die Entscheidung muss man dann eben selber rechtzeitig treffen.
Leider beschäftigen wir uns erst mit dem eigenen Tod, wenn es etwas Besorgniserregendes eintritt.

snakeeleven
snakeeleven

Das ist wahrhaftig ein sehr schwieriges thema. Ich habe mich bis jetzt noch nicht bewusst damit beschäftigt und ich fühle mich auch nicht kpmpetent dafür, für andere zu entscheiden.