Weinflasche ohne Korkenzieher öffnen - ein Kinderspiel

Tatsächlich brauchst du nicht unbedingt einen Korkenzieher, um endlich deine Gäste verköstigen zu können. Mit ein paar simplen Alltagsgegenständen befreist du dich aus der Wein-Klemme und rettest den Abend für dich und deine Gäste.

Weinflasche ohne Korkenzieher öffnenKein Korkenzieher da? Kein Problem! (Foto by: gpointstudio / Depositphotos.com)

  • Der Party-Gau schlechthin beim Junggesellenabschied! Das Vorglühen ist vorbei und man möchte jetzt endlich zum gepflegten Tropfen übergehen? Doch kein Korkenzieher weit und breit?
  • Gut, dass beim zukünftigen Bräutigam (noch) genug Gegenstände vorhanden sind, die ohne die strengen Augen der Braut zweckentfremdet werden können. Entkorken ohne Korkenzieher, die einfachste Übung überhaupt.
  • Den Showeffekt gibt es gratis dazu, denn manche der Methoden sind filmreif.

Schraube und Zange – ein Traumpaar

  1. Auch beim absoluten Non-Heimwerker findet sich ja wohl irgendwo eine größere Schraube. Falls nicht im Werkzeugkasten, ist sicher irgendwo an den Möbeln eine locker und kann kurz mal entbehrt werden.
  2. Du kannst sie einfach in den Korken drehen, ein Stück herausschauen lassen und dann mit einer Zange greifen. Plopp! Und schon kann angestoßen werden.

Der Messer-Trick – mit Vorsicht zu genießen

  1. Ist tatsächlich gar kein Werkzeugkasten vorhanden, genügt auch ein langes spitzes Messer aus der Küche.
  2. Achtung, Pflaster bereit legen, wenn man abrutscht, spritzt nicht nur Wein!
  3. Mit der scharfen Seite nach außen das Messer tief in den Korken schieben und mit Drehbewegungen wieder herausziehen.
  4. Im besten Fall steckt der Korken jetzt auf dem Messer.

Da zieht es dir die Schuhe aus

Ist der Abend bis jetzt schon recht feuchtfröhlich verlaufen, dann lass lieber die Finger vom Messer und entledige dich eines Schuhs. Ja, du hast richtig gelesen. Mit dem Schuh in der Hand gehst du folgendermaßen vor:

  1. Du packst die Flasche mit dem Boden in deinen Schuh.
  2. Jetzt brauchst du beide Hände: eine an der Schuhspitze und eine an der Flasche in dieser Haltung schlägst du die Flasche immer wieder an die Wand.
  3. Ein bisschen Gefühl musst du bei der ganzen Sache an den Tag legen, denn auch im Schuh kann die Flasche zerbrechen.
  4. Bei jedem Schlag schwappt der Wein von innen an den Korken und drückt ihn langsam heraus.

Wenn dein Nachbar, passionierter Camper und Heim-Chemiker, wegen des Lärms klingelt, lade ihn gleich mit ein und bitte ihn, noch ein paar Flaschen mitzubringen … und seinen Bunsenbrenner.

Denn dann kannst du gleich mit der nächsten Glanznummer auftrumpfen.

Die Stunde des Bunsenbrenners

Auch hiermit lässt sich problemlos die nächste Flasche öffnen. Wein ist ja flüssig, bei Erhitzen dehnt sich Flüssigkeit aus.

  1. Du greifst also zum Bunsenbrenner und erhitzt gezielt den Flaschenhals, und nur den, außer deine Feierkameraden verlangen inzwischen nach Glühwein.
  2. Unter dem Korken entsteht beim Erhitzen ein immer größerer Druck und letztendlich fliegt er aus der Flasche.
  3. Das knallt nicht so wie bei Sekt, aber das Ergebnis ist dasselbe: endlich hoch die Tassen!

Weinflascher geöffnetWenn man weiß wie, bekommt man jede Flasche auf. (Foto by: AntonMatyukha / Depositphotos.com)

Reindrücken - das kann doch jeder

Okay, die letzte Möglichkeit ist wohl die geläufigste und unspektakulärste, die hebst du dir auf, falls alle anderen aus irgendeinem Grund versagen sollten:

  1. Du suchst dir einen langen, schlanken Gegenstand. Nicht so etwas unstabiles wie einen Schaschlikspieß, eher einen Löffelstiel oder einen Brieföffner.
  2. Damit drückst du den Korken in die Flasche und füllst reihum die Gläser
  3. Dabei aufpassen, dass du den Korken beim Reindrücken nicht komplett zerstörst. Eure Geschmacksknospen danken es dir.

Bei all diesen Aktionen solltest du nicht schon dein weißes Anzughemd anhaben oder überhaupt empfindliche Klamotten.

Gerade bei Ungeübten spritzt der gute Tropfen schon einmal durch die Gegend und hinterlässt unter Umständen schwer zu entfernende Flecken. Deswegen also am besten noch etwas unterlegen.

Und übrigens, last but not least:

Falls du bis jetzt nicht daran gedacht hattest, einen Korkenzieher (und bitte einen stylishen!) auf deine Hochzeitsliste setzen zu lassen, dann kannst du das sicher noch schnell nachholen.

Ansonsten bringt hoffentlich deine Frau einen mit in die Ehe… Oder ihr steigt auf Weinflaschen mit Schraubverschluss um. Aber ganz ehrlich: das wäre doch schade.


Bewertung: Ø 3,7 (3 Stimmen)

User Kommentare

DIELiz
DIELiz

da werden ja auch wirklich hardcore Varianten beschrieben ;-) ich hatte einen simplen Korkenzieher und mein GG brachte das stylische "Ding" incl Verschlusskapseln mit. Weinflaschen mit Schraubverschluss gibt es bei unseren Dorfwinzern oft - mit sehr gutem Wein befüllt

Auf Kommentar antworten