Forum - Südafrika neue CORONA VARIANTE, Covid-19

 
DIELiz

wie befürchtet taucht eine neue Variante auf

Während im Rest von Südafrika die Covid-19-Pandemie stark gebremst verläuft, gibt es in der Provinz Gauteng, wo auch die großen Städte Johannesburg und Pretoria liegen, seit kurzem einen massiven Anstieg der Neuinfektionen. Das sei interessant, da Südafrika eigentlich nach früheren starken Ausbrüchen relativ durchseucht ist, erklärt Ulrich Elling vom Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) der Akademie der Wissenschaften (ÖAW): „Gauteng fällt dann doch negativ auf.“ Der sprunghafte Anstieg gipfelte dort am gestrigen Mittwoch in über 1.000 Neuinfektionen.

 
Unter den wenigen sequenzierten Viren-Genomen aus der Region macht die Variante unter der Bezeichnung B.1.1.529 laut Berechnungen Ellings bereits rund zwei Drittel aus. Die ersten drei bestätigten Fälle kommen aus Botswana, ein Fall wurde bei einem Südafrika-Urlauber in Hongkong nachgewiesen. Die Situation sei zwar noch unübersichtlich, die WHO berate sich aber bereits dazu, so Elling.

“Verrückte“ Mutation
Leider vereine die Variante sehr viele als bedenklich geltende Mutationen in dem Spike-Protein. 32 Veränderungen zählen die Experten, obwohl die publizierten Daten noch mit etwas Unsicherheit behaftet seien. Dass eine Variante derartig viele Mutationen anhäufen konnte, ist laut Elling erstaunlich. Außerdem finden sich drei neu eingesetzte Bausteine in der Sequenz des S-Proteins.

Das komme „normalerweise nie vor“, so der Wissenschaftler, der seit vielen Monaten mit seinem Team die Analysen des Proteins in Österreich durchführt. Unter den vielen Mutationen sei dies die Verrückteste

Ein „Vorteil“ der Variante sei, dass sie sich mittels PCR-Test detektieren lasse, so der Wissenschaftler: „Das wird uns helfen, sie zurückzuverfolgen und die Ausbreitung zu verstehen.“ Seinen Anfang nahm der Ausbruch demnach vermutlich unter Studenten in der Region Gauteng. Ob die Variante in der Region entstanden ist, könne man nicht sagen. De Oliveira (südafrikanisches Gesundheitsministerium)  verwies auf eine morgen stattfindende dringliche Sitzung der WHO in Bezug auf die Variante.

mit Ungehagen gelesen auf: science.orf.at dort gibt es mehr Info's

auch diese:;

Laut den Wissenschaftlern weist die neue Variante mindestens zehn Mutationen auf – bei der Delta-Variante sind es zum Vergleich nur zwei, bei Beta drei. „Was uns Sorgen bereitet, ist, dass diese Variante nicht nur eine erhöhte Übertragbarkeit haben könnte, sich also effizienter ausbreitet, sondern auch in der Lage sein könnte, Teile des Immunsystems und den Schutz, den wir in unserem Immunsystem haben, zu umgehen

Zuletzt bearbeitet von DIELiz am 26.11.2021 um 04:52 Uhr

alpenkoch

Na supa

Billie-Blue

Sollen wir uns jetzt gleich den Strick nehmen? Die Depressionen unter Jugendlichen sind eh schon um mehr als 40% gestiegen.

Silviatempelmayr

Ja, da werden noch einige Mutationen kommen. Corona ist noch lange nicht vorbei, das muss uns allen klar sein.

xblue

ich hatte heute ein Gespräch mit meiner Hausärztin und anschließend mit einem Apotheker

Thema Corona

Ergebnis: ich möchte die Erde verlassen

 

Pesu07

Nowotny vermutet, dass die neue Corona-Variante in ein, zwei Wochen in Ö ankommen wird. Diese Variante hat sich schon einige Zeit in Südafrika ausgebreitet und kommt mit den Touristen nach Europa.

Wir können nur hoffen, dass die neue Variante zwar ansteckender aber nicht gefährlicher sein wird. 

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 27.11.2021 um 05:31 Uhr