Teller wärmen - so schmeckt das Esssen!

Gutes Essen schmeckt mit der richtigen Temperatur einfach besser. Die Speisen sollten heiß auf den Tisch kommen und auch möglichst lange warm bleiben.

Teller wärmenBei vorgewämten Tellern schmeckt das Essen nochmal so gut. (Foto by: szefei / depositphotos.com)

In vielen Restaurants sind nicht nur die Speisen, sondern auch die Teller meist warm. Das hat den Grund, dass die Speisen darauf länger warm bleiben, aber auch, dass manche Speisen auf warme (oft auch heiße) Teller erst ihren vollen Geschmack entfalten.

Auch wenn man zu Hause kocht, ist ein Vorwärmen der Teller problemlos möglich – dazu benötigt man keinen teuren Tellerwärmer.

Es gibt verschiedene, andere Wege die Teller zu erwärmen ...

Backofen

Stellen Sie die Teller einfach für ein paar Minuten bei 50-60 Grad in den Backofen und die Teller haben die richtige Temperatur.

Dauer länger als in der Mikrowelle, jedoch kann man hier auch mehrere Teller auf einmal wärmen.

Mikrowelle

Natürlich geht es auch in der Mikrowelle, sogar sehr schnell und ohne Probleme. Dazu zusätzlich noch ein wenig Wasser auf den Teller geben, denn das Wasser leitet die Hitze besser. Bereits nach 2 Minuten können Sie die Teller wieder herausnehmen und damit servieren.

Mit dieser Methode kann man maximal 2 Teller auf einmal erwärmen.

Wichtig: Aber Sie sollten unbedingt darauf achten, dass das Geschirr keinen Goldrand hat und Mikrowellen tauglich ist.

Unter heißem Wasserstrahl

Auch heißes Wasser tut hier gute Dienste. Entweder stellen Sie den Stapel in heißes Wasser oder lassen die Teller unter dem Wasserstrahl heiß werden. Vor dem Servieren müssen Sie die Teller aber gut abtrocknen.

Es moderne Kochherde, die ein extra Fach zum Warmhalten besitzen, auch hierin können Sie Teller erwärmen.

Tipp: Sogar auf dem Kachelofen oder auf Kochplatten kann man Teller relativ einfach erwärmen.


Bewertung: Ø 4,0 (195 Stimmen)

User Kommentare