Mirror Glaze

Aus wenigen Zutaten entsteht eine Glasur, die sich einzigartig auf der Torte spiegelt. Die Konsistenz ist zäh und klebrig, der Geschmack süß.

Spiegelglasur Eine Spiegelglasur ist wirklich etwas Besonderes. (Foto by: Naltik / Depositphotos.com)

Mirror Glaze

Die russische Konditorin Olga Noskovaa hat vor einigen Jahren die strahlendsten Sterne am Tortenfirmament erfunden - Mirror Glaze Torten!

Info: Die Technik wird auch seit einiger Zeit in der modernen französischen Patisserie verwendet.

Diese leuchtenden Tortenkunstwerke lassen deine Kaffeegäste sicher erst mal in Ehrfurcht erstarren. Dabei ist die Zubereitung mit den richtigen aber ungewöhnlichen Zutaten gar nicht so schwer.

Welcher Tortenboden und welche Creme verwendet man bei dieser Torte?

  • Für diese Torte wird zuerst ein gewöhnlicher Kuchen gebacken und mit einer lockeren Creme wie Buttercreme oder Ganache gefüllt und vollständig eingestrichen.
  • Daraufhin wird die Torte eingefroren oder zumindest angefroren. Dieser Schritt ist sehr wichtig, weil die glänzende Spiegelglasur ansonsten die Füllung deiner Torte verflüssigt.

Wichtig ist, dass die Torten-Oberfläche bzw. die Creme sehr glatt und einwandfrei eingestrichen wird, damit sich die Glasur gut darauf verteilen kann.

Wie gelingt der Glanzeffekt für die Spiegelglasur?

Dafür werden folgende Zutaten benötigt:

  • 5 Blatt Gelatine, oder Agar-Agar
  • 100 ml Wasser
  • 200 g Glucose
  • 200 g Zucker
  • 112 ml Wasser
  • 140 ml gesüßter Rahm, oder gesüßte Kondensmilch
  • 200 g weiße Schokolade, klein gehackt

Und so gelingt die Spiegelglasur:

  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. In der Zwischenzeit die Glucose zusammen mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen – 2 Minuten leicht köcheln lassen – die Flüssigkeit sollte ca. 100-105 Grad (Thermometer!) haben. Bei zu hoher Temperatur wird die Glasur zäh und wenn sie zu niedrig ist bleibt sie zu flüssig.
  3. Nun den Rahm oder eine Kondensmilch und die Schokolade einrühren.
  4. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, gibt man die gut ausgedrückten Gelatineblätter hinzu und rührt solange bis sie sich komplett aufgelöst haben. Achtung - nicht zu stark rühren, damit sich keine Luftbläschen bilden.
  5. Damit man kleine Klumpen und Bläschen vermeidet, sollte man die Mirro Glaze durch ein feines Sieb streichen.
  6. Nun kann man die weiße Glasur auch noch zusätzlich mit beliebiger Lebensmittel- oder Gelfarben einfärben.
  7. Nun muss die Glasur nochmals mit einem Stabmixer vorsichtig emulgiert (=durchgerührt) werden und abgedeckt, für gut 8-10 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden.
  8. Vor der Verwendung die Glasur aus den Kühlschrank nehmen, auf rund 35 Grad erwärmen (in der Mikrowelle bei 800W ca. 15 Sekunden), nochmals gut durchrühren und dann kann es losgehen.
  9. Der gefrorene Kuchen wird nun auf ein Kuchengitter gestellt und die Glasur bei 35 Grad über den Kuchen gegossen, bis er ganz bedeckt ist. Hierbei stockt die Gelatine sofort auf der kalten Torte. Wenn die Mirror Glaze zu fest ist und nicht richtig über die Torte rinnt, dann ist sie noch zu kalt.
  10. Nun kannst du auch schon mit dem Dekorieren deiner Torte beginnen.
  11. Das fertige Gesamtkunstwerk sollte noch mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank warten, bis es verzehrt werden kann.

Tipp: Die überschüssige Glasur, welche von der Torte rinnt, einfach fest werden lassen, mit dem Messer entfernen und man kann sie wieder verwenden.

Mirror-Glaze Zubereitung Wer den Dreh einem raus hat, liebt die Zubereitung einer Mirror Glase Torte. (Foto by: urban_light / Depositphotos.com)

Beachtenswertes

Die Torten-Oberfläche muss unbedingt angefroren, das ist das Um und Auf einer Mirror Glaze Torte.

Wichtig: Die Creme oder mit was auch immer die Torte überzogen wurde, muss wirklich richtig kalt sein! Und die angefrorene Torte sollte man so schnell wie möglich mit der Glasur überziehen. Sobald sich auf der Tortenoberfläche Kondensat bildet, ist ein überziehen nicht mehr möglich.

Tipp: Eine richtig gute Farbintensität bei der Glasur wird erreicht, wenn der zu überziehende Torten-Untergrund die gleiche Farbe wie die Mirror Glaze hat.

Tipps und Fazit

  • Ein besonders schöner Effekt bei der Glasur ist der Marble Effekt – dafür wird die gewünschte Farbe einfach nicht so gründlich verrührt und über die angefrorene Torte gegossen.
  • Zusätzlich kannst du auch einige Tropfen Lebensmittelfarbe direkt auf die fertige Torte tropfen und mit einem Zahnstocher ein Muster in die frische Glasur zeichnen.
  • Übrig gebliebene Glasur kann im Kühlschrank noch einige Tage gelagert werden und zum weiteren Verarbeiten erneut in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzt werden.

Bewertung: Ø 4,1 (67 Stimmen)

PASSENDE ARTIKEL

BELIEBTESTE ARTIKEL