Gin Basics

Das Interesse am Gin ist ungebrochen. Tendenz steigend! Was fasziniert an dem talentierten Branntwein so sehr? Seit der Aromatische mit der Wacholderprägung vor ein paar Jahren erneut in das Rampenlicht der Öffentlichkeit trat, wächst sein Ruhm.

Gin BasicsEine Grundzutat für Gin ist die Wacholderbeere. (Foto by: HandmadePicture / Depositphotos:com)

Ganz nach Gusto zeigt er seine Wandelbarkeit

Immerhin wurden bereits um die 120 Botanicals und Aromen in seiner Gesellschaft angetroffen. Es werden ständig mehr Kandidaten, die sich um den Gebrannten aus Getreide scharen.

Sein Volumenalkohol liegt meist um die 40 %, wobei eine EU-Regelung den Mindestwert bei 37,5 % verortet. Eine Ausnahme bildet der Navy Strength, der auf mehr Prozente setzt.

Wacholder, Koriander und Zitrusaromen

Der knackige Name G-I-N leitet sich von seinem Vorläufer Genever ab, der seinerseits holländisch-belgische Wurzeln besitzt und aus Roggen- oder Gerstenmalz gewonnen wird.

Zu einem stattlichen Burschen wuchs der Branntwein in England heran. Dort kultivierte man auch seine Liebe zu den Botanicals, zu denen Wacholderbeeren, Körner von Koriander und diverse Zitrusaromen zählen.

Sorten und Variationen

  • London
  • Dry
  • French Style
  • Old Tom
  • Sloe
  • Navy Strength
  • Bathtube

Kleine Unterschiede

Sie liegen im Zuckergehalt:

  1. London weniger als 0,1 g / l, Zeitpunkt und Verfahren der Zugabe aromatisierender Botanicals
  2. Dry zu jeder Zeit, Farbstoffzugabe (French Safran)
  3. Old Tom, Zucker plus
  4. loe, ist ein Schnaps aus Schlehen) und
  5. Navy Strength, vol. 57 % plus

Weitere Unterschiede

Diese beziehen sich auf die Anzahl der Destillationsvorgänge, die Beimischung spezieller Aromen wie Weingeist, Essenzen aus Hopfen und Malz oder die Lagerung im Eichenholzfass.

Bathtube

Damit verbindet sich die im 18. Jahrhundert verbreitete, meist häusliche private Erzeugung, wobei der Branntwein in der Badewanne lagerte und dort mit Wacholderöl angereichert wurde. Die erste Renaissance hatte der Bathtube in Amerika während der Prohibition.

Die Legende Pimm's No. 1

Dieser Wacholder ist im Grunde genommen ein Orangen-Kräuterlikör mit 25 % Volumenalkohol. Seine Botanicals sind Zitrusschalen, Wurzelextrakte, Curry, Nelken und Kräuter. Der Pimm's No. 1 ist d a s Getränk bei den legendären Pferderennen von Ascot, wo er mit Gurke und Minze on the rocks serviert wird.

Populäre Gin-Drinks

Gin TonicGin Tonic eiskalt serviert, mit einem Hauch Zitrone das neue it-Getärnk. (Foto by: bogdan.hoda / Depositphotos.com)

  • G&T, da Tonic ohnehin die allergrößte Liebe des Branntweins ist
  • Tom Collins mit Angostura und Zitrusaromen
  • Gin Fizz mit Zitrusaroma im Cocktailshaker sanft vermählt
  • Martini, der perfekte Mix (ob gerührt oder geschüttelt) mit französischem Wermut
  • French 75, endlich ein Cocktail aus dem Herzen von Paris mit Champagner

Wo sprudeln in Österreich die Wacholderquellen?

Der Wacholder steht im gut sortierten Spirituosenladen, wo der Konsument zudem auf kompetente Beratung setzen kann. Auch im Supermarkt hat er bereits Fuß gefasst. Wer den Tropfen direkt vom Erzeuger beziehen möchte, greift auf die Karte: Gin-aus-Österreich (Quelle: gintlemen.com) zurück.

Tipps & Infos

Wer seinen Branntwein selbst herstellen möchte, kann sich auf Seminaren, Schnupperkursen und Tastings in die Materie einarbeiten. Zum Lehrinhalt zählen neben dem Produktwissen und dem Handwerk die gesetzlichen Grundlagen des „Schnapsmachens“.

Do it yourself

Zum Experimentieren und Selbermachen laden Gin-Baukästen ein. Sie enthalten Zutaten und Zubehör. Bei den Botanicals darf ordentlich experimentiert werden.

unserer Drink-Rezepte mit Gin:

Gin Tonic

Tom Collins

Gin-Schiler

Gin Selbermachen

Und sonst noch?

Auf die heilige Dreifaltigkeit aus Koriander, Wacholder und Zitrusaroma kann kein Branntwein verzichten, der sich G-I-N nennt. Ebenso wichtig ist die Auswahl des passenden Tonic-Wassers!

 

 


Bewertung: Ø 5,0 (2 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Wanesser
Wanesser

Informativer Artikel zum Thema gin. Gerade weil er ja in letzter Zeit sehr boomt und man oft gar nixht drumherum kommt.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Gin ist jetzt wirklich nicht mehr wegzudenken auf einer Party. Dieser Artikel ist sehr interessant, nicht auszudenken wie die damals einen Bathtube hergestellt hatten.

Auf Kommentar antworten