Die Reisdiät - auf einfachem Weg Kilos verlieren

Reis ist reich an Stärke und arm an Fett und Proteinen. Daher sollte er grundsätzlich regelmäßig in den Speiseplan integriert werden. Er sättigt schnell und kann vielseitig eingesetzt werden. Wenn Reis richtig zubereitet wird, enthält er deutlich weniger Kalorien als zum Beispiel Weißbrot. Dadurch kann er auch sehr praktisch bei einer Diät sein. Hierbei ist es aber wichtig, dass zum Kochen immer frische Zutaten verwendet werden, um einen Mangel zu vermeiden. Durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung erhält der Körper auch während der Reisdiät alle benötigten Vitamine und Mineralstoffe.

ReisdiätMit der Reisdiät kann man rasch Erfolge erzielen und schont den Geldbeutel. (Foto by: carballo / Depositphotos.com)

Was ist die Reisdiät?

Die Reisdiät wird den sogenannten Monodiäten zugeordnet, da hierbei die meiste Zeit nur ein Lebensmittel gegessen wird. Allerdings dürfen nach einigen Tagen auch Gemüse, Obst, mageres Fleisch (zum Beispiel Geflügel) und Fisch wieder auf dem Speiseplan stehen.

Die Reisdiät soll zu schnellen Ergebnissen führen, da zum einen die Kalorien- und Fettzufuhr reduziert und zum anderen überschüssiges Wasser aus dem Körper geleitet wird.

Wie funktioniert die Reisdiät?

Wer die strenge Reisdiät durchführen will, muss am Tag drei Portionen Reis (mit jeweils einem Trockengewicht von ungefähr 60 Gramm) verzehren.

Nach einigen Tagen kann der Speiseplan mit Obst, Gemüse, magerem Fleisch und bestimmten Fischsorten ergänzt werden.

Wichtig ist, dass nur kalorienarme Lebensmittel auf den Tisch kommen.

Was gilt es bei der Reisdiät zu beachten?

  • die benötigte Energie stammt aus Kohlenhydratquellen
  • auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, um einen Mangel zu vermeiden
  • durch einen geringen Eiweißgehalt können Muskeln abbauen
  • zum Kochen frische Zutaten verwenden
  • Diät kann schnell eintönig werden -> Abwechslung ist sehr wichtig

Wie kann ein Reisdiätplan aussehen?

ReisdiätIn der zweiten Phase der Reisdiät darf Gemüse, Fisch oder Ei hinzugefügt werden. (Foto by: olhaafanasieva / Depositphotos.com)

Ein Reisdiätplan kann unterschiedlich gestaltet werden:

Zum Frühstück ist eine Schüssel mit frischen Heidelbeeren sehr zu empfehlen. Denn diese enthalten wenige Kalorien und liefern viele gesunde Vitamine.

Als Snack für Zwischendurch werden Joghurt-Reiswaffeln verzehrt, bevor die nächste Mahlzeit am Mittag ansteht. Hierfür eignet sich zum Beispiel eine Brokkoli-Pilz-Reispfanne. Diese sättigt sehr gut und ist ebenfalls sehr gesund.

Am Abend kann dann zum Beispiel ein Reis-Omelett gegessen werden.

Tipps zur Reisdiät

Reis soll vor allem mit fettarmen Lebensmitteln wie Fisch oder Meeresfrüchte kombiniert werden.Reis soll vor allem mit fettarmen Lebensmitteln wie Fisch oder Meeresfrüchte kombiniert werden. (Foto by: marcomayer / Depositphotos)

  • während der Diät auf eine abwechslungsreiche, gesunde und ausgewogene Ernährung achten
  • regelmäßig Sport treiben, um noch schneller an Gewicht zu verlieren
  • möglichst auf Zucker verzichten
  • alle Mahlzeiten und Trainingseinheiten notieren
  • einmal pro Woche einen Schummeltag einlegen, an dem auch Schokolade, Chips und andere ungesunde Lebensmittel gegessen werden dürfen (im Maßen)
  • Reis beim Kochen möglichst nicht salzen
  • mehr gesunde Eiweiße essen
  • auf gesunde Fette achten

Vorteile der Reisdiät

  • die Reisdiät wirkt sehr schnell und das Gewicht wird reduziert
  • erste Erfolge sind bereits nach einigen Tagen sichtbar
  • Motivation steigt durch die schnellen Ergebnisse
  • Reis macht lange satt -> weniger Heißhungerattacken
  • appetithemmende Wirkung
  • entwässernde Wirkung

Nachteile der Reisdiät

  • es kommt häufig zu einem Jojo-Effekt
  • bei falscher Durchführung kann ein Mangel entstehen
  • Erfolge sind häufig nur von kurzer Dauer (Jojo Effekt)
  • nicht für eine langfristige Gewichtsreduktion geeignet
  • wenn ein Mangel entsteht, können Kopfschmerzen, Müdigkeit und unterschiedliche Krankheiten entstehen

Fazit der Reisdiät

Der schnelle Erfolg der Reisdiät ist möglich, da dem Körper hierbei Wasser entzogen wird. Häufig wird der Anwender durch die raschen Ergebnisse motiviert weiterzumachen. Allerdings handelt es sich um eine sogenannte Crashdiät, die zwar kurzfristig funktioniert, sich aber für eine langfristige Gewichtsreduktion eher nicht eignet.


Bewertung: Ø 4,3 (38 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Reis mit Bohnen

REIS MIT BOHNEN

Der Reis mit Bohnen ist eine sehr schmackhafte Beilage. Versuchen sie dieses Rezept, ihre Familie wird es mögen.

Bratreis mit Chili

BRATREIS MIT CHILI

Ob als Beilage oder vegetarische Hauptspeise der Bratreis mit Chili ist von sensationellem Geschmack. Ein Rezept für Genießer.

Reiskuchen

REISKUCHEN

Was tun mit übrig gebliebenem Reis? Mit dem Reiskuchen Rezept von Grundig „Respect Food“ kann man toll den Reis verwerten.

Bärlauchrisotto

BÄRLAUCHRISOTTO

In der Frühlingszeit darf ein Bärlauchrisotto am Speiseplan nicht fehlen. Hier ein einfaches Rezept mit dem Schnellkochtopf.

Erbsenreis

ERBSENREIS

Ein beliebtes Beilagen - Rezept in der österreichischen Küche ist der Erbsenreis. Er passt zu vielen Fleischgerichten.

User Kommentare

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL