Zuckerfrei in den Tag

Bereits am Morgen essen wir viele Lebensmittel mit Haushaltszucker, der viele gesundheitliche Risiken mitbringt. Um dem zu entgehen, ist der zuckerfreie Tag eine gute Option.

ZuckerfreiEin Zuckerfreier Tag befreit, ist effizient und fördert die Gesundheit. (Foto by: NatashaBreen / Depositphotos.com)

Zuckerfrei in den Tag - geht das?

Der Zucker-Baustein ist einer der wichtigsten, den wir zum Leben brauchen. Doch in vielen Lebensmitteln ist der süße Zuckerstoff versteckt. Die von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfohlene Tagesmenge sollte bei Frauen und Männern nicht mehr als sechs Teelöffel übersteigen. Zucker führt zu

  • Übergewicht,
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden,
  • Karies,
  • Depressionen
  • und kann zu einer Art Sucht werden.

Ein Wochentag zuckerfrei

Einmal in der Woche sollte man sich einen zuckerfreien Tag einbauen, um den Zuckerkonsum zu reduzieren. Das kann anfangs nervenaufreibend sein und beinhaltet einiges an Planung, kann allerdings durchaus effizient sein und für die Zukunft und die Gesundheit nützlich sein.
Was sollte man bei einem zuckerfreien Tag beachten?

Bei einem zuckerfreien Tag sollte man einige Dinge beachten:

  1. Jede Mahlzeit sollte auf zuckerhaltige Lebensmittel überprüft werden.
  2. Der zuckerfreie Tag beginnt mit dem Frühstück und endet mit der letzten Mahlzeit.
  3. Zwischendurch Naschen ist nicht erlaubt und sollte möglichst vermieden werden.
  4. Kleine Snacks können durch frisches Obst oder Gemüse ausgetauscht werden.
  5. Bei Fertigprodukten jeglicher Art sollte nach versteckten Zuckerstoffen geschaut werden:
  •  Maltrose
  •  Dextrose
  •  Laktose
  •  Honig
  •  Agavendicksaft
  •  Saccharose

sind andere Bezeichnungen für den süßen Baustein, die eine unterschiedlich hohe Süßkraft haben.

Fruchtige Marmeladen, Gelees und Co. sind keine Alternative und sollten durch püriertes Obst mit Chiasamen ersetzt werden.

Ablauf eines zuckerfreien Tages

  1. Der Ablauf eines zuckerfreien Tages gestaltet sich wie jeder andere auch.
  2. In der ersten Zeit ist es wichtig darauf zu achten, wann welche Mahlzeit eingenommen wird.
  3. Auch die Essensplanung gestaltet sich anfangs etwas schwierig.
  4. Mit der Zeit kommt auch die Routine.

Vorteile eines zuckerfreien Tages

Kein Zucker!Dem Körper wird ohne Zucker eine gesunde Pause gegönnt. (Foto by: VadimVasenin / Depositphotos.com)

Durch den zuckerfreien Tag wird dem Körper eine Pause gegönnt. Das macht es leichter, sich vom süßen Geschmack zu lösen und öfter auf zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten.

  • Für den Körper ist der zuckerfreie Tag eine Wohltat und das Gewicht nimmt mit der Zeit ab.

Nachteile eines zuckerfreien Tages:

Anfangs können

  • Kopfschmerzen,
  • Heißhungerattacken,
  • schlechte Laune

auftreten.

Das zeigt aber, wie sehr der Körper an Zucker gewöhnt ist. Der Zuckerentzug ist wie eine Entgiftung für den Körper. Das Ganze legt sich mit der Zeit.

Sollte man mehrere Tage zuckerfrei in der Woche einplanen?

  1. Der Körper benötigt zwar Zucker-Bausteine fürs Überleben, doch in den meisten Nahrungsmitteln ist reichlich davon vorhanden.
  2. Je häufiger man einen zuckerfreien Tag im Alltag einbaut, desto besser ist das für die eigene Gesundheit.

Kann man ein Leben lang auf Zucker verzichten?

Erst seit dem 19. Jahrhundert stehen uns Zuckerstoffe wie Haushaltszucker oder Sirup zur Verfügung.

Der Mensch kann im Prinzip zuckerfrei leben, da in den meisten Nahrungsmitteln ausreichend Kohlehydrate vorhanden sind.

Fazit

Zuckerfrei in den Tag zu starten kann sehr von Vorteil sein:

Mit natürlichen Süßungsmitteln wie Obst oder Milch schmecken selbst Kaffee und Brötchen sehr gut. Das kommt auch der Gesundheit und dem Gewicht zugute.


Bewertung: Ø 5,0 (5 Stimmen)

User Kommentare

DIELiz
DIELiz

so sehe ich es auch; ein zuckerfreier Tag beginnt mit dem Frühstück und endet mit der letzten Mahlzeit. Man gewöhnt sich so schnell an weniger Zucker in den Speisen.

Auf Kommentar antworten