Blutgruppen-Diät - Abnehmen

Die Zuordnung von Nahrungsmitteln zu den jeweiligen Blutgruppen schien in Amerika ein großer Trend zu sein, der sich in Europa nicht ganz durchsetzen konnte. Vollwertige Diätform oder purer Kassenschlager?

Blutgruppen-DiätDie Blutgruppen-Diät eignet sich keinesfalls als Dauerdiätform. (Foto by: © Coloures-pic / fotolia.com)

Was ist die Blutgruppen-Diät?

Beim Prinzip der Blutgruppen-Diät wird die These vertreten, dass jede Blutgruppe Lebensmittel anders verarbeitet. So befasst sich diese Diätform mit den vier Blutgruppen Null, A, B und AB, deren Speisepläne an die Ernährungsweisen unserer Ahnen angepasst werden sollen.

  • So geht man beispielsweise davon aus, dass Jäger in der Steinzeit mit der Blutgruppe 0 hatten.
  • Später die Blutgruppe A entstand, sobald Menschen zu sesshaften Landwirten wurden.
  • Bei den Nomadenvölkern, die vor allem von eigenem Vieh und Milch lebten, war vor allem die Blutgruppe B vertreten.
  • Der Blutgruppentyp AB sei durch eine Vermischung der Gruppen A und B entstanden.

Wie funktioniert die Blutgruppen-Diät?

So ist das eigentliche Funktionsprinzip der Blutgruppen-Diät ein spezieller, an die Blutgruppe angepasster Speiseplan, mit dem sich Krankheiten heilen und vermeiden lassen.

Selbst das eigene Körpergewicht könne auf diese Weise reguliert werden, davon sind Entwickler der Diät überzeugt. Lektine würden nämlich ansonsten bewirken, dass die Blutzellen verklumpen und somit den Stoffwechsel deutlich verlangsamen - was wiederum zur Gewichtszunahme führen könnte, ganz ähnlich also wie bei einer Unverträglichkeit bestimmter Lebensmittel.

Was darf man und was sollte man nicht essen?

Die Blutgruppendiät ist wissenschaftlich nicht belegt und daher nicht unbedingt zu empfehlen.Die Blutgruppendiät ist wissenschaftlich nicht belegt und daher nicht unbedingt zu empfehlen. (Foto by: Kzenon / Depositphotos)

Wer die Blutgruppen-Diät sehr ernst nimmt, hält sich strikt an den Speiseplan für die eigene Blutgruppe.

Blutgruppen A - der Landwirt:

  • Obste und Gemüse spielen hier ein wichtige Rolle.
  • Auch kleinere Portionen Fisch vom Typ A.
  • Nur wenige fermentierter Milchprodukte wie zum Beispiel Joghurt sollten gegessen werden.
  • Keine oder nur sehr wenige Weizenprodukte.
  • Die meisten Hülsenfrüchte sind erlaubt.

Blutgruppen 0 - der Jäger:

  • Sind typische Fleischesser.
  • Auch Gemüse und Früchte sind gut zu verdauen.
  • Weizenvollkornprodukte sollten vermieden werden.
  • Keine Kuhmilchprodukte mit Ausnahme von Bauernkäse und Butter.
  • Auch keine oder nur sehr wenige Hülsenfrüchte sollten gegessen werden.

Blutgruppen B - der Ausgeglichene:

  • Kann fast alle Lebensmittel sehr gut verarbeiten.
  • Auch Milchprodukte sowie Gemüse und Früchte sind für ihn OK.
  • Schwerer bekömmlich sind Geflügelfleisch sowie Weiten- und Roggenprodukte.
  • Hülsenfrüchte sollten jedoch gemieden werden.

Blutgruppen AB - der Rätselhafte:

  • Können sehr gut Weizenprodukte vertragen.
  • Auch die meisten Hülsenfrüchte sind bekömmlich.
  • Auch viele Gemüse und Früchte können gegessen werden.
  • Fisch und auch Käseprodukte sind erlaubt.
  • Fleisch nur in sehr geringen Mengen.

Vorteile der Blutgruppen-Diät

  • Intensive Beschäftigung mit der eignen Ernährung wird angeregt.
  • Weniger Weizen- und Milchprodukte.
  • Viel Obst und Gemüse kommt auf den Tisch.

Nachteile und Risiken der Blutgruppen-Diät

  1. Experten kritisieren an der Blutgruppen-Diät vor allem die Einseitigkeit dieser Ernährungsform. Es ist somit durchaus möglich, dass schnell Mangelerscheinungen des Körpers auftreten.
  2. Zudem ist bis jetzt nicht wissenschaftlich bestätigt worden, dass die Diät einen positiven Effekt auf das Körpergewicht mit sich bringt. Bislang haben noch keine Studien eindeutige Nachweise dafür erhalten können, somit ist fraglich, ob diese Ernährungsform wirklich etwas bewirkt.
  3. Durchaus möglich ist es jedoch, wenn generell fette Fleischsorten oder andere ungesunde Lebensmittel dadurch vom Speiseplan verschwinden - doch dies ist auch mit einer ganz normalen Ernährungsumstellung möglich, bei der man dem Körper trotzdem noch alle wichtigen Vitamine zuführt.

Unser Fazit zur Blutgruppen-Diät

Nicht für alle Blutgruppen ist diese Diätform eine gute Wahl, da einige Blutgruppen keine ausgewogene Ernährung haben. So sind auf dem Speiseplan der Gruppe Null zum Beispiel keinerlei Getreide- und Milchprodukte enthalten.

Daher ist von dieser Ernährungsform eher abzuraten. Sollte man dennoch Gewicht verlieren und etwas für seine Gesundheit tun wollen, ist es zu empfehlen, sich an einen Ernährungswissenschaftler oder auch an den Hausarzt zu wenden, der gemeinsam mit einem einen angepassten und vor allem ausgewogenen Speiseplan erstellt.


Bewertung: Ø 4,2 (68 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Bunte Gemüse-Paella

BUNTE GEMÜSE-PAELLA

Dieses Rezept für Bunte Gemüse-Paella ist nicht nur für Vegetarier ein Highlight.

Champignons in Sherry

CHAMPIGNONS IN SHERRY

Champignons in Sherry ist ein scharfes Rezept, das Sie geschmacklich überzeugen wird.

Auberginen Steak

AUBERGINEN STEAK

Auberginen Steak ist eine tolle vegetarische Alternative zu Fleisch. Das Rezept ist ganz einfach zuzubereiten.

Gartenwok

GARTENWOK

Ein Gartenwok wird mit Karotten, Zucchini, Nüssen, diversen Kräutern und Honig zubreitet.

Bohnen-Tomaten-Salat

BOHNEN-TOMATEN-SALAT

Ein einfaches Rezept für den Dampfgarer finden Sie hier. Der Bohnen-Tomaten-Salat schmeckt saftig und leicht.

Haferlaibchen fettarm

HAFERLAIBCHEN FETTARM

Tolle Haferlaibchen fettarm werden aus Haferschrot, Zwiebel, Karotten und Ei zu einer köstlichen Hauptspeise. Das Rezept für gesunde Momente.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL