Paleo-Diät

Wer eine Paleo-Diät einhält kann sich über eine hohe Leistungsfähigkeit, Stärkung des Immunsystems, Verbesserung des Stoffwechsels und die Reduktion von Allergien und anderer Erkrankungen freuen.

Paleo DiätDie wichtigste Regel bei einer Paleo Diät ist der komplette Verzicht auf Zucker. (Foto by: designer491 / Depositphotos.com)

Entgegen der Bezeichnung als Diät ist Paleo nicht nur eine reine Ernährungsform, sondern vielmehr eine Lebenseinstellung. Der Grundgedanke dahinter geht davon aus, dass nur die Ernährung sinnvoll und gesund ist, die schon den Menschen in der Steinzeit zur Verfügung stand. Entscheidend ist der ursprüngliche Charakter der Nahrungsmittel, da es in der Steinzeit noch keine verarbeiteten Produkte und Lebensmittel gab. Damit ist Paleo eine Rückkehr zur artgerechten Ernährung und zu den Lebensmitteln, für die der Mensch im Laufe der Evolution vorbereitet wurde.

Die Paleo-Diät folgt keinem festen Diätplan, sondern funktioniert durch die Einhaltung bestimmter Grundsätze und Prinzipien.

Welche Lebensmittel sind erlaubt?

Das Grundprinzip ist die Frage, ob ein bestimmtes Lebensmittel schon in der Steinzeit vorhanden war oder nicht. Kann diese Frage bejaht werden, ist es im Rahmen der Paleo-Diät erlaubt. Ist dies nicht der Fall, darf es nicht verzehrt werden. Wichtigste Regel ist der komplette Verzicht auf Zucker. Dieser kann bei Bedarf durch Stevia, naturbelassenen Honig oder Ahornsirup ersetzt werden; dies sollte aber moderat genutzt werden und stets unter Beachtung des Zuckergehaltes.

Das alles klingt zunächst kompliziert, ist in der Umsetzung aber denkbar einfach. Zu den tauglichen Lebensmitteln gehören vor allem:

  •     jede Form von unbehandeltem Gemüse
  •     ganze Früchte
  •     Fleisch und Eier
  •     Fisch und Meeresfrüchte
  •     Nüsse
  •     Fette
  •     Wasser, Kräutertee und frische Säfte.


Verboten ist Mehl in allen Formen und Varianten, also auch verarbeitetes Mehl in Form von Nudeln, Brot und Kuchen. Ebenso sollten generell alle Fertiggerichte und Fast Food-Kreationen gemieden werden, da sie sich durch ihre oftmals versteckten Inhaltsstoffe als ungeeignet im Rahmen von Paleo erwiesen haben.

Bei jeder Mahlzeit sollte ausreichen Eiweiß bzw. eingenommen werden. Eiweiß ist nicht nur ein hervorragender Sattmacher, sondern daneben sowohl bedeutend für lebenswichtige Körperprozesse als auch im Hinblick auf Regeneration und Muskelaufbau.

Abnehmen mit der Paleo-Diät

Übergewichtigen und adipösen Menschen wird die Paleo-Diät empfohlen, da sie eben keine festen Diät- und Ernährungspläne vorgibt, sondern lediglich die Unterscheidung zwischen erlaubten und nicht erlaubten Lebensmitteln.

In Kombination mit Bewegung und einer einhergehenden Begrenzung der Kalorien lässt ein Abnehmerfolg nicht lange auf sich warten. Erfolgreiche Anwender von Paleo berichten über gute bis sehr gute Resultate ohne Kalorienzählen und ohne vorgegebene Rezepte.

Paleo oder Steinzeit DiätBei jeder Mahlzeit sollte ausreichend Eiweiße und Proteine eingenommen werden. (Foto by: magone / Depositphotos.com)

Dies eignet sich besonders für alle, die an anderen Diäten durch mangelnde Disziplin gescheitert sind. Die einfache Unterscheidung in erlaubt und verboten ist in der Umsetzung einfacher, als nach bestimmten Rezepten zu kochen oder ellenlange Einkaufslisten zu beachten.

Gesundheitliche Aspekte

Eine Ernährung nach den Paleo-Prinzipien bringt nicht nur Erfolge in Bezug auf Abnehmen und Gewichtsverlust.

Anwender können sich daneben über eine höhere Leistungsfähigkeit, Stärkung des Immunsystems, Verbesserung des Stoffwechsels und die Reduktion von Allergien und anderer Erkrankungen freuen.

Durch den Verzicht auf Lebensmittel, die gesundheitlich Probleme verursachen können, ist auch ein Schutz vor chemischen Zusätzen gewährleistet.

 


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare