10 Tipps für glückliche Gäste

Wer in einem Unternehmen der Gastronomie tätig ist, besetzt automatisch die Position des Gastgebers. Sie haben Ihre persönliche Strategie. Wir liefern Ihnen ein paar Zutaten, mit deren Hilfe Sie Ihre Kundschaft noch glücklicher machen. 10 Tipps für Ihren Erfolg:

Glückliche GästeGlückliche Gäste, fühlen sich einfach wohl! (Foto by: monkeybusiness / Depositphoto.com)

Positiv und aufmerksam

Glückliche und zufriedene Gäste sind das Pfund, mit dem jedes Restaurant wuchern kann! Aber die geschätzte Kundschaft kann einfach mal einen schlechten Tag erwischt haben. Der geschickte Gastgeber stellt sich darauf ein. Er bleibt positiv und zeigt ein offenes Ohr für den Gast und dessen Wünsche.


Offen und transparent

Die sozialen Medien sind erstklassige Informationsquellen. Auf Facebook, Twitter, Instagram und Co. wird die Neugier geweckt. Seien Sie ehrlich bei der virtuellen Darstellung Ihres Unternehmens. Stellen Sie die Fakten in den Fokus. Jeder darf sich gut verkaufen. Leere Versprechungen gibt es bei Ihnen nicht.

 

Kritisch und flexibel

Mag die Speisenkarte ein wahres Feuerwerk der Küchenkunst sein und die Getränke noch so auserlesen: Letztlich schaut die Kundschaft immer auf den

          Preis!

Restaurants gibt es in der Überzahl. Checken Sie regelmäßig Ihre Preisgestaltung. Machen Sie Stippvisiten bei der Konkurrenz und bleiben Sie flexibel.


Neugierig und innovativ

Sie sind Profi im Servieren von Speisen und beim Getränkeausschank. Da kennen Sie sich aus. Um stets am Puls der Zeit bleiben, braucht selbst der ultimative Gastgeber ein -----Update----- Besuchen Sie gastronomische Messen, lesen Sie Blogs und schlüpfen Sie gelegentlich in die Rolle des kritischen Gastes


Überraschend und charmant

Spielen Sie mit den kleinen Extras. Jeder liebt Überraschungen. Mit einem unerwarteten Gruß aus der Küche, der zudem charmant serviert wird, steigt das Wohlbefinden Ihrer Gäste. Wer sich willkommen und wertgeschätzt weiß, kommt schneller wieder.

 

Präsent und kommunikativ

Mitunter knirscht es in den Abläufen. Pausen zwischen den Gängen oder Wartezeiten beim Kassieren gehören zu den besonders unerwünschten Dingen eines Restaurantbesuches. Diese Unerfreulichkeiten mindern den Gesamteindruck und bleiben in der Erinnerung der Gäste haften. Suchen Sie gerade in einer misslichen Lage das Gespräch mit den Gästen.


Fantasievoll und spielerisch

Kinder malen im RestaurantWenn sich Kinder wohl fühlen, sind auch die Eltern glücklich. (Foto by: Rawpixel / Depositphoto.com)

 

  • Die Kids Ihrer Kundschaft sind die Gäste von morgen. Alles spricht dafür, dass zufriedene Minigäste eine große Freude für die Erwachsenen am Tisch sind.
  • Eine fantasievolle und gesunde Speisenkarte für die Kleinen ist der Schlüssel zum Herzen der Großen.

* Gewappnet und aktiv *

Fraglos hat die Kompetenz der Gäste in Sachen Lebensmittel zugenommen. Es geht dabei um individuelle Unverträglichkeiten, Informationen zur Herkunft der Produkte und spezielle Angebote für Kunden, die Fleisch, Fisch, Milchprodukte oder bestimmte Zubereitungsarten ablehnen. Gut vorbereitet auf diese Sonderwünsche gehen Sie aktiv und souverän auf die Gästewünsche ein.


Professionell und schnell

Reklamationen und Beschwerden nimmt der professionelle Gastgeber ernst. Mag die Beschwerde mitunter unberechtigt sein, sind dennoch schnelles Handeln, Fingerspitzengefühl und ein taktvolles Auftreten die besten Instrumente zur Befriedung der Lage. Das trifft sowohl für das Handling von Reklamationen im Restaurant als auch auf unerfreuliche Kommentare in den sozialen Netzwerken zu.


Einzigartig und erfolgreich

Die Atmosphäre eines Restaurants besitzt eine starke Anziehungskraft für die Gäste. Wird das gepflegte Ambiente von engagiertem Personal in Küche und Service gekrönt, sind die Weichen auf Erfolg gestellt.

Das Glück der Gäste ist die Meisterleistung jedes Restaurants!


Bewertung: Ø 4,9 (8 Stimmen)

User Kommentare

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Die Tipps gefallen mir sehr gut, da ich aber in meiner Studienzeit in der Gastronomie gearbeitet habe, möchte ich sehr wohl anmerken, dass es auch Benimmregeln für Gäste gibt. Wenn ich als Gast freundlich bin, Kritik in einer angepassten Art und Weise gebe, wird auch das Servicepersonal besser damit umgehen. Und immer im Auge behalten, das Servicepersonal kann nichts für die Fehler der Küche. Also es bringt absolut nichts, dieses anzuschreien.

Auf Kommentar antworten

Gabriele
Gabriele

mir hat vor allem der tipp für die kinderspeisenkarte gefallen - wenn da nur fischstäbchen, pommes und schnitzl drauf stehen, ist es nicht wirklich durchdacht.

Auf Kommentar antworten

Shitake26
Shitake26

ob die 10 Tipps für glückliche Gäste heute noch realistisch bei diesem Konkurrenzkampf umzusetzen sind ? Wünsche jedenfalls allen selbstständigen Unternehmern in der Gastronomie viel Glück damit, dass sie es auch schaffen

Auf Kommentar antworten

gabili
gabili

Gäste glücklich zu machen ist heutzutage nicht mehr so leicht.
Die Ansprüche sind sehr gestiegen und jeder erwartet sich viel mehr als noch vor 20 oder 25 Jahren

Auf Kommentar antworten