Selbstgemachter Apfelsaft naturtrüb

Ein selbstgemachter Apfelsaft naturtrüb ohne Entsafter ist einfacher als man denkt. In jeder Flasche hat man einen Vorrat vieler Vitamine.

Selbstgemachter Apfelsaft naturtrüb

Bewertung: Ø 4,7 (29 Stimmen)

Zutaten

0.5 Pk Einsiedehilfe (nach Wunsch)
2 kg Äpfel (Sorte gemischt)
1 l Wasser
1 EL Honig (oder Kristallzucker)
0.5 St Zitrone (ausgepresst)

Zubereitung

  1. Die Äpfel waschen und braune Dellen oder Flecken entfernen und schälen. Ebenso das Kerngehäuse entfernen, dann in kleine Stücke schneiden.
  2. Apfelstücke in einen Topf geben und mit dem Wasser bedecken. Für 20 Min. bei kleiner Flamme köcheln lassen. Danach pürieren.
  3. Dann ein feines Sieb über einen weiteren Topf hängen und den gekochten Apfelsaft über das Sieb in den Topf füllen. Reststücke oder grobe Stücke sollten am Sieb hängen bleiben.
  4. Nun den Saft mit Zucker oder Honig sowie nach Bedarf mit Zitronensaft abschmecken. Das Ganze dann weitere 15 bis 20 Minuten kochen. Schaum auf der Oberfläche eventuell abschöpfen.
  5. Kräftig durchrühren und den Saft anschließend in die Flaschen füllen. Fest verschließen und für einige Tage dunkel und kühl lagern.

Tipps zum Rezept

Sollte die Masse beim Kochen zu dick sein, Wasser zufügen. Zustätzlich kann eine Einmachhilfe verwendet werden, dann hält der Apfelsaft fest verschlossen 5-6 Monate. Die Flaschen luftdicht verschließen, damit sich kein Schimmel bilden kann. Ist die Flasche mal geöffnet schnell aufbrauchen.

ÄHNLICHE REZEPTE

User Kommentare

Millavanilla
Millavanilla

Danke für das tolle Rezept - ich habe es schon in meinen Cocktailsammlung gespeichert. Ich werde es sicher bald nachmachen.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE