Weinregion Rust

Mit dem sagenhaften süßen Ruster Ausbruch hat es die Freistadt Rust geschafft sich als eigene Weinanbauregion zu etablieren.

Weinregion Rust Foto ginasanders / Depositphoto.com

  • Eine kleine Stadt glänzt mit großen Weinen, Kultur und Storchengeklapper. Rust, die kleine Stadt im Burgenland mit viel Kultur und großen Weinen. Das berühmte Ruster "R" zeugt von Tradition und Qualität. Mit 2.000 Einwohnern umfasst die Freistadt Rust eine Rebfläche von 412 Hektar. Bekannt sind Weiß-, Rot- und Süßweine.
  • Die malerische Altstadt von Rust gehört zum Weltkulturerbe. Dort entstand die erste deutschsprachige Weinakademie weltweit. Und sie wurde als „Stadt der Störche" berühmt.
  • Wer zum ersten Mal nach Rust kommt, staunt: so viel Schönheit auf so wenigen Quadratkilometern. Allein die malerische Altstadt mit ihren barocken Fassaden aus der Zeit des 16. Jahrhunderts und die Bürgerhäuser im Renaissancestil. Rundbögen führen in zauberhafte Innenhöfe mit üppigen Blumentöpfen.

Weine

Der sogenannte "Ruster Ausbruch" ist der bekannteste, mit internationaler Anerkennung auch der traditionellste Wein. Ein edelsüßer Tropfen der im Jahr 2020 mit eigener DAC-Verordnung geschützt ist. Dabei dürfen nur weiße Trauben der Trockenbeerenauslese, von Qualitätsweinrebsorten (Edelfäule) und ausschließlich aus dem Gebiet Freistadt Rust zur Verarbeitung verwendet werden.

Die Qualitätsweinrebsorte für den Ruster Ausbruch ist die Edelfäule Botrytis cinerea. Mit dieser Edelfäule werden die Trauben befallen und eingeschrumpft, so entsteht der grandiose Ruster Ausbruch mit einer herrlich feinen Süßen-Säure, der zu vielen Speisen passt.

Der Name „Ruster Ausbruch“ stammt vom  „Ausbrechen“, dass ist die mühevolle und vor allem aufwändige Handselektion der Trauben.

Wein bildet die Existenzgrundlage vieler Ruster Bürger. Die Vielfalt der Rot- und Weißweine ist bemerkenswert. Im Norden von Rust bildet sich die Basis für Blaufränkisch- und Burgundersorten und im Süden, findet sich der typische Ruster Schotter, ein feingliedrig-mineralischer Weißwein.

Weinregion Rust Foto GuteKueche.at

DAC Gebiet

„DAC“ steht für DISTRICTUS AUSTRIAE CONTROLLATUS, ist ein besonders gebietstypischen Qualitätswein mit geschützter Herkunft. Ein DAC-Gebiet in Österreich ist den Leitsorten seiner jeweiligen Region gewidmet. So hat man im Jahr 2002 mit dem DAC-System typische Weine einer bestimmten Region unter einer Marke zusammengefasst.

  • HERKUNFTSANGABEN BEI QUALITÄTSWEIN: Ruster Ausbruch DAC, Burgenland

Weinanbaugebiet Rust

  1. Rust wurde neben Krems und Salzburg als „Modellstadt der Denkmalpflege“ ausgezeichnet, weil sie über eine sogenannte vitale Altstadt verfügt. Was bedeutet, dass die Häuser immer noch in ihrer ursprünglichen Funktion als Wohnhäuser, Handwerksbetriebe oder Bauernhäuser genutzt werden. Und immer wieder wurde sie zur schönsten Stadt des Burgenlandes gekürt.
  2. Und dann ist da natürlich die Umgebung von Rust. Der Neusiedler See auf der einen Seite. Weinberge auf der anderen. Die sanft ansteigenden Rebenhänge umrahmen die Stadt wie ein Amphitheater.
  3. Überhaupt der Wein. Dank eines guten Klimas, mit heißen, trockenen Sommern und niederschlagsreichen Wintern, gedeihen exzellente Trauben. Zudem liefern die unterschiedlichen Strukturen der Böden eine ideale Grundlage für die Qualität der Ruster Weine. Kein Wunder, dass 1989 die erste deutschsprachige Weinakademie der Welt dort gegründet wurde.
  4. Begeistert über die Qualität war schon die ungarische Königin Maria 1524. Sie erlaubte den Winzern das „R“ als Herkunftszeichen in die Ausfuhrfässer einzubrennen. Auf Korken und Etiketten ist es heute noch zu finden.

Das historische Stadtzentrum gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und steht unter dem Schutz der Haager Konvention. Entsprechend lang ist die Liste denkmalgeschützter Gebäude. Dazu gehören u.a.:

  • das Rathaus, ein Dreiflügelbau aus dem 16. Jahrhundert
  • die Fischerkirche, eine ehemalige Wehrkirche aus dem 12. Jahrhundert, erbaut auf den Resten eines römischen Wachturmes
  • ein Bauernhaus, dessen Wohnungen und Speicher aus dem 17. Jahrhundert stammen

Tipp

Neben Wein spielt auch die Kultur eine Rolle in Rust. Seit 1999 wird das International Guitar Festival veranstaltet, vom venezolanischen Gitarristen Gabriel Guillén ins Leben gerufen. Und nicht nur Konzerte locken Besucher, auch Meisterkurse ziehen Schüler aus aller Welt an.

Selbst Tiere fühlen sich in der kleinen Stadt pudelwohl, besser gesagt storchenwohl. Rund 15 Storchenpaare fliegen jedes Jahr ein und ziehen an die 35 Jungstörche groß. Kein Wunder, dass Rust als „Stadt der Störche“ gilt, und der Weißstorch als heimliches Wappentier.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

BELIEBTESTE ARTIKEL