Frosting, Icing und Topping

Frosting, Icing und Topping sind zum Verzieren von Kuchen und Torten geeignet, um die richtige Garnierung hinzukriegen. Was der Unterschied ist und wie die einzelnen Garniertechniken zubereitet werden, findest du hier.

Frosting bzw. ToppingDas Frosting bzw. Topping eignet sich hervorragend zum Verzieren von Backwerken. (Foto by: elenademyanko / Depositphoto)

Frosting, Icing und Topping

Das sogenannte Frosting, Icing und Topping eignet sich zum Verzieren von Kuchen, Torten, Cupcakes oder Muffins. Es kann daraus eine tolle Dekoration für jedes beliebige Backwerk gezaubert werden. Eine optische Aufhübschung ist dabei garantiert.

  • Frosting eignet sich hervorragend zum Abdecken von Torten und als klassisches Topping von Cupcakes & Co. Es ist fluffig und cremig im Geschmack, die Konsistenz ist weich und kompakt zugleich. Die Herstellung ist aus Fett (Butter) und/oder Frischkäse.
  • Icing eignet sich besonders für Feinarbeiten und zum Verzieren von Torten und Cupcakes. Es glänzt mehr als Zuckerguss, die Konsistenz ist dünn und fein. Es wird aus Zucker und Eiweiß zubereitet. Mit dem speziellen Royal Icing kann man feine Ornamente oder Verzierungen spritzen. Weiters kann es toll mit Lebensmittelfarbe gemischt werden, es härtet glänzend aus.
  • Topping ist die Cremehaube von Cupcakes oder ähnlichen Backwerken. Es ist in der Zubereitung und Konsistenz dasselbe wie Frosting. Es dient vor allem der Optik.

Wichtig

---->  Ein klassisches Icing ist eine Eiweiß-Spritzglasur und besteht nur aus Eiweiß und Staubzucker. Das reicht aus, um eine glänzende und glatte Masse zu erhalten, mit der man wunderbare Verzierungen erstellen kann. Wer ein wenig Übung hat, kann Pünktchen, feine Bögen und Malereien auf Cookies, Torten usw. auftragen.

-----> Ein typisches Topping oder Frosting wie man es auch nennt, wird meist für Torten oder Cupcakes verwendet. Es besteht aus Butter oder Frischkäse und Staubzucker. Man kann aber auch Frostings mit Mascarpone herstellen. Eine Creme aus Frischkäse hat gegenüber Mascarpone und Buttercreme den Vorteil, dass sie noch frischer und leichter, dank des Staubzuckers aber immer noch angenehm süßlich schmeckt.

Zubereitung

  1. Für die Creme der Cupcakes werden zuerst die Topping-Zutaten also Butter, Staubzucker und weitere Zutaten, die im Rezept angeführt sind verrührt. Man sollte nicht zu lange rühren, damit die Topping-Masse nicht zu flüssig wird. Dann wird es nichts mit der perfekten Konsistenz.
  2. Wer möchte, kann die Masse nun noch mit Lebensmittelfarbe einfärben. Dabei sollte man aber aufpassen, denn flüssige Lebensmittelfarbe macht die Creme schnell matschig und Lebensmittelfarbe in Pasten-Form hat eine starke Färbekraft. Davon braucht man für die ganze Menge an Cupcakes nur sehr wenig!
  3. Anschließend sollte die Masse für mindestens 10 Minuten in den Kühlschrank. Danach kann sie in einen Spritzbeutel gefüllt werden und man kann man mit dem Verzieren der Cupcakes beginnen.
  4. Wer mag, kann am Ende noch ein paar Perlen oder Herzchen als Verzierung darüber streuen. Aber das ist ja immer Geschmackssache.

Spritzsack mit Topping gefülltMit einem Spritzsack gelingt das Topping perfekt. (Foto by: MyGoodImages / Depositphoto.com)

Wie trage ich die Creme am besten auf

Die Masse wird nach dem Kühlen in einen Spritzbeutel gefüllt und vorsichtig auf die Cupcakes gespritzt. Danach können die Cupcakes nach Belieben verziert werden.

Beachtenswertes

  • Die Creme ist zu flüssig – was ist passiert? Sollte deine Frosting-Creme geradezu zerfließen, kann es sein, dass du sie zu lange gerührt hast.
  • Frischkäse zum Beispiel gerinnt relativ schnell, von daher solltest du die Creme nur so lange wie nötig und auf der untersten Mixerstufe rühren.
  • Wird die Masse dagegen zu fest, kannst du es mit dem Zufügen von Milch versuchen.

Unsere Rezept-Empfehlungen:

Tipps und Fazit

Sehr wichtig für das Glücken eines Frischkäse-Frostings ist die Reihenfolge der Zutaten. Wird der Frischkäse mit Staubzucker zusammen aufgeschlagen – oder versucht man es wenigstens – dann verflüssigt sich die Masse komplett. Daher wird der Zucker erst in die Butter eingearbeitet und erst ganz zum Schluss der Frischkäse vorsichtig untergehoben.

Wenn deine Topping-Creme zu süß schmeckt, kannst du zusätzlich Frischkäse dazugeben. Alternativ kannst du auch Joghurt, feinen Topfen oder Mascarpone zusätzlich zu der Butter und zum Staubzucker nehmen.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

PASSENDE ARTIKEL

BELIEBTESTE ARTIKEL