Zusammenfallen des Teigs beim Backen im Ofen verhindern

Wer oft backt, der kennt das In-sich-Zusammensacken des Teigs. Hier erfahren Sie, wie Sie das Zusammenfallen des Teigs beim Backen im Ofen verhindern.

Kuchen fällt zusammenEs gibt nichts ärgerlicheres wenn der Kuchen beim oder nach dem Backen zusammenfällt. (Foto by: Depositphotos)

Das Zusammenfallen des Kuchens beim Backen kann mehrere Ursachen haben:

  • falsche Zutaten oder Zutatenmengen
  • Zutaten in der falschen Reihenfolge hinzugefügt
  • Teig wurde zu lange gemixt/übermixt
  • falsches oder zu wenig Backtriebmittel wurde verwendet
  • falsche Backform wurde verwendet und nicht eingefettet
  • Ofen wurde nicht vorgeheizt oder eine falsche Temperatur
  • Backofentür wurde Mitten im Backvorgang geöffnet

Der Grund wieso ein Kuchen beim Backen zusammenfällt oder nicht richtig aufgeht kann also viele unterschiedliche Gründe haben.

Eine allgemeine Antwort ist hier nicht möglich. Wenn man aber die oben genannten Punkte berücksichtigt, sollte die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenfallens sehr gering sein.

Hier noch weitere Tipps um das Zusammenfallen vorzubeugen:

  • Den Kuchen nie zu schnell abkühlen lassen.
  • Die Zutaten (z.B.: Eier, Milch, Butter, usw.) nicht direkt aus dem Kühlschrank nehmen sondern auf Zimmertemperatur wärmen lassen.
  • In den ersten 15 Minuten sollte die Backofentür niemals geöffnet werden.
  • Wenn es im Rezept heißt, die Zutat unterheben, dann sollte man sie auch nur unterheben und nicht „übermixen“.
  • Auch wenn die Backform antihaftbeschichtet ist, ein wenig Fett (Butter, Öl) kann nicht schaden.
  • Das Vorheizen des Backofens auf die richtige Temperatur, ist bei Kuchenrezepten enorm wichtig.

Bewertung: Ø 4,0 (253 Stimmen)

User Kommentare