Wie viel Wasser sollte man am Tag trinken?

Schon von Kindesbeinen an wurde uns gepredigt, dass wir viel Wasser trinken sollen, am besten drei Liter pro Tag. Das Lebenselixier Wasser soll sich nicht nur gesund auf den Körper auswirken, sondern sogar eine straffe Haut und eine schlanke Figur möglich machen. Natürlich soll an dieser Stelle bestimmt nicht bestritten werden, dass für den Körper eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung nicht notwendig und wichtig ist, aber die Frage, ob es tatsächlich drei Liter Wasser am Tag sein müssen, soll hier geklärt werden.

Wasser trinkenWieviel Wasser jeder Mensch am Tag trinken sollte, ist individuell. (Foto by: © Sandor Jackal / fotolia.com)

Ist Menschen tatsächlich das Trinken von drei Litern Wasser täglich zu empfehlen?

Durch Schweiß, Urin und dem Atmen verliert der Körper im Schnitt ca. 3 Liter Flüssigkeit am Tag. Diese muss dem Körper natürlich auch wieder zugeführt werden. Fast die Hälfte davon nimmt man im Normalfall durch die Nahrung auf. Der Rest, also 1,5 bis 2 Liter sollte man trinken.

Wie schon angesprochen, ist es für den Körper überlebensnotwendig, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Dennoch sind renommierte Ernährungswissenschaftler einhellig der Meinung, dass 1,5 Liter Wasser am Tag eindeutig ausreichend sind, um den Wasserhaushalt des Körpers in der richtigen Balance zu halten.

Natürlich kann diese Richtlinie ein wenig abweichen:

  • Personen, die sich sportlich betätigen, durch das Training stark schwitzen oder körperlich arbeiten, benötigen natürlich mehr Flüssigkeit, ebenso wie eine höhere Wasseraufnahme an sehr heißen Tagen empfohlen wird.

Im Allgemeinen ist aber die Menge von 1,5 Litern Wasser am Tag durchaus ausreichend. Wer meint, seinem Körper mit einer übermäßigen Flüssigkeitszufuhr etwas Gutes zu tun, täuscht übrigens gewaltig.

Im schlimmsten Fall kann es bei der täglichen Aufnahme von drei Litern Flüssigkeit sogar zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen: Wird nämlich mehr Wasser aufgenommen, als ausgeschieden werden kann, verbleibt die Flüssigkeit im Kreislauf und sorgt für eine erhebliche Blutverdünnung, wodurch die Salzkonzentration im Blut deutlich sinkt.

Zu wenig Flüssigkeit

Die unangenehmen Folgen können wie zum Beispiel:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit & Schwindel
  • Muskelschwäche & Gelenksschmerzen
  • trockene Haut & Darmträgheit
  • epileptische Anfälle
  • ein Zustand der Desorientierung
  • im dramatischsten Fall kann es sogar zu einem Hirnödem oder Herzversagen kommen

Es handelt sich also um einen absoluten Ernährungsmythos, sich den im Volksmund beliebten Spruch "Zuviel trinken kann man nicht" zu eigen zu machen. Vielmehr sollte der Richtwert von 1, 5 Litern Wasser am Tag weder unter- noch überschritten werden.

Wichtig: Wasser sollte man nicht nur trinken wenn man Durst hat, sondern gleichmäßig über den Tag verteilt. Vor allem vor dem Sport sollte man den Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgen.


Bewertung: Ø 4,2 (27 Stimmen)

User Kommentare

MULFFJ
MULFFJ

"Vielmehr sollte der Richtwert von 1, 5 Litern Wasser am Tag weder unter- noch überschritten werden."
Wenn man einen Wert weder überschreitet noch unterschreitet, ist es ein exakter Wert und kein Richtwert .....
Außerdem glaube ich, dass dieser Wert auch abhängig von der Umgebungstemperatur ist. Beim momentanen Wetter, oder z.B. bei der Arbeit in einem Stahlwerk werden 1,5 l wohl zuwenig sein.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

ja, bei dieser unendlich heißen Hitzewelle benötigt jeder von uns um einiges mehr.

Auf Kommentar antworten