Maiwipferlsirup

Hellgrüne Triebspitzen von Fichte oder Tanne sind im Wonnemonat Mai im Wald zum Sammeln bereit. Daraus zaubert man natürlich einen herzhaften Maiwipferlsirup aus Omas Küche mit unserer einfachen Schritt für Schritt Anleitung.

Maiwipferl sind frische hellgrüne Fichten- oder Tannentriebe die im Frühling von den einzelnen Ästen mit Hilfe einer Schere vorsichtig abgeschnitten werden.

Aus diesen Maiwipferl kann ein köstlicher Sirup zubereitet werden, der bitter-herzig und leicht nach Zitrone schmeckt. Mit unserer Bildergalerie ist dieses Vorhaben überhaupt kein Problem.


Bewertung: Ø 5,0 (3 Stimmen)

User Kommentare

DIELiz

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen mit den hellgrünen Triebspitzen von Fichte oder Tanne. Mit der Kiefer soll es auch gelingen, doch fehlt da noch die Erfahrung. VORSICHT vor der EIBE, die ist giftig

Auf Kommentar antworten

alpenkoch

hab Maiwipferlsirup mit Wasser gemixt mal bei ner Nachbarin probiert. Hat gerochen wie Badewasser und hat sich dann aber lecker trinken lassen.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Maiwipferlsirup mit Sekt aufgießen ergibt einen guten Aperitif, man sollte nur nicht alle Triebe von einem Baum holen.

Auf Kommentar antworten