Erdäpfelschalen

MaryLou
MaryLou

Hat schon jemand aus Erdäpfelschalen Spülmittel gemacht? Ich habe es gerade in "Natur im Garten" gesehen?

michi2212
michi2212

Nein. Wie geht denn das?                                                                                

Raggiodisole
Raggiodisole

ORF TVthek "Natur im Garten" von heute, kann den link leider nicht reinkopieren*grrrrr*... ab 16:40 min ca. beginnt der Beitrag

martha
martha

Habe ich zwar schon in einem Magazin gelesen, jedoch noch nie probiert. Bei uns bekommen die gekochten Erdapfelschalen die Hendln, rohe kommen auf den Kompost.

AllBlacks
AllBlacks

habe folgendes zum Thema gefunden:

Um Kartoffelspülmittel herzustellen benötigst Du nur zwei Zutaten: Kartoffeln und Wasser. Optional kannst Du noch etwas Waschsoda dazugeben, um die Fettlösekraft zu erhöhen und die Entstehung von Bakterien zu verringern. Das ist jedoch nicht zwingend nötig.

Mit diesen Mengenverhältnissen klappt’s:

  • Kartoffelschalen von ca. 8 mittelgroßen Kartoffeln
  • ca. 750 ml kochendes Wasser
  • optional 1 Teelöffel Waschsoda (z.B. aus der Drogerie-Abteilung)
  • ein Gefäß, z.B. ein großes Schraub- oder Einmachglas

Vor dem Schälen solltest Du die Kartoffeln gründlich waschen. Anschließend die Schalen in das Gefäß füllen und mit dem kochenden Wasser übergießen. Nachdem Du das Glas fest verschlossen hast, lässt Du das Ganze 30-45 Minuten ziehen. Danach mehrmals das Gefäß schütteln, bis sich Schaum bildet.

Sobald das Glas samt Flüssigkeit abgekühlt ist, dieses in den Kühlschrank stellen und den Inhalt nach 12 Stunden durch ein Sieb gießen. Und schon ist Dein natürliches Spülmittel fertig! Die Dosierung hängt sowohl von der Verschmutzung als auch von der Menge des Geschirrs ab. Eine Tasse ist für einen normalen Geschirrberg ausreichend.

Alternativ kannst Du das Kochwasser von Kartoffeln auch direkt in die Spüle zu schmutzigem Geschirr gießen. Ohne Ziehzeit sind hierfür circa zwei Tassen nötig. Haltbar ist das Reinigungsmittel bis zu 8 Tagen im Kühlschrank. Danach können sich Fäulnisbakterien bilden.

Lara1
Lara1

Danke für die Mühe, die du dir da gemacht hast, AllBlacks.

Das ist schon eine ganz schöne Prozedur - wenn man bedenkt, daß es nur ein paar Tage hält. Das meiste Geschirr landet ja im Geschirrspüler,  da traue ich mir das aber nicht hineingeben.

hobbykoch
hobbykoch

Ich lese heute zum ersten Mal davon, dass man Spülmittel aus Kartoffelschalen herstellen kann. Vielen Dank für das Rezept an AllBlacks! Ausprobieren werde ich es sicher einmal. Das Kochwasser von Kartoffeln verwende ich oft zum Gießen der Pflanzen am Balkon.

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich verwende auch das Kochwasser von den Kartoffeln zum giessen der Blumen. Spülmittel werde ich nicht machen, das ist mir zuviel Aufwand.

Genoveva
Genoveva

Vor allem braucht man erstmal sehr viel Wasser um die Kartoffeln gründlichst zu waschen. Ob es sich dann noch anzahlt, Spülmittel daraus zu machen, das nur eine kurze Haltbarkeit hat, ist fraglich. Ich wasche die Kartoffeln auch vorher, aber eben nicht gründlichst, weil ich sie dann ohnedies schäle und zumeist bekommt man ohnedies nur mehr schon gewaschene zu kaufen.

Teddypetzi
Teddypetzi

Ich bezweifle auch das sich das auszahlt   Genoveva, unsere Erdäpfel sind immer ungewaschene erdige (kaufen sie auch beim Bauern)