Brot richtig aufbewahren

Beim verlockenden Genussfrühstück darf eines nicht fehlen: frisches, knuspriges Bort. Wer das Brot richtig aufbewahrt, hält es länger frisch und kann die knackige Kruste länger genießen!

Das Getreide macht den Unterschied

Brot schmeckt am besten frisch – daher ist eine sollte es auch gut aufbewahrt werden.Brot schmeckt am besten frisch – daher ist eine sollte es auch gut aufbewahrt werden. (Foto by: jabiru / depositphotos.com)

Bei Kauf des Brotes sollte auf das verarbeitete Getreide geachtet werden:

  • Je höher der Anteil von Roggen und je geringer der Anteil von Weizen im Bort, desto länger bleiben Feuchtigkeit und Frische erhalten.

Während reines Weizenbrot schon nach 2-3 Tagen trocken und zäh wird, bleibt Vollkornbrot bis zu 6-8 Tage saftig und knackig.

Tipp: Wenn das Brot frisch aus dem Backofen kommt oder noch ein wenig warm ist, sollte man es am besten ohne Verpackung an der Luft gut abkühlen lassen.

Grundsätzlich gilt:

  • Wird das Brot zu trocken ohne Luftzirkulation gelagert, wird es schnell trocken und hart.
  • Wird das Brot zu feucht gelagert (hohe Luftfeuchtigkeit) wird die Kruste schnell weich und es kann auch leicht schimmeln.

Weg mit Papier und Plasticksackerl

Auch wenn das Brot abgekühlt ist und trocken erscheint – Brot schwitzt immer!

Daher muss man darauf achten, dass man bei der Aufbewahrung eine gute Luftzirkulation hat, sonst kann es schnell zu schimmeln anfangen. Daher das Brot auf keinen Fall in Plastik oder Papiersackerln aufbewahren.

Die richtige Brotbox finden

  • Der Brottopf oder auch Römertopf genannt schützt das Brot vor dem Austrocknen, die Luftlöcher halten die Schimmelbildung gleichzeitig im Zaum.
  • In Brotboxen aus Keramik kann Brot bis zu einer Woche frisch gehalten werden.
  • Ein Brottopf von Tupper verfügt über ein Filtersystem, dass das Brot vor dem Austrocknen schützen und gleichzeitig vor dem Schimmeln bewahren soll.
  • Brotboxen aus (Zirben-)Holz zeichnen sich vor allem durch ihr schönes Design und den angenehmen Duft aus, den sie im Raum verbreiten. Zirbenholz hat zudem eine antibakterielle Wirkung und kann so dem Schimmelbefall entgegenwirken.
  • Die einfachste und günstigste Art um das Brot länger frisch zu halten ist die Aufbewahrung in einem Brotbeutel aus Stoffen wie Leinen oder Baumwolle. Sie schützen das Brot ebenso wie Brotboxen aus anderem Material vor dem Austrocknen, sind aber wesentlich günstiger in der Anschaffung.
  • Brot im Kühlschrank aufzubewahren macht nur bei besonders hoher Luftfeuchtigkeit Sinn, um es vor dem Schimmeln zu schützen, lässt es aber auch schneller austrocknen.
  • Tiefgekühlt kann Brot für später aufgehoben werden, sowohl schon in Scheiben geschnitten als auch als Ganzes. Lieber aber häufiger weniger und frisches Brot kaufen als zu viel davon einfrieren.

Für die Lagerung von Brot im Brottopf aus Zirbenholz gilt:

  1. Backpapier am Boden der Box verhindert, dass das Brot den Geschmack des Zirbenholzes annimmt
  2. Die Brotbox muss immer sauber gehalten werden! Auch das Backpapier muss regelmäßig gewechselt werden.
  3. Die Brotbox immer mit einem trockenen Tuch säubern, eine feuchte Reinigung lässt die Schimmelpilze wachsen.
  4. Die Brotbox nicht komplett abdichten, so erzeugt das Zirbehnolz im inneren ein natürliches Klima.

Trockenes Brot verwerten

Aus altem Brot oder Semmeln kann man recht einfach, köstliche Bröseln machen.Aus altem Brot oder Semmeln kann man recht einfach, köstliche Bröseln machen. (Foto by: belchonock / depositphotos.com)

Auch trockenes Brot kann in der Küche noch für viel Genuss sorgen:

  • Das Brot zu Croutons verarbeiten und in Salaten oder Cremesuppen genießen
  • Selbst gemachte Semmelbrösel machen die Panier vom Wiener Schnitzel erst richtig schmackhaft

Trockenes Brot oder Semmeln können auch mit Wasser bestrichen und im Ofen nochmals kurz aufgebacken werden. So schmecken sie beinahe frisch!

Tipps für den Umgang mit geschimmelten Brot

Geschimmeltes Brot gehört auf jeden Fall als Ganzes in den Mistkübel! Danach sollte die Brotbox gründlich gereinigt werden.

Fazit

Die Brotboxen unterscheiden sich voneinander stark in Design und Preisklasse.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis lieferte der Brotbeutel.

Am besten sollte Brot häufiger und in kleineren Mengen gekauft werden, um auch den hartnäckigsten Siebenschläfer mit der Hoffnung auf eine knackige Brotkruste aus dem Bett zu locken.


Bewertung: Ø 4,0 (155 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Dinkelbrot in Kastenform ohne Hefe

DINKELBROT IN KASTENFORM OHNE HEFE

Für das Dinkelbrot in Kastenform wird ein weicher Teig mit Backpulver geknetet und anschließend gebacken. Köstlich zum Frühstück.

Veganes Irish Soda Bread

VEGANES IRISH SODA BREAD

Ein veganes Irish Soda Bread wird im Backofen gebacken, ist köstlich knusprig und schnell gemacht. Das Rezept aus verschiedenen Mehlsorten.

Ciabatta Grundrezept

CIABATTA GRUNDREZEPT

Das Ciabatta Grundrezept gelingt auch Kochneulingen. Mit diesem Rezept bereiten Sie ein flaumiges und köstliches Brot zu.

Bauernbrot ohne Sauerteig

BAUERNBROT OHNE SAUERTEIG

Selbstgemachtes Brot schmeckt einfach besser. Hier ein einfaches Rezept vom Bauernbrot ohne Sauerteig.

Bauernbrot

BAUERNBROT

Selbstgemachtes Bauernbrot ist zwar etwas zeitaufwendig, aber es lohnt sich. Versuchen sie dieses saftige Rezept.

Würziges Brot

WÜRZIGES BROT

Das Rezept würziges Brot wird mt Germ und in einer Küchenmaschine zubereitet. Ein Brot für die gute Jause.

User Kommentare

puersti
puersti

Das ist ein sehr interessanter Artikel. Ich verwende schon jahrelang einen Römertopf Brot Topf und bin sehr zufrieden.

Auf Kommentar antworten

Millavanilla
Millavanilla

Sehr interessanter Artikel für die Aufbewahrung von Brot. Ich habe schon sehr lange eine Brotbox aus Holz.

Auf Kommentar antworten

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL