Pandan Schwammkuchen

In Asien gibt es so viel köstliches Essen und damit sind nicht nur Frühlingsrollen, verschiedene Nudelsuppen, Thai Curry und gebratener Reis gemeint, sondern auch viele köstliche Süßspeisen!

Pandan Schwammkuchen mit KokoscremeDie giftgrüne Farbe erhält der Kuchen von den asiatischen Pandanblättern. (Foto by: Aboutnuylove / Depositphotos.com)

Die meisten sind in Österreich eher unbekannt, was sehr schade ist, und geändert werden sollte. Der leichte und fluffige Pandan Kuchen ist eines dieser unbekannten Desserts, das ursprünglich aus Indonesien und Malaysia stammt. Er ist aber auch in China, Hongkong, Singapur, Thailand und Vietnam sehr beliebt.

Pandan Kuchen in der Küche – Wie backe ich diesen Kuchen

  • Der asiatische Pandan Kuchen enthält dieselben Zutaten wie viele andere bekannte Kuchen, also Mehl, Eier, Butter oder Margarine und Zucker.
  • Die besondere Zugabe ist jedoch die Verwendung von Pandan-Blättern, die der Backware seinen grünen Farbton verleiht. Das sind Palmengewächse aus Südostasien. Der Kuchen erhält seine hellgrüne Farbe aufgrund des Chlorophylls im Saft der Blätter.
  • Manchmal enthält das köstliche Gebäck auch grüne Lebensmittelfarbe, um die Farbe noch zu verstärken. Nicht immer werden die Kuchen mit dem Blattsaft hergestellt, sondern werden auch manchmal mit Pandan-Extrakt aromatisiert. In diesem Fall wird die Färbung künstlich hinzugefügt, wenn eine grüne Farbe gewünscht wird.

Warum ist dieser Kuchen so interessant?

Der Pandan Kuchen ist auf den ersten Blick ziemlich gewöhnungsbedürftig. Durch die giftgrüne Farbe im Gebäck hat man das Gefühl, es handele sich um einen künstlich eingefärbten Kuchen. Dabei wird die grüne Farbe aus Pandan-Blättern gewonnen, also einer natürlichen Zutat aus Südostasien.

Beachtenswertes

Pandan Kuchen sind für ihre Weichheit, Saftigkeit und Fluffigkeit bekannt. Es ist ein traumhaft süßes Backwerk, das natürlich besonders gut mit dem Saft aus den frischen Pandan-Blättern schmeckt.

Wer den Pandan-Kuchen nachbacken möchte, für den reicht die fertige Pandanpaste aus dem asiatischen Supermarkt vollkommen aus. Auch eigenen Pandan-Extrakt zu gewinnen, ist mit wenig Aufwand möglich.

Hierfür werden tiefgekühlte Pandanblätter benötigt. Diese werden erst aufgetaut und, wenn nötig mit Wasser abgewaschen. Dann werden sie in kleine und feine Streifen geschnitten. Die klein gehackten Streifen anschließend im Mixer mit lauwarmem Wasser zusammen mixen.

Zuletzt wird der giftgrüne Saft durch ein Seihtuch abgesiebt. Der selbst gemachte Pandan-Extrakt kann nun für den Pandan-Kuchen verwendet werden.

PandancremeDie grüne Farbe dieser Pandan-Creme entsteht durch eine natürliche Zutat, den Pandanblättern. (Foto by: Depositphotos.com)

Tipps und Tricks

Wer keinen asiatischen Lebensmittelhändler in der Nähe hat, kann den Pandan-Saft natürlich jederzeit durch andere frische Säfte ersetzen. Dafür eignen sich beispielsweise:

  • Orangensaft
  • Zitronensaft

Sobald der Kuchen abgekühlt ist, sollte man ihn in einem luftdichten Behälter aufbewahren. Auf diese Weise sollte er gut für drei Tage frisch bleiben.

Der entscheidende Teil bei der Herstellung dieses Kuchens ist sicherzustellen, dass der Kuchen nicht auseinanderbricht. Um dies zu verhindern, muss das Eiweiß so lange geschlagen werden, bis es wirklich steif ist.

Auch jeder weitere Schritt muss sorgfältig durchgeführt werden. Man sollte sich bei der Zubereitung also wirklich Zeit nehmen. Die Zubereitung macht wirklich Spaß und nach dem Backen duftet die Küche noch stundenlang herrlich nach Asien.


Bewertung: Ø 3,7 (17 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Shitake26
Shitake26

habe im Internet recherchiert, aus welchen Zutaten dieses Produkt Pandan Extrakt hier in Europa besteht und leider wird hier wieder einmal Chemie zugesetzt siehe:
Wasser, Pandan Blätterextrakt (35,0%), Farbstoff (E102 & E133) - also geht wieder anscheinend nichts ohne diese künstlichen Farbstoffe oder ist hier jemandem ein natürliches Produkt zu diesem Thema bekannt ?

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Wenn ich so einen Kuchen wo gesehen hätte würde ich sofort an Chemie denken. Ein wirklich interessanter Artikel, jetzt werde ich mich einmal nach einem Asia-Geschäft umsehen, und wer weiß.......

Auf Kommentar antworten

Schabernagi
Schabernagi

Finde der Kuchen sieht toll aus und wenn man so eine Farbe ohne Chemie hinbekommen würde, wäre es ein Traum, muss mich auf jeden Fall mal nach Pandan umsehen

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich dachte mir schon das man das natürliche Pandan hier bei uns nicht leicht bekommt. Sieht echt sehr witzig aus.

Auf Kommentar antworten

Rittibub
Rittibub

Danke Shitake26. Hab mir bei dieser aufdringlichen Farbe schon gedacht, daß das nicht ohne Chemie abgeht. Schade

Auf Kommentar antworten