Forum - Linsenbolognese

 
Familienkochbuch

meine teenies essen sehr gerne spagetti bolognese, lasagne etc.

um nicht immer so viel fleisch auf den tisch zu bringen, möchte ich demnächst ein linsenbolognese versuchen. wer hat das schon probiert? schmeckt es ähnlich wie die fleischsauce, oder ganz anders?  linsen sind ja auch ein guter eiweißlieferant. tofu kommt als ersatz nicht in frage, das ist in der familie durchgefallen.

martha

Das klingt aber interessant und ich bin schon gespannt auf deinen Erfahrungsbericht. Bitte berichte hier oder stelle gleich das Rezept hier bei GK ein. Wir mögen sowohl Linsen als auch fleischlose Lasagne.

sssumsi

Bin auch kein Tofu-Fan. Ich hab fleischlose Bolognese und Lasagne aber schon mit Sojagranulat gemacht. Wenn man das beim Einweichen gut würzt, ist kaum ein Unterschied zum Fleisch zu bemerken. Bei Linsenbolognese merkt man halt schon das es kein Fleisch ist.

Raggiodisole

zu  Bolognese hab Linsen noch nicht verarbeitet, aber ich hab ein Rezept für einen Linsenbraten, der schaut aus wie ein Faschiertet Braten und schmeckt urgut

häng mich dran und bin gespannt auf eure Berichte

Anna-111

Da hast du mich wieder daran erinnert, danke, das werde ich am Freitag wieder kochen. Ich gebe zu den Linsen auch ein bis zwei geraspelte Karotten. Uns hat es sehr gut geschmeckt, man muss es nur richtig würzen. Es ist nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan, wenn man den Parmesan weg lässt.

Zuletzt bearbeitet von Anna-111 am 26.05.2022 um 09:31 Uhr

Familienkochbuch

jetzt hab ich nachgeschaut und den linsenbraten hier nicht gefunden. Raggiodisole, vielleicht magst du dein rezept veröffentlichen?

Raggiodisole

ich hab das Rezept von meiner Schwiegertochter bekommen , die hat es irgendwo aus dem Internet ... deshalb weiß ich nicht, ob ich das hier veröffentlichen darf, wegen Copyright usw. 

Katerchen

Raggiodisole, wenn du das Rezept deinem Geschmack etwas anpasst, eine Zutat austauscht oder anders würzt ist es ja ein anderes Rezept. Richtig "neue" Rezepte gibt es nicht, die sind irgendwo schon mal veröffentlicht worden. Sei es im handgeschriebenen Kochbuch der Großmutter oder in gedruckter Form woanders.

Man soll nur nicht das Rezept 1:1 kopieren.

miteigenenhaenden

Ist lecker! 

  • 1
  • 2