Forum - Unvorstellbar

 
Katerchen

In Deutschland hat eine „Mutter“ ihr Neugeborenes regelrecht verhungern lassen. Nach der Geburt im Krankenhaus hat diese Frau ihr Baby nicht gestillt und nur sehr wenig Milch mit einer Flasche gegeben. Nach zwei Wochen ist das Neugeborene verhungert. Es hatte zum Todeszeitpunkt über ein Kilo weniger an Gewicht als bei der Geburt.

Diese Frau hat bereits vier Kinder, eine Erfahrung sollte vorhanden sein. Nun steht sie wegen Totschlag vor Gericht.

Wie herzlos kann ein Mensch sein?

Zuletzt bearbeitet von Katerchen am 30.11.2022 um 10:25 Uhr

moga67

Erschütternd - wenn ich so etwas lese, kommen mir die Tränen!
Es gibt soviele Eltern die sich ein Baby wünschen aber keines bekommen können.

Billie-Blue

Ich kenne den Fall nicht. Aber es könnte unter Umständen eine postnatale Psychose der Grund sein, wenn so etwas passiert. Ein besonders unterstützendes Umfeld dürfte sie jedenfalls nicht gehabt haben, sonst wäre das jemandem aufgefallen. Wo war die Familie, Vater , Großeltern, ältere Geschwister?

Silviatempelmayr

Ich denke auch das da eine psychische Notsituation vorliegt. Das arme Zwergerl tut einem so leid. 

Raptor

Das Baby bewusst verhungern zu lassen ist kein Totschlag! Das ist lupenreiner Mord! Auch wenn vielleicht

eine postnatale Depression vorhanden war muss die "Mutter" geistig so weit sein Hilfe zu suchen!

hexy235

Wie kann man nur so grausam sein? Sie hätte den Säugling ja zur Adoption freigeben können wenn ihr alles zuviel wird.

Ullis

Das ist wirklich sehr traurig. Wie muss ein Mensch in Not sein, um soetwas zu machen? Traurig, das der Frau nicht geholfen werden konnte und ein kleiner, Unschuldiger sterben musste.