Gibt es die optimale Ernährung?

Die optimale Ernährung für jeden einzelnen Menschen gibt es zwar nicht, aber gute wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, was der Durchschnittsmensch braucht, um so lange wie möglich gesund zu bleiben.

Gibt es die optimale Ernährung?Die optimale Ernährung muss individuell angepasst sein. (Foto by: sonyakamoz / Depositphoto.com)

Menschen sind individuell verschieden

Jeder Mensch ist aufgrund seiner Genetik ein wenig anders als der andere. Hinzu kommen tägliche Herausforderungen die den Körper unter Stress setzen.

Dennoch gibt es Lebensmittel, die täglich auf den Teller kommen sollten, die jeder einzelne von uns braucht um möglichst gesund und fit zu bleiben. Dazu dient die gute alte Ernährungspyramide. Dabei sind die Mengenverhältnisse von Lebensmittel­gruppen dargestellt.

1. Getränke

Genug trinken ist natürlich sehr, sehr wichtig, um gesund zu bleiben. Es darf auch in Maßen Kaffee und Tee dabei sein. Ansonsten sind Mineralwasser, Fruchtsäfte oder ungesüßter Tee anderen Getränken vorzuziehen und sollten mindestens 1,5 Liter betragen.

  • Wasser
  • Infused Water (=Wasser mit Geschmack)
  • Ungezuckerter Früchte- und Kräuter-Tee
  • Augespritzte Fruchtsäfte (im Verhältnis 1 Teil Saft und 3 Teile Wasser)

2. Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte

Sehr wichtig sind genug Obst und Gemüse. Diese Produkte sollten auf jeden Fall 3-5 x am Tag gegessen werden.

Dabei sein können:

  • frisches Obst
  • Rohkostsalate
  • gekochtes Gemüse oder frisch gepresste Fruchtsäfte
  • gesunde Hülsenfrüchte

3. Vollkornprodukte und Kartoffeln

Vollkornprodukte sind solchen, die reinen Industriezucker enthalten, immer vorzuziehen. Der Körper gibt diese Kohlenhydrate nämlich langsamer an den Körper ab, was wichtig ist, um der Wohlstandserkrankung metabolisches Syndrom vorzubeugen.

Es darf sich dabei um:

  • Vollkornbrot
  • Müsli
  • Flocken
  • Nudeln
  • Kartoffeln
  • Reis

4. Milch und Milchprodukte

Auch Milch ist aufgrund des Calcium-Gehalts wichtig für eine gesunde Ernährungsform. Milchprodukte gehören deshalb täglich mit auf den Tisch. Bevorzugt werden hierbei Fettarme Varianten:

  • Milch
  • Joghurt
  • Topfen
  • Käse oder anderen Varianten

5. Fleisch & Co.

Tierische NahrungsmittelZu einer optimalen Ernährung gehören auch tierische Produkte. (Foto by: fotolia.com)

Es ist für den Menschen gesünder, nicht ganz auf tierische Nahrungsmittel zu verzichten. Die Empfehlung ist hier, ungefähr 2 mal wöchentlich eine Portion Fisch, 1 bis 3 mal wöchentlich eine Portion Fleisch oder Wurst und auch ungefähr zweimal wöchentlich Eier zu servieren.

6. Fette und Öle

Fette in der Nahrung dürfen nicht fehlen, denn manche davon sind essentiell und damit sogar überlebenswichtig. Dabei handelt es sich um die essentiellen Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren.

Diese sind am besten in kalt gepressten Ölen in unterschiedlicher Zusammensetzung enthalten. Besonders das Immunsystem und damit der gesunde Austausch aller Botenstoffe im Körper sind auf diese Fette zwingend angewiesen.

Beispiele von gesunden Ölen:

  • Rapsöl
  • Olivenöl
  • Hanföl
  • Leinöl
  • Sonnenblumenöl

7. Süßes und Salziges

Süßigkeiten und salzige Lebensmittel sollten unbedingt gemieden werden!!! Anstelle von Salz sollten Kräuter und Gewürze zum Einsatz kommen. Auch Zucker kann durch Honig oder ähnliches ersetzt werden.

Bunt ist generell gesund

Abschließend wäre noch zu sagen, dass bei allen oben empfohlenen Lebensmitteln die Regel gilt, dass bunt besonders gesund ist. Wer bei der Auswahl von Obst und Gemüse und auch allen anderen Lebensmitteln auf eine möglichst große Vielfalt achtet, hat am ehesten die Gewähr, dass darin auch alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und andere Vitalstoffe in ausreichender Menge enthalten sind.


Bewertung: Ø 4,4 (24 Stimmen)

User Kommentare

MaryLou
MaryLou

Wenn ich mir das so durchlese, mache ich fast alles richtig. Nur Salz brauche ich unbedingt, aber ich würze auch sehr viel mit Kräutern und Gewürzen.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich denke auch eine ausgewogene Ernährung ist wichtig. Ich esse von allem ein wenig, das ist meine Devise.

Auf Kommentar antworten