Mein Kind will nicht essen - was tun?

Wenn Kinder am Esstisch rebellieren und nicht essen wollen, sind Eltern oft hilflos - Die folgenden Tipps können Ihnen die Ratlosigkeit nehmen und motivieren die Kleinen, gesund und köstlich zu essen.

Kind will nicht essenWenn Kinder nicht essen wollen, hilft ein Speisplan und gemeinsames Essen. (Foto by: endewer1.mail.ru / Depositphotos.com)

Essprobleme erkennen

  1. Wenn Ihre Kinder beim Essen nicht still sitzen und essen möchten, kann das eine Form der Kindesentwicklung und ein Kräftetesten gegen die Eltern sein.
  2. Bereits ab dem 1. Lebensjahr ist das der Fall. Beobachten Sie Ihr Kind eine Weile, schreiben das Verhalten auf und fragen ggf. beim Kinderarzt nach.
  3. Oftmals gibt es eine einfache Erklärung. Es können aber auch Krankheiten, Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten wie etwa
  4. Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) oder Laktoseunverträglichkeit (Milchzucker) der Grund dafür sein.

Richtig trinken hilft

  • Beim Essen ist es wichtig viel zu trinken. Dadurch gelangt der Speisebrei besser in den Magen.
  • Generell sollten Kinder zwischen 1-7 Jahren einen Liter Wasser
  • und Teenager zwischen 13-15 Jahren bis zu 1,5 Liter am Tag trinken. Das fördert auch den Appettit!

Bequeme Sitzmöglichkeit am Esstisch

Sorgen Sie für einen bequemen Sitz am Esstisch. So bleiben die Kleinen gerne sitzen und beschäftigen sich mit der Nahrungsaufnahme. Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre und verbannen.

  • Handys
  • Radio
  • Fernseher, usw.

aus der umliegenden Nähe, die nur unnötig ablenken. Seien Sie ein gutes Vorbild und verzichten auf Zeitschriften und Co. beim Essen.

Appetitmangel - was nun?

Kind verweigert das EssenOftmals gibt es eine einfache Erklärung, warum das Kind nichts essen will. (Foto by: jannatv / Depositphotos.com)

Wenn Kinder keinen Hunger haben, sorgt das für Ratlosigkeit. Machen Sie den Kindern das Essen schmackhaft und zeigen, wie sehr Sie es genießen.

Machen Sie niemals eine antipathische Bemerkung über einzelne Lebensmittel. Oftmals mögen Kinder bestimmte Gemüsesorten nicht, die die Eltern auch nicht mögen.

Hinzu kommt, dass Kinder ständig essen: Vermeiden Sie kleine Häppchen wie Brötchen, Kekse und Co. zwischendurch.

Bewegung und Sport machen hungrig

Sport ist sehr lebenswichtig: Er versorgt den Kreislauf mit Sauerstoff, reduziert die Fettpolster und lässt die Muskeln wachsen. Wer bekommt da keinen Hunger nach dem Sport?

Gemeinsam einkaufen

  1. Gehen Sie mit den Kindern gemeinsam einkaufen.
  2. Dabei lernen die Kleinen den Umgang mit Lebensmittel und schätzen das Essen mehr wert.
  3. Sie sehen, wie teuer Lebensmittel sind und welche Arbeit dahinter steckt.

Speiseplan gemeinsam entwickeln

Ernährungswissenschaftler raten dazu, einen Speiseplan innerhalb der Familie auszuarbeiten. Beziehen Sie die Kinder mit ein und fragen jedes Familienmitglied, was es gerne essen möchte.

Der Speiseplan kann für jede Woche neu geschrieben werden.

Beziehen Sie die Kinder auch beim Kochen mit ein: Sie helfen gerne in der Küche mit und lernen fürs Leben. Das selbst gekochte Essen schmeckt Kindern immer am besten.
Fazit

  • Beobachten Sie das Verhalten der Kinder am Esstisch.
  • Schaffen Sie eine Wohlfühloase, wo Kinder gerne essen.
  • Seien Sie ein gutes Vorbild, beziehen Sie die Kinder bei der Auswahl der Speisen und Lebensmittel mit ein und lassen Sie sie mit kochen.

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

User Kommentare