Forum - Wenn es meine wären

 
Maarja

Wenn meine Kinder Angehörige der letzten Generation wären und sich irgendwo festkleben würden, wäre mir das immer noch lieber als wenn sie irgend einen anderen Schmarrn machen. Besoffen illegale Autorennen fahren. Tankstellen überfallen. Menschen zusammenschlagen, die ihrer Meinung nach die falsche Hautfarbe haben usw. 

Jasmin4you

Was ist denn da besser? Wenn die sich festkleben und der Krankenwagen kommt nicht durch? Die setzen auch Leben aufs Spiel. So was kann man nicht akzeptieren. 

Erichsemmel

Ohne Worte

hobbykoch

Geht mir auch so. Mir wäre es auch lieber, wenn sich meine Kinder mit falschen Mitteln einer wichtigen Sache widmen als wenn sie mit gewichtigen Mitteln der falschen Sache anhängen. Wenn schon, dann lieber ein Kind der "Letzten Generation" als ein Rassist, Gewalttäter oder Alki.

Jasmin4you

Dann kann man froh sein, wenn das wirklich die letzte Generation bleibt. Sowas sollte nicht mehr nach kommen.  Eine Heuchelei ist das. andereseits gibt es Plastikverpackungen die Meere verschmutzen. Was ist mit Pestizide und Glyphosat. Da könnte ich jetzt noch viel aufzählen. Aber das interessiert eh keinen. 

Maarja

Jasmin4you, besser ist daran, dass diese Jugendlichen Ideale im Kopf haben aber halt zu bescheuerten Methoden greifen. Irgendwann sind sie erwachsen. Hoffentlich! 

martha

Ich bin froh, dass sich meine nun schon erwachsenen Kinder nie einer speziellen Gruppe sich angeschlossen haben bzw. protestiert  oder dass sie strafbare Handlungen getätigt haben.

Billie-Blue

 Bitte jetzt nicht als Kritik verstehen, aber für mich ist das so, als würde man sagen: Mir ist lieber, meine Kinder haben grün gefärbte Haare, als sie sind Rassisten oder Alkis. Was hat das miteinander zu tun?

Einer , der sich wo festklebt oder Farbe über ein Bild schüttet, kann genauso  Alki, Rassist oder Gewalttäter sein.

Konrad Lorenz zum Beispiel war ein bekannter  Umweltaktivist und hat sich sehr stark in der Anti Atombewegung eingesetzt, für den Erhalt der Natur und war auch in der Hainburger Au unter den Besetzern. Er war Vorbild für viele Umweltschützer. Was wenige wussten: Er war ein Nazi, der für Hitler aktiv tätig war, hat für das Regime wissenschaftliche Manifeste verfasst über minderwertige Rassen, die man wie Krebsgeschwüre loswerden muss usw. Ganz schlimm. Bis zu seinem Tod hat er diese Theorien vertreten.

Manche von den Aktivisten zeigen schon in der Sprache eine gewisse Gewaltbereitschaft und viele sehen die Aktionen auch als Form von Gewalt. 

Ankleben schützt auch  nicht vor Alkoholismus.

 

 

 

Zuletzt bearbeitet von Billie-Blue am 30.11.2022 um 11:50 Uhr