Weltmilchtag 2020

moga67
moga67

Das Bewustsein der Österreicher, heimische Milchprodukte zu konsumieren ist nicht nur am Weltmilchtag, der jeweils am 1 Juni stattfindet , wichtig!
 

In Österreich leben an die 32000 Milchbauern von ihren damit produzierten Produkten und wir haben eine gepflegte Landschaft! DANKE!!!

martha
martha

Bei uns in der Familie werden viele Milchprodukte gegessen. Leider haben wir nicht mehr die Möglichkeit in der Umgebung frische Milch direkt vom Bauern zu kaufen, weshalb ich im Geschäft die Milch in der Flasche bevorzuge.

hobbykoch
hobbykoch

Wir haben das Glück, Milch und fast alle Milchprodukte direkt vom Bauern aus der Umgebung beziehen zu können. Die Produkte werden uns sogar 2x pro Woche geliefert.

sssumsi
sssumsi

Nachdem ich vor kurzem den Dokumentarfilm "Das Milchsystem" gesehen habe, appelliere ich an alle zu hinterfragen woher die Milch(produkte) kommen und wie sie produziert werden. Der Film war teilweise grausam.

MaryLou
MaryLou

Sssumsi du hast vollkommen Recht. Ich habe auch einen Bericht gesehen wo die armen Milchkühe solche Euter haben daß sie einem wirklich nur mehr leid tun können. Nachdem das Milchkontingent auch gefallen ist wurde es noch schlimmer. Geldgierige Milchbauern (natürlich nicht alle) mutieren zu Massentierhaltern, denen die Gesundheit der Milch-Kuh so ziemlich egal ist.

moga67
moga67

Sssumsi - das ist vollkommen richtig!  Die Kunden müssen hinterfragen, ob sie dieses Leid wirklich "wollen". Es ist ein Unterschied ob der Bauer 20 Kühe im Stall stehen hat, deren Namen er auch noch kennt oder ob es sich Massentierhaltungsbetriebe handelt, wo die artgerecht Haltung nicht gegeben wird. Wo nur mehr die Menge aber nicht das Tier selbst wichtig ist. Wir sind in Österreich trotzdem noch in der glücklichen Lage einen großteils verantwortungsvolle Landwirte zu haben (schwarze Schafe gibt es aber überall)

Maisi
Maisi

Ich habe diese Doku auch gesehen und da meine unmittelbaren Nachbarn Milchbauern sind, kann ich nur sagen, dass es nicht immer stimmt, wie es in diesen Dokumentationen dargestellt wird. Am besten man geht selbst zu den Bauern und macht sich ein Bild, Der Landwirt der nichts zu verstecken hat, wird euch sicher auch in den Stall schauen lassen. Und zu Massentierhaltung, ich kenne Betriebe, die 10-20 Kühe in Anbindehaltung haben und welche, die rund 100 haben mit Laufstall und Weide, ist somit immer größer schlechter? Meist sind die moderneren (größeren) Ställe nämlich tierfreundlicher!

Und ganz ehrlich, jemand der geldgierig ist, ist garanitiert kein Milchbauer! 

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Als geldgierig würde ich auch keinen Milchbauern bezeichnen. Die haben echt eine harte Arbeit. Und schwarze Schafe die gibt es überall.

hexy235
hexy235

Ich passe immer auf, damit ich immer nur österreichische Milchprodukte kaufe. Wir haben leider keinen Milchbauern in der Nähe.

Dosch
Dosch

Bei Milchprodukten kaufe ich nur zwei Marken. Milch, Butter, Joghurt & Co von einem Salzburger Betrieb und der Käse kommt aus OÖ.