Tipps und Tricks zum richtigen Einkauf von Lebensmittel

Wie wäre es mit einem Check-up Deiner Gewohnheiten beim Lebensmittelkauf? Wir zeigen Dir, wie Du Geld sparst, gesunde Produkte günstig kaufst und dabei auch auf Nachhaltigkeit setzt.

richtiger Einkauf von LebensmittelWann, worauf und wieviel sollte man einkaufen? (Foto by: pressmaster / Depositphotos.com)

Worauf muss ich beim Einkauf von Lebensmittel genau achten?

  1. Schau nach, wie es um Deine Vorräte bestellt ist. Der Blick in den Kühlschrank bringt es an den Tag. Lebensmittel wie Kartoffeln, Zwiebeln, Brot, Zucker, Salz, Mehl und Co. lagern meist zimmerwarm in Küche oder Speisekammer. Ermittle den Gesamtbedarf für eine Woche oder ein paar Tage.
  2. Was fehlt? Schreib Dir einen Einkaufszettel. Der gute alte Einkaufszettel bewahrt Dich vor überflüssigen Einkäufen. Du sparst Zeit und Geld!
  3. MHD ist die Abkürzung für das Mindesthaltbarkeitsdatum. Nähert sich das aufgedruckte Datum, wird die Ware oft günstiger angeboten. Viele Lebensmittel werden zeitnah verbraucht. Greif zu und denke auch an die Möglichkeit des Einfrierens.

Wann sollte man einkaufen gehen?

  • Für ausgebuffte Schnäppchenjäger, die die wechselnden Wochenangebote mit Luchsaugen verfolgen, steht der jeweils erste Angebotstag als Einkaufstag mit Spargarantie fest.
  • Andere Einkaufsprofis wählen die späten Abendstunden kurz vor Ladenschluss. Dann purzeln vor allem die Preise bei frischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Backwaren.
  • Steht ein langes Wochenende mit Feiertagen an, dann bieten die Abendstunden des jeweils letzten Öffnungstags eine gute Chance für reduzierte Lebensmittelpreise.

Wie viel sollte ich einkaufen?

  • Lass Dich von Großpackungen nicht übermäßig beeindrucken!
  • Mit einem Speiseplan für die Woche legst Du fest, wie viel Du kaufst.
  • Schau nach, wie Oma es früher machte: einkochen, dörren oder einfrieren.
  • Waren für den täglichen Bedarf kaufst Du vorzugsweise in kleinen Mengen.

Gesund und nachhaltig einkaufen - Wie geht das?

  1. Entdecke den Wochenmarkt in Deiner Gegend. Hier findest Du Frischware aus Deiner Region, die gerade Saison haben und zudem oft aus biologischer Landwirtschaft stammen.
  2. Pfeife auf die genormten Größen und Formen bei Obst und Gemüse. Karotten, Äpfel und Gurken schmecken ebenso gut, wenn ihr Aussehen den Normen nicht entspricht.
  3. Um den Gedanken der Nachhaltigkeit zu leben, gehört der weitestgehende Verzicht auf Verpackungen aus Plastik und Folien einfach dazu. Immer mehr umweltschonende Materialien ersetzen die in Verruf gekommenen Umverpackungen.
  4. Checke Deine Einkaufstaschen und greif lieber zum traditionellen Einkaufsnetz oder zu Taschen, Beuteln, Körben und wieder verwendbaren Behältern aus Naturmaterialien.
  5. Zugegeben: Glasflaschen sind schwerer als Plastikflaschen. Dennoch steht Glas als Verpackungsmaterial weit vor Plastik. So umgehst Du die Problematik der Weichmacher in den Plastikflaschen. Für größere Getränkemengen lohnt sich ein regelmäßiger Lieferservice.

Ist das Einkaufen beim Discounter sinnvoll?

LebensmitteleinkaufBilligwaren, Bio-Produkte oder Markenartikel? (Foto by: xxxPATRIK / Depositphoto.com)

  • Warum nicht? Auch in den Supermärkten und im Gemüseladen an der Ecke werden saisonale Waren angeboten. Besorge Dir einen Saisonkalender für Obst und Gemüse. So weißt Du jederzeit, welche Sorten gerade saisonal-regional verfügbar sind.
  • Beim Discounter dreht sich alles um günstige Preise. Letztlich entscheidet der Kunde, was für ihn beim Lebensmittelkauf im Fokus steht: Billigwaren, Bio-Produkte oder Markenartikel?
  • Gerade wer seine Einkäufe gern plant, kann hier ordentlich Geld sparen. Allerdings benötigt er Platz daheim, um die Sonderangebote zu kühlen und zu lagern.

Beachtenswertes und Tipps

  1. Behalte die CO2-Bilanz der Produkte im Blick!
  2. Halte Dich an den Einkaufszettel und Deinen Wochenplan!
  3. Kaufe nicht mit einem hungrigen Gefühl im Magen ein!

Fazit

  • Der Lebensmitteleinkauf macht trotz aller Überlegungen durchaus Freude.
  • Spätestens beim Budget-Check stellst Du fest, wie viel Geld Du sparen kannst.
  • Die Umwelt freut sich über die Reduzierung der Abfallmenge und des Verpackungsmülls.
  • Ganz nebenbei schonst Du kostbare Ressourcen.

Bewertung: Ø 5,0 (4 Stimmen)

User Kommentare

MaryLou
MaryLou

Gute Tipps sind hier aufgeführt. Aber jetzt in der Corona-Krise kriegst kurz vor Ladenschluß bestimmt nicht mehr was man haben wollte!

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Überlegtes einkaufen macht immer Sinn. Wer noch günstiger einkaufen will (natürlich nicht jetzt in der Corona Krise), der kann am Samstag ab ca 15.00 z. T. Verbilligte Gemüse und Obst ergattern.

Auf Kommentar antworten