Tipps & Tricks beim Brotbacken

Das Backen von eigenem Brot wird immer beliebter. Damit das Brot gelingt, gibt es hier 15 Tipps für ein perfektes Brotbacken.

Die Raumtemperatur

Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt das perfekte Brot.Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt das perfekte Brot. (Foto by: paulgrecaud / depositphotos.com)

Damit sich die Zutaten optimal vermengen und verbinden können, sollten sie bei der Verarbeitung alle eine Temperatur von 25 Grad haben. Sie muss nicht zwingend mit dem Thermometer gemessen werden - es reicht aus, wenn die Zutaten mehrere Stunden lang bei Raumtemperatur gelagert wurden.

Das Mehl

Frisch gemahlenes Mehl eignet sich ideal für Brot. Sollte kein frisches Mehr zu Hand sein, kann das Mehl auch durch ein Sieb aufgelockert werden - welches Mehl für welches Brot.

Gemahlene Gewürze

Die Aromen von Gewürzen entfalten sich am besten, wenn sie gemahlen werden. Daher sollte Koriander nur gemahlen in den Brotteig kommen und dort sein ganzes Aroma entfalten - das richtige Brotgewürz.

Körner und Schrote einweichen

Bevor sie in den Teig gegeben werden, sollten ganze Körner und Schrote eingeweicht werden. Ihnen wird beim Backen Flüssigkeit entzogen, so schmecken sie im Brot später knusprig.

Den Teig vor dem Austrocknen schützen

Perfektes Aufgehen des Teiges erreicht man in einem Gärkorb.Perfektes Aufgehen des Teiges erreicht man in einem Gärkorb. (Foto by: ivonnewierink / depositphotos.com)

Damit der Teig beim Aufgehen nicht austrocknet, sollte er mit Mehl bestäubt und dann mit einem Tuch bedeckt werden - zum Beispiel in einer Gärform. So kann die Feuchtigkeit nicht entweichen und der Teig kann aufgehen.

Das Warten

Der Teig sollte so lange aufgehen, bis er ungefähr doppelt so groß geworden ist. Damit wird das Brot später luftig.

Keine Zugluft

Bei Sauerteig und Germteig gilt: keine Zugluft. Diese trocknet den Teig zusätzlich aus.

Vollkornbrote

Bei Vollkornbroten eignet sich ein weicher Teig. Diesen sollte man in einer Kastenform backen.

Eine geschmeidige Brotoberfläche

Dazu werden benötigt:

  • eine feuerfeste Form
  • Wasser

Damit die Oberfläche des Brotes schön geschmeidig bleibt, kann zur Dampfentwicklung ein kleine Wasserschale unter das Brot mit in den Backofen gestellt werden. Nach 10 Minuten kann es wieder entfernt werden.

Die glänzende Brotrinde

Um eine glänzende Brotrinde zu erhalten, muss das Brot kurz vor dem Ende des Backvorgangs mit etwas Wasser bestreicht werden. Durch die Feuchtigkeit erhält sie einen Glanz.

Wann ist das Brot fertig?

Für das Brotbacken benötigt man keinen teuren Brotbackautomaten.Für das Brotbacken benötigt man keinen teuren Brotbackautomaten. (Foto by: danmir12 / depositphotos.com)

Das Brot ist dann fertig, wenn es sich leicht anfühlt. Wer auf das Brot von der Unterseite klopft, sollte einen hohlen Ton hören können.

Nach dem Backen

Damit das Brot ausdampfen kann, wird es nach dem Backen direkt auf einen Rost gelegt. Ein Hangerl über dem Brot sorgt dafür, dass es saftig bleibt und währenddessen nicht austrocknet.

Brot einfrieren

Wer das Brot später einfrieren möchte, der benötigt:

  • Öl
  • flüssige Butter

Diese Komponenten können dem Teig zugegeben werden und vermeiden die typischen Bröckel nach dem Auftauen.

Die Aufbewahrung

Brot sollte atmen können. Daher darf Brot auf keinen Fall in verschlossenen Behältern aufbewahrt werden - Brot richtig aufbewahren.


Bewertung: Ø 3,4 (5 Stimmen)

User Kommentare

BELIEBTESTE ARTIKEL