Artischocken - das Gemüse mit Vitaminbonus

Es gibt viele Gründe, häufiger Artischocke zu essen. Das Gemüse ist schmackhaft und sehr gesund. Artischocken schmecken intensiv süßlich, nussig oder zartbitter. Der essbare Anteil des Gemüses beträgt höchstens ein Drittel.

Gesunde ArtischockenDie Blätter der Artischocke sind reich an Mineralien, Vitaminen und Antioxidantien. (Foto by: Dani Vincek / fotolia.com)

Artischocken kaufen und richtig lagern

Artischocken sind bei uns das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich und werden meist aus dem Mittelmeerraum (Italien, Frankreich, usw.) importiert.

Frische und gesunde Artischocken erkennt man daran, dass sich die Knospen prall und fest anfühlen, keine Druckstellen oder braune Flecken zu sehen sind und die Fraben leuchtend grün oder violett sind. Auch der Stil sollte frisch, lang und prall sein.

Im Kühlschrank im Gemüsefach hält sich das Gemüse 3-4 Tage. Damit es nicht austrocknet kann man die Artischocken auch zusätzlich in ein feuchtes Tuch einwickeln.

Artischocken richtig zubereiten

Artischocken lassen sich ganz einfach zubereiten:

  • Die Blätter werden etwas aufgebogen und unter fließendem Wasser gewaschen.
  • Der Stil wird anschließend über der Tischkante abgebrochen, dann lösen sich die Fasern aus dem Blütenboden.
  • Nun wird der Knospenboden gerade geschnitten, dann kann man die Frucht auf dem Teller dekorativ anrichten.
  • Die Schnittstelle muss gleich mit Zitronensaft beträufelt werden oder man legt das Gemüse komplett in Zitronenwasser.
  • Große Früchte kochen etwa 10-20 Minuten, kleinere Artischocken kann man auch in der Pfanne braten, frittieren oder im Ofen zubereiten.
  • Beim Kochen sollten Artischocken mit einem Teller beschwert werden, damit sie nicht nach oben schwimmen und sich verfärben.
  • Artischocken kann man mit Zwiebeln oder Würzmassen nach Belieben füllen. Gefüllte Artischocken backen je nach Größe eine bis zwei Stunden bei 180° im Ofen.

Tipp: Wenn man mit Artischocken arbeitet sollte man Gummihandschuhe tragen, da das Gemüse die Hände schwarz färben kann bzw. auch leicht verletzen können.

Artischocken einlegen

Auch auf österreichischen Tellern sind mediterrane, in Öl eingelegtes Gemüse nicht mehr wegzudenken. Als Antipasti genießen Artischocken einen hervorragenden Ruf. Das Öl konserviert nicht, es schließt das Produkt lediglich luftdicht ab und macht es dadurch haltbarer.

  • Dazu werden von den gewaschenen Artischocken die äußeren Blätter entfernt und die stacheligen Spitzel, sowie Stile abgeschnitten und die Stücke zerkleinern.
  • Die Artischocken in einen Topf mit Essig, Weißwein, Wasser, Salz, Lorbeerblätter und Zitronensaft zum Kochen bringen und das Gemüse darin für ca. 7-10 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Danach die Artischocken aus der Flüssigkeit nehmen, gut trocknen lassen, in Einmachgläser geben und diese mit Olivenöl auffüllen.
  • Je nach Belieben mit kann man auch noch Lorbeerblätter, Pfefferkörner oder auch andere Gewürze in die Gläser geben und diese gut verschließen.

Tipp: Das Öl sollte immer von sehr guter Qualität sein. Eingelegte Artischocken schmecken und sind für die Vorratskammer ideal.

Ein paar Rezept-Tipps:

Gesunde Power im grünen Kleid

ArtischockensaftArtischockensaft wird bei Rheuma, Gallensteine und Harnsäure eingesetzt. (Foto by: Comugnero Silvana / fotolia.com)

Artischockenblätter sind reich an Mineralien, Vitaminen und Antioxidantien 47 Kalorien.

Schon die Römer und Griechen kannten die medizinische Wirkung der Artischocke. Damals war das Gemüse nur für Wohlhabende erschwinglich. Im Mittelalter war es eines der teuersten Heilmittel, das auch noch gut schmeckte. Artischockensaft ist auch heute noch ein beliebtes Naturheilmittel und wird gegen Rheuma, Gallensteine und zu viel Harnsäure eingesetzt.

Artischocken können auch den Cholesterinspiegel senken, denn sie reduzieren den Anteil von Triglyceriden im Blut. Sie lindern Sodbrennen und wirken gegen Verstopfung. Nicht umsonst ist das Gemüse Bestandteil vieler Diäten, denn es enthält viele Ballaststoffe und sättigt schnell und ohne Völlegefühl. Die Pflanze wirkt entwässernd und ist daher ideal bei Übergewicht, Arthritis und Gicht.


Bewertung: Ø 3,9 (31 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gegrillte Artischocken

GEGRILLTE ARTISCHOCKEN

Gegrillte Artischocken sind im Nu zubereitet. Das köstliche Rezept wird mit einer raffinierten Sauce serviert.

Artischocken Pasta

ARTISCHOCKEN PASTA

Die Artischocken Pasta verwöhnt den Gaumen durch seinen köstlichen Geschmack. Ein tolles, außergewöhnliches Rezept.

Speckartischocken

SPECKARTISCHOCKEN

Das Rezept für die Speckartischocken wird mit Weißwein und frischen Steinpilzen zubereitet.

User Kommentare

Shitake26
Shitake26

sehr interessanter Artikel und habe nicht gewusst, dass die Artischocken ein derartig gesundes Gemüse sind - kann man denn so einen Artischockensaft auch selber machen ?

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

Bei Apotheke, Bipa, DM, Müller zum kaufen - falls Dein Garten zum Anbau der leckeren Disteln nicht taugt, oder Du bis zur 1. Ernte ungeduldig wirst. Bin durch den Artikel so neugierig geworden und werde die Wirksamkeit des Saftes auch mal testen. Denn Artischocken essen wir oft und gerne, da bleibt vom rüsten genug für eine Saftherstellung ( suche Internet) über

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Auch wenn die Artischocken noch so gesund sind. Ich mag die einfach nicht. Sonst bin ich bei Gemüse nicht heikel.

Auf Kommentar antworten

Melaniep
Melaniep

Ich esse sehr gerne eingelegte Artischocken, gegrillt oder gekocht habe ich sie noch nicht gegessen, wäre aber einen Versuch wert!

Auf Kommentar antworten

MaryLou
MaryLou

Ich kaufe eigentlich immer nur die eingelegten Artischocken, aber dieser Artikel ist so gut geschrieben daß ich einmal ganze Artischocken kaufen und sie selbst zubereiten werde.

Auf Kommentar antworten

Kuechengeist
Kuechengeist

Ich mag Artischocken. Habe sie in Frankreich kennen und lieben gelernt. Einfach gekocht mit einem Dip, als Suppe, als Beilage, so zum Naschen, einfach in allen Varianten. Die selbst angebauten habe ich zum Teil bis zur Blüte stehen gelassen, hab also auch noch was für die Vase :-)

Auf Kommentar antworten