Süßer Burger trifft frische Beeren

Ein Burger muss nicht immer pikant sein – frische Beeren bringen Kinderaugen zum Strahlen.

Ein süßer Burger mit frischen Früchten ist ideal als Dessert.Ein süßer Burger mit frischen Früchten ist ideal als Dessert. (Foto by: landwirtschaftschmeckt.at)

Aus Plunderteig lassen sich auch köstliche süße Burger zubereiten. Wenn man Plunderteig hört, denkt man gleich an eine schwierige, langwierige und komplizierte Zubereitung. Mir ging es jedenfalls so. Es hat Jahre gedauert, bis ich es gewagt habe, den Teig einmal zu probieren. Im Nachhinein muss ich sagen, es ist wirklich überhaupt nichts dabei - das einzige was man braucht ist Zeit, weil der Teig dazwischen immer wieder rasten muss.  

Plunderteig ist nichts anderes als ein Germteig, dem ein Butterziegel hinzugefügt wird. Der Butterziegel wird durch mehrmaliges Falten und wieder ausrollen gut in den Teig eingearbeitet. Während des Backens schmilzt die Butter und es entsteht Dampf, der dafür sorgt, dass der Teig aufgeht. Aus Plunderteig lassen sich herrliche Süßspeisen wie Topfengolatschen, Apfeltaschen, Nusskipferl oder auch ein süßer Burger zubereiten.

Perfekt als Dessert geeignet

Ein süßer Burger passt hervorragend als Abschluss für ein Burger - Menü, aber natürlich auch als Dessert für jedes andere Menü. Als Füllung bieten sich Beeren der Saison, wie Erdbeeren, Heidelbeeren oder Himbeeren an, verfeinert mit Schlagobers und Zucker.

Gesamtzeit: ca. 140 Minuten
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Backzeit: 10 Minuten

Zutaten für ca. 9 Burger:

für den Germteig:

  • 120 g Mehl glatt
  • 60 ml Milch
  • 8 g Germ
  • 15 g Butter 
  • 15 g Zucker
  • Salz
  • ½ Ei

für den Butterziegel:

  • 50 g Butter
  • 15 g Mehl
  • etwas Hagelzucker
  • ½ Ei zum Bestreichen

für die Füllung:

  • 1/4 l Schlagobers
  • 60 g Staubzucker
  • 250 g Beeren der Saison

Süße Burger Rezept

Zuerst werden der Plunderteig (=Germteig) und ein Butterziegel zubereitet.Zuerst werden der Plunderteig (=Germteig) und ein Butterziegel zubereitet. (Foto by: landwirtschaftschmeckt.at)

  • Alle Zutaten für den Germteig in eine Schüssel geben und mit der Hand oder der Küchenmaschine gut verkneten. 30 Minuten zugedeckt rasten lassen.
  • Für den Butterziegel die kühlschrankkalte Butter in feine Scheiben schneiden und mit dem Mehl gut verkneten. Einen Ziegel formen und kühl stellen.
  • Nach der Rastzeit den Germteig zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck auswalken - in der Mitte soll der Teig etwas dicker sein, als an den Rändern.

Der Butterziegel wird komplett vom Teig eingehüllt und danach mit dem Nudelwalker ausgewallt.Der Butterziegel wird komplett vom Teig eingehüllt und danach mit dem Nudelwalker ausgewallt. (Foto by: landwirtschaftschmeckt.at)

  • Den Butterziegel in die Mitte geben und mit den Germteig so einschlagen, dass der ganze Butterziegel eingehüllt ist. Nun den Teig mit dem Butterziegel wieder ca. 1 cm dick auswalken. Dann den Teig links und rechts über die Mitte falten, mit einem nassen Tuch abdecken und im Kühlschrank 20 Minuten rasten lassen.
  • Nach 20 Minuten den Teig wieder ca. 1 cm dick auswalken, dann links und rechts über die Mitte falten und 20 Minuten im Kühlschrank mit einem nassen Tuch abgedeckt kühlen. Diesen Arbeitsvorgang noch einmal wiederholen.

Kleine, runde Burgerscheiben ausstechen, mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.Kleine, runde Burgerscheiben ausstechen, mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. (Foto by: landwirtschaftschmeckt.at)

  • Den Plunderteig nun wieder ca. 1 cm dick auswalken und mit einem runden Ausstecher (je nach Wunsch 6-8 cm) ausstechen.
  • Die Burgerscheiben mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 10 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit für die Füllung den Schlagobers mit dem Staubzucker steif schlagen.
  • Heidelbeeren waschen und abtropfen.
  • Die erkalteten Burgerlaibchen halbieren, 2-3 EL Schlagobers darauf geben und mit Heidelbeeren vollenden.

Gefüllt und angerichtet ist der süße Burger ein richtiger Leckerbissen für Groß und Klein.Gefüllt und angerichtet ist der süße Burger ein richtiger Leckerbissen für Groß und Klein. (Foto by: landwirtschaftschmeckt.at)

Über mich
Ich bin gerne Bäuerin, koche gerne, fotografiere gerne und schreibe gerne. All das vereine ich auf meinen Blog „Landwirtschaft schmeckt“. Denn Landwirtschaft schmeckt jeden von uns mehrmals täglich und deckt den Tisch von uns allen. Meine Rezepte koche und backe ich mit Zutaten, die wir selber auf unserem Betrieb erzeugen und/oder in der Region angeboten werden.


Bewertung: Ø 4,3 (9 Stimmen)

User Kommentare

MaryLou
MaryLou

Einen super Artikel den du hier eingestellt hast! Ich habe mich noch nie an einen Plunderteig heran gewagt, aber diese Beschreibung macht neugierig!

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Sieht irgendwie komisch aus ein süsser Burger. Doch mit plunderteig schmeckt das bestimmt sehr lecker.

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Ein tolles Rezept! Habe gar nicht gewusst wie man Plunderteig macht, ist ein sehr aufwendiges Rezept, aber super ausführlich beschrieben. Vielleicht wage ich es nun doch einmal.

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Gebäck aus frisch gebackenen Plunderteig schmeckt sehr gut, jedoch mache ich diesen sehr selten, da er doch ziemlich zeitaufwändig ist. Diese Variante mit der Beerenfüllung ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Auf Kommentar antworten

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Tolle Erklärung wie Plunderteig selbst gemacht wird. Mein letzter selbstgemachter Plunderteig liegt schon fast 30 Jahre zurück. Da mussten wir in der Schule diese Teige erlernen und natürlich selber machen, das ist eine Heidenarbeit.

Das Rezept liest sich hervorragend, ich würde aber aus Bequemlichkeit auf fertigen Plunderteig zurückgreifen.

Auf Kommentar antworten

gabija
gabija

Ein super Artikel mit tollen Bildern! Ich habe sofort Appetit auf einen süßen Burger bekommen, der auch noch optisch sehr schön aussieht. Werde ich im August im Urlaub ausprobieren.

Auf Kommentar antworten

Melaniep
Melaniep

Das Rezept klingt richtig gut. Auch ich habe eigentlich noch nie Plunderteig gemacht, ist aber sicher einen Versuch wert!

Auf Kommentar antworten

puersti
puersti

Der Plunderteig wird so ähnlich wie Blätterteig gemacht. Ist ein mühsames Rezept, aber die Mühe lohnt sich bestimmt.

Auf Kommentar antworten