Offener Wein, was nun?

Eine geöffnete Flasche Wein sollte eigentlich noch am selben Tag getrunken werden. Doch, was tun wenn noch Wein übrig bleibt?

Offener Wein, was nun?Offene Weine müssen verschlossen kühl aufbewahrt werden. (Foto by: Y-Boychenko / Depositphotos.com)

Reste aufheben

Nur weil noch ein Rest in der Flasche ist, muss dieser nicht später entsorgt werden. Der Inhalt ist weder schlecht noch schmeckt er so.

Vorausgesetzt die Flasche wird gut verschlossen in den Kühlschrank gestellt. Dann hält sich der gute Tropfen noch fast eine Woche.

Im Kühlschrank

Die Haltbarkeit der verschiedenen Weinsorten im Kühlschrank hängt davon ab, wie viel Flüssigkeit noch in der Flasche ist. Fehlt ein Viertel des Inhalts aus einem Rotwein, dann ist dieser etwa eine Woche haltbar.

Beim Rosé oder Weißwein beträgt die Zeit durchschnittlich vier Tage. Fehlt aus den Flaschen die Hälfte des Inhalts, dann halten sich Weine noch drei Tage, wobei Rotweine bis zum Verbrauch auch noch einen Tag länger kühl stehen können.

Bleiben nur geringe Mengen übrig, dann sollten sie innerhalb von ein bis zwei Tagen getrunken werden.

  • Rotwein: Flasche fast voll – eine Woche im Kühlschrank haltbar
  • Rotwein: Flasche halb voll – ungefähr vier Tage im Kühlschrank haltbar
  • Rotwein: Flasche gering gefüllt – ungefähr zwei Tage im Kühlschrank haltbar
  • Andere Weine: Flasche fast voll – ungefähr vier Tage im Kühlschrank haltbar
  • Andere Weine: Flasche halb voll – ungefähr drei Tage im Kühlschrank haltbar
  • Andere Weine: Flasche gering gefüllt – ungefähr einen Tag im Kühlschrank haltbar

Flaschen gut verschließen

Wein, der länger in geöffneten Flaschen steht, wird mit der Zeit ungenießbar. Das liegt am Sauerstoff, denn der Inhalt oxidiert.

Wird die Flasche jedoch bei durchschnittlich fünf Grad gekühlt, kann die chemische Reaktion hinausgezögert werden. Das ist der Vorteil, wenn angebrochene Weinflaschen gut gekühlt aufgehoben werden.

Allerdings darf Rotwein trotzdem nicht gekühlt getrunken werden. Auch der restliche Inhalt aus der Flasche sollte zum Trinken wohl temperiert sein.

So bleibt Wein länger haltbar

Wein mit Verschluß zum AufbewahrenWird die offene Weinflasche schön gekühlt, hält sich der Wein einige Tage. (Foto by: Depositphotos.com)

Damit so wenig Sauerstoff wie möglich in die Flasche kommt, sollte diese luftdicht verschlossen sein.
In diesem Fall helfen spezielle Verschlüsse für Weinflaschen weiter.

Eine andere Möglichkeit ist eine Pumpe, die die Luft aus der Flasche beseitigt.

Auch das Umfüllen in eine kleinere verschließbare Flasche ist hilfreich, denn dann kann sich auch nicht so viel Luft in der Flasche sammeln. Zudem bleibt das Aroma noch mehrere Tage erhalten.

Die Flaschen können sowohl aus Glas als auch aus Plastik sein – wobei Glas dem Kunststoff vorgezogen werden sollte. Denn durch das Aufbewahren in einer Flasche aus Kunststoff kann sich der Geschmack des Inhalts verändern.

• Verschlüsse für Weinflaschen
• Sauerstoff herauspumpen
• Umfüllen in kleinere Flaschen aus Glas

Fazit

Wer noch eine geöffnete Flasche Wein hat, der sollte die Flasche gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Dann lässt sich der Inhalt noch ein paar Tage ohne Geschmacksverlust aufheben. Bei Rotwein ist zu beachten, dass der Wein nicht zu kalt getrunken werden sollte.


Bewertung: Ø 4,5 (4 Stimmen)

User Kommentare

MartinaM
MartinaM

Ich friere übrig gebliebenen Wein gerne in kleinen Boxen ein und verwende ihn dann später zum Kochen.

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Einfrieren wäre mir bei Wein noch nie in den Sinn gekommen MartinaM.
Aber zum Kochen wird er auch von mir verwendet.
Die Liste wie lange der Wein im Kühlschrank gelagert werden kann wenn er offen ist finde ich sehr gut.

Auf Kommentar antworten