Fleisch grillen

Um die auswahlreichen Fleischarten so auf dem Grill verarbeiten zu können, dass sie besonders gut schmecken, sind das passende technische Knowhow, das richtige Zubehör, Wissen und Erfahrungen über diese Zubereitungsart bedeutsam.

Fleisch grillenIdealerweise wird Fleisch für das Grillen vorgewürzt. (Foto by: © LianeM / fotolia.com)

Welches Fleisch kann gegrillt werden?

Im Grunde genommen kann jedes Stück Fleisch, welches auch in der Pfanne gebraten werden kann, gegrillt werden. Gepökeltes Fleisch sollte allerdings vom Grill entfernt werden, da das vorhandene Salz, bei starker Hitze, giftige Substanzen entwickelt.

  • Rindfleisch:
    Um ein zäh werden des Rindfleisches zu vermeiden, sollte mindestens eine Dicke von drei bis fünf Zentimetern des Fleischstücks vorhanden sein. Beim Einkaufen des Rindfleischs sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Fleischstück dunkelrot gefärbt ist. Rindfleisch sollte ungefähr drei Minuten auf einer heißen Stelle gegrillt werden, bevor es, möglicherweise in Alufolie gewickelt, für weitere fünf Minuten auf dem Grill liegen bleiben sollte.
     
  • Schweinefleisch:
    Bei Schweinefleisch muss darauf geachtet werden, dass das Stück, welches gegrillt werden sollte, nicht zu mager (damit es nicht zu trocken wird) ist. Damit das Fleischstück auch am Knochen gar wird, kann es entlang des Knochens einfach eingeschnitten werden. Wenn es sich um Bauchspeck des Schweinefleisches handelt, sollte sich die Breite des Stücks auf ungefähr eins bis 1,5 Zentimeter belaufen.
     
  • Lammfleisch:
    Bei Lammfleisch muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die Stücke nicht zu dünn sind und zur Faser hin aufgeschnitten sind, so kann eine Austrocknung des Fleisches vermieden werden. Wenn Sie den Geschmack nach Lamm nicht mögen, können Sie die Fettschicht vor dem Grillvorgang ganz einfach entfernen. So erlangen Sie einen weniger intensiveren Geschmack, das Fleisch wird jedoch gleichzeitig weniger saftig.
     
  • Geflügelfleisch:
    Am besten ist es, wenn das Geflügelfleisch mit Haut zubereitet wird. Denn die Haut trägt mit ihrem Fettgehalt dazu bei, dass das Fleisch nicht austrocknet und zart bleibt. Ganze Hähnchen können nur mit der Hilfe von Holzkohle- oder Gasgrills, welche sich mit einem Deckel verschließen lassen, auf dem Grill zubereitet werden.

Steaks sollte erst nach dem Grillen mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.Steaks sollte erst nach dem Grillen mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. (Foto by: Subbotina / fotolia.com)

Wie bereite ich das Fleisch für den Grill optimal vor?

  • Schneiden:
    Bei dem Schneiden vom Fleisch sollte darauf geachtet werden, um welche Art von Fleisch es sich handelt. Es ist sehr wichtig, die richtige Dicke des Fleisches einzuhalten.
     
  • Waschen:
    Sollte das Fleisch gewaschen werden, ist es von hoher Bedeutung, den Vorgang richtig zu absolvieren. Grundsätzlich ist zu beachten, dass das Fleisch zuallererst kurz unter den Wasserhahn gehalten werden sollte, bevor es anschließend abgetropft und mit einem Papiertaschentuch gut abgetupft wird.
     
  • Würzen/Marinieren:
    Die Gewürze sollten beim Grillfleisch direkt auf das Fleisch gegeben werden und nicht in die Glut. Das Einlegen vom Grillfleisch in Kräuter, Öl und andere Gewürze ermöglicht den Aromen viel Zeit, um tatsächlich ins Fleisch überzugehen.

    Außerdem ist es wichtig, bei der Marinade achtsam mit einigen Gewürzen umzugehen. So sollten Würzmittel wie Paprika und Salz nicht ohne Öl verwendet werden. Um eine Marinade anzurühren ist sogenanntes geschmacksneutrales Öl wie handelübliches Sonnenblumenöl die beste Beigabe. Darüber hinaus ist es sinnvoll, das Fleisch einen Tag vor dem Grillereignis einzubringen, damit es gut durchziehen kann.

    Passende Marinaden-Rezepte zum Grillen von Fleisch findet man hier.

Vorbereitung des Grills

Die notwendigen Tätigkeiten betreffen den Holzkohlegrill, die Hitze erzeugende Glut und das Grillrost. Die Glut wird mit handelsüblichen Brennmaterialien erzeugt und die Grillkohle sollte eine graue Beschichtung haben, bevor das Fleisch auf den Holzkohlegrill gelangt. Der Grillrost sollte so liegen, dass der Abstand zur Glut ausreichend ist, damit das Fleisch durchgrillen und nicht vorher verbrennen kann.

Tipp: Die Hitze führt zur Verbrennung des Fleisches, wenn eine Hand nicht 2 Sekunden lang über der Hitze gehalten werden kann. Dann muss der Grill einen größeren Abstand zur Glut erhalten.

Bei Gas- oder Elektrogrills fällt das Vorbereiten des Grills weg – da sollte man nur auf die richtige Temperatur wichtig.

Gegrilltes FleischZu grillendes Fleisch sollte Zimmertemperatur angenommen haben. (Foto by: © exclusive-design / fotolia.com)

Fleisch grillen Zubereitungstipps

  • Grundsätzlich sollte zu grillendes Fleisch Zimmertemperatur angenommen haben.
  • Bei kurzfristig geplanten Grillpartys kann es manchmal genügen, wenn das Fleisch 1 bis 2 Stunden mariniert wurde.
  • Die Auswahl des Fleisches erfolgt nach Kriterien wie durchwachsen oder mager. Schweinefleisch ist wie Rindfleisch meist von Fett durchzogen und kommt auch in Form der Spareribs gern auf den Grill.
  • Durch die austretenden Fettbestandteile im Schweinefleisch kommt es häufig zu den sogenannten Fettflammen.
  • Das Grillfleisch sollte grundsätzlich nur mit einer Grillzange oder einem flachen Wender gewendet werden.
  • Wenn das Grillfleisch im Kühlschrank gelagert wird, kann dieses ohne Probleme bis zu zwei Tage nach dem Grillen verzehrt werden.
  • Das Grillfleisch sollte ungefähr eine Stunde vor dem eigentlichen Grillen aus dem Kühlschrank entnommen werden und somit auf Zimmertemperatur erhitzt werden.
  • Rechnen Sie pro Person ungefähr mit 350 Gramm Fleisch, um Reste zu vermeiden.
  • Die Garzeiten sind vom Körperteil bzw. Fleischstück abhängig, welches gegrillt wird. Grundsätzlich kann bei Geflügelfleisch von 20 Minuten ausgegangen werden, bei Lammfleisch von vier Minuten je Seite und bei Rind- und Schweinefleisch von zwei bis fünf Minuten je Seite.
  • Schweinefleisch muss durchgegrillt sein, Rindfleisch und Lamm dürfen innen rosa serviert werden. Auch Hühnerfleisch muss durgegrillt werden.
  • Eine Druckprobe zeigt, welchen Garzustand das Fleisch hat. Rohes Fleisch ist weich, leicht rohes Fleisch gibt beim Eindrücken nach. Gibt das Fleisch auf Druck nicht mehr nach, dann ist es durchgegart. Eine Grillthermometer kann äußerst hilfreich sein.

Welche Grillbeilagen gibt es?

Die perfekte und gesunde Beilage zu Grillfleisch ist gegrilltes Gemüse.Die perfekte und gesunde Beilage zu Grillfleisch ist gegrilltes Gemüse. (Foto by: simply / Depositphotos)

Es ist eine Vielzahl von Grillbeilagen vorhanden. Diese reichen von Salaten, über Käse bis hin zu Gemüse sowie Brot und die köstlichen Grillsaucen.


Bewertung: Ø 4,1 (137 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

T-Bone-Steak gebeizt

T-BONE-STEAK GEBEIZT

Ein herzhaftes T-Bone-Steak gebeizt ist ein richtig deftiges Gericht. Mit diesem Rezept gelingt das Steak garantiert.

Gegrillte Spare Ribs

GEGRILLTE SPARE RIBS

Gegrillte Spare Ribs sind ein beliebtes Grillrezept im Sommer. Nicht vergessen genügend Servietten zu diesem Rezept bereit zu stellen.

Kalbsteaks

KALBSTEAKS

Wer Steak liebt, wird auch dieses Rezept Kalbsteaks sehr gern haben. Vor allem gibt der Currygeschmack die richtige Würze.

Grillmarinade für Fleisch

GRILLMARINADE FÜR FLEISCH

Da ein gelungener Grillabend auch von der richtigen Marinade des Fleisches abhängt, sollten Sie das Rezept für die Grillmarinade unbedingt probieren!

Marinierte Grillkoteletts

MARINIERTE GRILLKOTELETTS

Die marinierten Grillkoteletts gehören einfach zu jedem Grillfest. Probieren Sie doch mals dieses Rezept.

Grillkotelett

GRILLKOTELETT

Das Rezept für Grillkotelett ist unschlagbar, saftig und schmeckt. Das Fleisch einfach auf den Grill und fertig ist das perfekte Hauptgericht.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Schweinsbraten
Schweinsbraten


Ich habe hierzu einige Fragen:
Warum solte Paprika nicht für eine Grillmarinade verwendet werden? Das höre ich zum ersten mal.
Bezüglich Schweinefleisch. Schweinefleisch kann man durchaus aus Medium zubereiten. Zum Beispiel ein Schweinefilet Medium ist ein Gedicht. Besondere Personengruppen sollten von Mediumfleisch Abstand nehmen. Aber das gilt mehr oder weniger auch für Rind Medium.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

hierbei ist gemeint, dass man nicht nur Salz und Paprika verwenden soll, sondern stehts mit Öl die Marinade zubereiten muss. Eine Marinade immer aus "ÖL" Salz und Paprikapulver sowie Pfeffer und weiteren Gewürzen vorbereiten.
Nicht nur "trockene" Gewürze verwenden. Wir werden das im Text vermerken.

Auf Kommentar antworten

Schweinsbraten
Schweinsbraten

Ich geh mit der Formulierung noch immer nicht d’accord - mir erschließt sich nicht warum eine Marinade immer aus ÖL bestehen sollte. Ich persönlich verwende einen selbstgemachten Rub welchen ich mit etwas Wasser oder einen Schuss Balsamico versetze, es kann hier und da auch Öl anstelle von Wasser sein. muss aber auch nicht. Kommt ganz auf das Fleisch darauf an. Meiner Meinung nach ergibt es keinen Sinn das Grillgut in der Marinade zu ertränken. Wenns etwas knapp mit der Zeit ist, kann man durchaus auch das Fleisch direkt mit Pfeffer, Paprika, Knoblauch würzen. Salz am besten erst danach. (da gibt's aber auch hundert verschiedene Meinungen)

Auf Kommentar antworten

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL