Anti-Aging-Küche - Essen Sie sich jung

Jede Frau und auch zunehmend jeder Mann wünscht sich, lange jung und attraktiv auszusehen. Deshalb finden sich in der Werbung eine Menge Produkte, welche die Hautalterung verlangsamen sollen.

Anti Aging EssenMit den richtigen Zutaten und gesunder Lebensführung jung bleiben. (Foto by: © Kzenon / fotolia.com)

Cremes und Ampullen aus der Kosmetik-Industrie mit hochwirksamen Inhaltsstoffen sind nur einige der Beispiele für Anti-Aging-Produkte. Aber auch die Nahrungsindustrie hat den Trend erkannt und bietet einige Produkte, wie Tabletten oder Ampullen, welche den Menschen ewige Jugend und Schönheit versprechen.

Ob die Artikel diese Zusagen auch wirklich einhalten können, ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Doch warum auf chemische Mittel zurückgreifen? Wirkliche Anti-Aging-Produkte finden sich auch in der Natur.

Alterungsfaktoren

Folgende Faktoren spielen beim Älterwerden eine entscheidende Rolle:

  • genetische Disposition - also von seinen Erbanlagen.
  • natürlicher Lebenstil - eine gesunde Lebensführung begünstigt daher, dass wir länger jung und attraktiv aussehen.
  • unser Hormonhaushalt - Hormone welche für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden zuständig sind.
  • freien Radikalen - sind verantwortlich dafür, wie schnell man die Spuren des Alters an unserem Hautbild erkennt.

Vor allem den Lebensstil bzw. Lebensführung können wir oft selber beeinflussen und begünstigen, sodass wir länger jung und attraktiv aussehen - dazu zählen:

  • gesunder Schlaf
  • wenig bzw. kein Nikotin
  • eine gesunde Ernährung
  • mäßiger Genuss von Alkohol
  • genügend Flüssigkeit, idealerweise Tees oder Mineralwasser zu uns nehmen

Vitamine und Mineralstoffe - Antioxydantien

Vitamine und Mineralstoffe können die Wirkung freier Radikale entkräften. Diese finden sich in frischen, natürlichen Lebensmitteln, beispielsweise in Obst oder Gemüse.

Diese gesunden Inhaltsstoffe werden auch Antioxydantien genannt. Beispielsweise zählen Selen, Schwefel und Zink zu den Mineralien, die freie Radikale neutralisieren. Den gleichen Effekt erreichen wir mit den Vitaminen E, C und Beta-Carotin.

In Obst und Gemüse sind je nach Sorte viele gesunde Vitamine enthalten, deshalb sollten wir möglichst rohes Obst oder Gemüse täglich essen, idealerweise 2 volle Hände davon. Durch das Kochen werden teilweise die Vitamine und Mineralstoffe zum Teil zerstört und können ihre Wirkung nicht mehr entfalten.

Vitamin H - wirkt sich positiv auf Haut, Haare und Fingernägel aus und findet sich besonders in:

  • Karfiol
  • Haferflocken
  • Sojabohnen
  • uvw.

Vitamin C - stärkt das Immunsystem und findet sich besonders in:

  • Brokkoli
  • Rosenkohl
  • Fenchelgemüse
  • Orangen
  • Äpfel
  • Erdbeeren
  • uvw.

Vitamin E - sorgt für eine ausreichende Durchblutung und lässt die Haut glatt, geschmeidig erscheinen und findet sich besonders in:

  • Gurken
  • Karfiol
  • Zucchini
  • Spinat
  • Nüsse
  • Distelöl
  • Olivenöl
  • Sonnenblumenöl
  • uvw.

Stärkung der Knochendichte

Gesunder FischFisch ist reich an Eiweiß und sollte unbedingt auf dem Speiseplan stehen. (Foto by: © zabavka / fotolia.com)

Ein weiteres Problem im Rahmen des Alterungsprozesses stellt das Skelett dar. Im Laufe des Lebens werden Knochen zunehmend porös und brüchig, Osteoporose entsteht. Deshalb ist es besonders wichtig, im Rahmen des Anti-Aging-Programmes großen Wert auf die Stärkung der Knochendichte zu legen. Hierbei spielen Proteine eine große Rolle. Diese Eiweißbausteine sind besonders in Fleisch oder Fisch enthalten.

Calcium und Vitamin D sowie eine ausreichende Versorgung mit hochwertigen Omega3-Fettsäuren sind für die Knochengesundheit und für straffe Haut entscheidende Faktoren.

Wichtig: Man sollte maximal 3 Portionen Fleisch und 1-2 Portionen Fisch pro Woche essen, aber mindestens 5 Portionen Obst oder Gemüse pro Tag!

Pflanzen mit verjüngenden Effekt

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sind es Bestandteile aus Wurzeln, Früchten und weitere Pflanzenbestandteile, die einen verjüngenden Effekt haben sollen. Dabei ist es nicht nur der Qualitätsunterschied, der die natürlichen Lebensmittel so beliebt macht, sondern auch der Preis im Vergleich gegenüber künstlich hergestellten Produkten.

Außerdem werden natürliche Lebensmittel meist besser vertragen als Speisen und Getränke, die im Nachhinein künstlich mit Nährstoffen und Vitaminen angereichert wurden. Wer ein Produkt jenseits von Obst und Gemüse sucht, welches in der Anti-Aging-Küche zum Einsatz kommt, der sollte auf Putenfleisch zurückgreifen.

Info: Pute hat sehr wenig Fett, dafür enthält es Stoffe, wie Niacin und Zink, welche Herz und Immunsystem stärken. Von den Ernährungsexperten besonders empfohlen wird die Brust der Pute (ohne Haut). Des weiteren punktet das Fleisch mit einem besonders niedrigen Anteil an Cholesterinen, wobei gegenüber Schwein, Rind und sogar Hähnchen 8 % mehr hochwertiges Eiweiß besitzt. Dabei enthalten die Eiweißbausteine (Aminosäuren) der Pute unzählige Biostoffe, die nirgendwo sonst zu finden sind.

Anti-Aging-Tipps in der Küche

  • Nur mit frischen Produkten kochen, keine Fertigmenüs und wenig Tiefkühlware.
  • 5 Mal täglich frisches und unbehandeltes, regionales Obst und Gemüse, möglichst roh zu sich nehmen.
  • Maximal 3 Portionen Fleisch und 1-2 Portionen Fisch pro Woche.
  • Beim Kochen auf tierische Fette verzichten und diese durch pflanzliche Öl wie zum Beispiel Olivenöl, Sonnenblumenöl, usw. ersetzen.
  • Mageres, kurzfaseriges Fleisch verwenden, benötigt auch weniger Garzeit.
  • Salz und Zucker in den Speisen reduzieren.
  • Möglichst viele, frische Kräuter (am besten im Ganzen und nicht gehackt oder getrocknet) verwenden.
  • Viel Flüssigkeit (ca. 2 Liter täglich) wie Wasser oder ungezuckerten Tee trinken.
  • Ein reichhaltiges Frühstück und dafür ein leichtes Abendessen.
  • Uvw.

Bewertung: Ø 4,1 (44 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Sich jung essen hört sich ja fantastisch an. Wenn das nur mal so einfach wäre. Aber man ist doch so jung wie man sich fühlt.

Auf Kommentar antworten

Teddypetzi
Teddypetzi

ein sehr interessanter Artikel, ein bisschen versucht man sich eh daran zu halten, funktioniert aber nicht immer, ist natürlich reine Kopfsache.

Auf Kommentar antworten