Forum - Zweifache Kuh-Attacke

 
Katerchen

Auf der Schmittenhöhe in Zell am See (Pinzgau) sind am Samstagnachmittag zwei Personen von einer Kuh attackiert worden. 

Zuerst wurde ein 66-jähriger Staatsbürger aus Großbritannien, der Mitglied einer Wandergruppe war attackiert, dann auch ein 51 Jahre alter einheimischer Wanderführer, als dieser versuchte die Kuh auf die umzäunte Weide zurück zu treiben.(orf.at)

Ich bin ziemlich oft auf Wandertouren Kühen begegnet, ich habe schon Respekt vor diesen Tieren. Bringen die doch ein paar hundert Kilo mehr auf die Waage als ich. Ich habe mal geholfen, Galtvieh auf eine andere Weidefläche zu bringen als wir Urlaub bei der Schwester meiner Freundin machten. Schön anstrengend, wenn die ihren eigenen Willen haben.

Habt ihr schon mal eine "riskantere" Begegnung mit einer Kuh gehabt?

 

julia_resch

Wenn die ein paar Meter von mir entfernt stehen würden ohne Zaun dazwischen, dann wäre mir auch nicht wohl. Bis jetzt war ich aber noch nicht in solchen Situationen, nur einmal haben zwei Kühe die Straße blockiert, die sind aber von alleine wieder gegangen.

Petersilienschnecke

sorry, aber mich nerven meist die Touristen

DIELiz

eigentlich greifen die (dummen) Touristen doch ständig ie Kühe (in deren Leben) ein!

 

DIELiz

eigentlich greifen die (dummen) Touristen doch ständig ie Kühe (in deren Leben) ein!

 

MaryLou

Ich mache mitlerweile einen großen Bogen um Kühe. Nicht weil sie gefährlicher geworden sind, sonder weil allemal ein freilaufende Hund oder schreiende Kinder ihnen zu nahe kommen könnten.

Und jeden Tag laufen Wanderer durch die Speisekammer der armen Tiere, da kann schon mal ein Tier ausrasten.

hexy235

Ich habe großen Respekt vor solchen Tieren und schaue deshalb, dass ich ihnen nicht zu nahe komme.

moga67

Ich halte es auch so - ich machen auch einen großen Bogen um Kühe. Ich han auch einen Heidenrespekt vor diesen Tieren. Speziell wenn eine Wanderroute durch eine Weide führt, hab ich etwas Bauchweh.

hobbykoch

Ich habe auch Respekt - besonders wenn Muttertiere mit ihren Kälbern auf der Weide sind.

Leider verhalten sich viele Touristen diesbezüglich wirklich falsch (um es nett auszudrücken). Das Highlight sind dann Selfies mit Kühen. 

Maarja

Uns ist mal eine Kuh begegnet, die an die Brotzeit im Rucksack wollte, sie ließ sich wirklich kaum abschütteln 

  • 1
  • 2