Kulinarische Verlockung mit Lila

Trendsetter setzen derzeit auf die Farbe Lila in ihren Gerichten. Alte Gemüsesorten sorgen für neue Vielfalt und das tut auch der Gesundheit gut. Denn diese Sortenvielfalt verfügt über viele wertvolle Antioxidantien.

Lila GemüseLila Gemüsesorten sorgen auf dem Teller für gesundes Farbenspiel. (Foto by: belchonock / Depositphoto.com)

Es sehen alle lila, diese Farbe liegt nicht nur bei Gourmets im Trend. Alte und neue Gemüsesorten machen unser Essen noch bunter und gesünder.

Lila Gemüse, auch lila oder blaue Früchte, sind sehr gefragt und werden immer öfter angeboten. Gartenbesitzer und Hobbygärtner präsentieren mit Stolz ihre selbst gezogenen Paprika, Chilis, Fisolen oder Melanzani. Sogar auf dem Balkon ist es möglich, in einem Blumentopf eine lila Sorte zu pflanzen und zu ernten.

Was ist das Besondere an den violetten Gemüsesorten?

Violett enthält den Pflanzenfarbstoff Anthocyan. Damit schützen sich die Pflanzen gegen UV-Licht und vor freien Radikalen, die auch in der Pflanze durch oxidativen Stress entstehen. Außerdem hilft Anthocyan beim Anlocken von Insekten oder wirkt als Schutz gegen Schädlinge.

Was bringen diese Pflanzenfarbstoffe für den Menschen?

Auch für uns sind diese Antioxydantien sehr wichtig!

Sie wirken:

  •     entzündungshemmend
  •     stärken das Immunsystem
  •     schützen die Gefäße
  •     binden freie Radikale
  •     schützen vor Alterung
  •     stärken die Sehkraft
  •     positiv auf Blutdruck und Cholesterin
  •     können vor Krebs schützen

Gesunde AubergineTrendsetter setzen auf die Farbe Lila in ihren Gerichten, der alten Sorten wegen. (Foto by: belchonock / Depositphoto.com)

Der Farben wirken auch auf die Psyche. Violett hilft bei negativer Stimmung, mangelnder Energie und wirkt inspirierend. Blau hilft bei Unruhe, Reizbarkeit und Verspannungen. Außerdem ist sie gut für Ruhe und Entspannung.

Welche lila Gemüsesorten gibt es und wie verwendet man sie?

Zuerst gab es nur lila Erdäpfel in den Regalen. Sie enthalten im Gegensatz zu den gebräuchlichen gelben Sorten zehnmal so viel Anthocyan. Die Pflanzen bringen weniger Ertrag und der Ernteaufwand ist größer. Daher sind sie teurer als normale Erdäpfel.

Ein Erdäpfelsalat oder Püree in lila, lila Gnocchi mit Tomatensoße oder ein selbstgemachter lila Erdäpfelkas als Brotaufstrich mit grünem Schnittlauch wirken ungewöhnlich und für manche Menschen unnatürlich. Im Geschmack unterscheiden sie sich nur wenig.

Chips aus der lila Süßkartofel liegen wie Gemüsechips ebenso im Trend.

Die Karotte "Purple Haze" stammt von der "Urkarotte" ab, ist außen dunkel und innen orange. Sie schmeckt süßlich und färbt ab.

Die Farbe von Rotkraut, das mehr Vitamin C liefert als Weißkraut, variiert nach ph-Wert des Bodens.

RotkrautLebensmittel in Lila verfügen über viele wertvolle Antioxidantien. (Foto by: Dubova / Depositphoto.com)

Melanzani bestehen zu mehr als 90 Prozent aus Wasser, enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe. Aus Melanzani bereitet man wunderbare Gerichte aus der mediterranen Küche zu. Sie sind ein ideales Gemüse für Diabetiker, sollten aber nie roh gegessen werden, genauso wie lila Fisolen. Diese verlieren leider beim Kochen ihre Farbe. Violette Paprika genießt man knackig frisch zu einem Butterbrot oder einem kalten Abendessen. Auch Salate wie Lollo Rosso oder Radicchio gehören wegen der Farbe hier dazu. Nicht zu vergessen roter Zwiebel und die Rote Rübe.

Pflege und Erntezeit der vielen lila Sorten unterscheiden sich nicht oder kaum von einer gewohnten Sorte. Auch geschmacklich ist wenig Unterschied zu merken. Diese Früchte machen den Genuss bunter und bringen Farbe auf den Teller.


Pflege und Erntezeit der vielen lila Sorten unterscheiden sich nicht oder kaum von einer gewohnten Sorte. Auch geschmacklich ist wenig Unterschied zu merken. Diese Früchte machen den Genuss bunter und bringen Farbe auf den Teller.

Bewertung: Ø 4,8 (6 Stimmen)

User Kommentare

Jeloschnecke
Jeloschnecke

Bei mir gedeiht gerade violetter Karfiol im Küchengarten. Den werde ich im Tempurateig frittieren und eine leichte Joghurt-Kräutersauce dazu machen.

Auf Kommentar antworten

martha
martha

Rotkraut, Rote Rüben, rote Zwiebel und auch Melanzani verarbeite ich gerne in der Küche. Gelegentlich knabbern wir auch gekaufte Gemüsechips, wo lila Kartoffel und lila Karotten und einige andere dabei sind. Lila Kartoffel (Salat usw.) muss ich nicht unbedingt haben.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich hatte mal lila kartoffeln. Doch auch wenn sie genauso wie die gelben schmecken wollten sie meine Kinder nicht essen

Auf Kommentar antworten

Beatus
Beatus

Rotkraut als Salat mit gerösteten Sonnenblumenkerne, Rotkraut ins Kebap, Rotkrautrouladen oder Rotkraut gedünstet mit Orangensaft und Preiselbeeren zu Rindsbraten, Wild oder Ente ein Hochgenuß.

Auf Kommentar antworten