Spareribs grillen

Zu einer gelungenen Grillparty gehört das richtige Fleisch. Was sicherlich jedem schmeckt und wo auch Kinder gerne zugreifen, das sind Spareribs, die in Amerika fester Bestandteil der traditionellen Barbecue-Kultur sind. Warum also hier bei uns darauf verzichten?

Wir zeigen, wie die Spareribs gelingen, welche Rippchen die richtigen sind und welche Beilagen zu dem Grill-Klassiker gehören.

Spareribs grillenDie Schälrippen sollten nicht direkt vom Kühlschrank auf den Grill wandern. (Foto by: © Elena Moiseeva / fotolia.com)

Wie viele Rippchen brauche ich?

Ein Strang Rippchen pro Person sollte eingeplant werden. Das sind 12 bis 14 Rippenknochen inklusive Fleisch und Fett. Je nach Art der Beilagen können einige zusätzliche Spareribs zubereitet werden, denn übrige Rippchen sind auch kalt ein Genuss.

Doch welche Spareribs sollen es sein?

Ganz traditionell werden Spareribs vom Schwein verwendet – natürlich von der namensgebenden Schweinerippe. Doch auch Kalbs- oder Rindsrippen sind dank des fettarmen Fleisches und des herzhaften Geschmacks eine gute Wahl für den Grillabend.

Die klassischen Spareribs – Rippchen aus dem Schweinebauch inklusive Knorpel – empfehlen sich ebenso wie St. Louis Style Ribs oder Babybackribs.

Am besten wird das Fleisch unmariniert beim Metzger gekauft. Der Fachmann kann die Rippchen auf Wunsch direkt für den Grillabend vorbereiten.

Vorbereitung der Spareribs

  • Sollte sich an den gekauften Schälrippen noch Silberhaut befinden, empfiehlt es sich, diese mit Hilfe eines Löffelstiels, den man darunter schiebt, zu entfernen.
  • Auch überschüssige Fettanteile können je nach Geschmack abgeschnitten werden.

Spareribs richtig marinieren

Am besten und gleichzeitig mit einem Hauch Exotik schmeckt es, wenn man die Spareribs nun in Apfelsaft einlegt. Sie sollten komplett bedeckt sein und dann ein bis zwei Stunden lang im Kühlschrank vor sich hin ziehen.

Für den so genannten Rub, der hinterher auf das Fleisch aufgetragen wird, um es zu würzen und es gleichzeitig vor dem Austrocknen zu schützen, gibt es zahlreiche fertige Gewürzmischungen zu kaufen.

Da dies jedoch vielleicht nicht ganz soviel Stil hat, kann man auch ganz einfach nach Geschmack seinen eigenen Spareribs Rub zusammenmischen.

Am besten eignen sich hierfür Gewürze wie:

  • Knoblauch
  • grobes Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Zwiebelpulver
  • brauner Zucker
  • Chillipulver
  • Nelken
  • Muskat
  • Zimt
  • uvw.

Bei Bedarf kann außerdem etwas Olivenöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl oder Butterschmalz verwendet werden.

Am besten führt man diese Vorbereitungen schon einige Stunden vor dem eigentlichen Grillfest durch, damit die Rippen in Frischhaltefolie gewickelt eine Weile gewürzt im Kühlschrank liegen können.

Spareribs richtig grillenZum Servieren werden die Spareribs angeschnitten. (Foto by: © koss13 / fotolia.com)

Spareribs richtig grillen

  • Zu beachten ist, dass die Rippchen nicht direkt vom Kühlschrank (sondern bei Zimmertemperatur) auf den Grill wandern sollten. Sonst kann es leicht passieren, einen kalten und rohen Kern zu haben, während die Außenseite bereits schwarz wird.
  • Spareribs gelingen am besten, wenn sie bei einer konstanten Temperatur mit ausreichend Hitze (indirekter Hitze) gegrillt werden. Der Grillrost sollte mit Alufolie bedeckt werden, damit das Fett nicht in die Glut tropft und das Fleisch nicht am Rost festklebt.
  • Sollen die Rippchen richtig durchgegart werden, eignet sich eine Temperatur von 85 Grad Celsius. Soll das Fleisch innen noch rosafarben sein, kann die Temperatur dementsprechend auf 75 oder 79 Grad Celsius gesenkt werden.
  • Spareribs schmecken am besten, wenn sie außen knusprig und innen zart und saftig sind. Je nach Fleischdicke dauert es bei einer entsprechenden Grilltemperatur zwischen einer Stunde und 90 Minuten, bis die Rippchen verzehrfertig sind. Wer möchte, kann zwischendurch noch einmal Marinade auftragen.
  • Es empfiehlt sich, die Spareribs mit dem Fleisch nach oben zu grillen, um Rostabdrücke zu vermeiden. Für den Geschmack ist es egal, ob die Fleisch- oder die Knochenseite oben liegt.
  • Gar ist das Fleisch, wenn es sich wunderbar leicht vom Knochen löst („Falling off the Bone“) und die Knochenstücken am Rand zu sehen sind.
  • Um die Grillzeit zu verkürzen kann man die marinierten Spareribs vor dem Grillen (auch schon am Vortag) für rund 70-90 Minuten im Backofen bei rund 150 Grad garen. Danach braucht man sie nur mehr für rund 15 Minuten grillen.

Die perfekten Spareribs-Beilagen

Auch während dem Grillen kann man die Spareribs immer wieder mit dem Rub einstreichen.Auch während dem Grillen kann man die Spareribs immer wieder mit dem Rub einstreichen. (Foto by: bhofack2 / Depositphotos)

Je nach Art und Zubereitung können Spareribs mit unterschiedlichen Beilagen serviert werden. Die Auswahl an Saucen und Dips reicht von Süß-Sauer bis BBQ-Sauce.

Die passenden Beilagen für verschiedene Rippchen:

  • Spareribs: An Topfen- und Frühlingszwiebel-Dip, mit Maiskolben und Weißbrot.
  • St. Louis Style Ribs: Serviert mit klassischer Barbecuesauce, und Gurkensalat oder Nudelsalat mit Baguette als Beilage.
  • Babybackribs: Mit Honig-Tomaten-Sauce oder Ranch Dressing, und Krautsalat mit Weißbrot.

Auch süß-saure Saucen, rauchige Dips und Knoblauch-Chili-Dips sind beliebte Saucen, die mit verschiedensten Salaten, Brotsorten oder sogar Reis für den perfekten Sparerib-Genuss sorgen.

Weitere Beilagen:


Bewertung: Ø 4,0 (171 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Gegrillte Spare Ribs

GEGRILLTE SPARE RIBS

Gegrillte Spare Ribs sind ein beliebtes Grillrezept im Sommer. Nicht vergessen genügend Servietten zu diesem Rezept bereit zu stellen.

Spare-Ribs und Barbecue Marinade

SPARE-RIBS UND BARBECUE MARINADE

Zu jedem Grillabend gehören Spare-Ribs einfach dazu. In geselliger Runde ist dieses Rezept Spare-Ribs und Barbecue Marinade ein toller Tipp.

Spareribs - Ripperl

SPARERIBS - RIPPERL

Köstliche gegrillte Spareribs schmecken immer. Sogar Kinder lieben es, die Knochen abzusuchen, weil das Rezept schön knusprig und dennoch saftig ist.

Joghurt-Kräuter-Grill-Sauce

JOGHURT-KRÄUTER-GRILL-SAUCE

Eine tolle Joghurt-Kräuter-Grill-Sauce passt hervorragend zu Gegrilltem. Verfeinert wird das Rezept mit Gurkerl, Zwiebel, Senf und Ursalz.

Gegrillte Gemüsespieße

GEGRILLTE GEMÜSESPIEßE

Tolle gegrillte Gemüsespieße sind vorallem für vegetarische Gäste ein Hit. Schnell gemacht obendrein. Ein Rezept für wahre Genießer.

Spareribs sous vide

SPARERIBS SOUS VIDE

Spareribs sous vide zergehen fast auf der Zunge, bei dieser Garmethode wird das Fleisch butterweich. Hier dazu das Rezept.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

gabili
gabili

Spare Ribs muss man ganz langsam am Griller dahingrillen.
Die brauchen ihre Zeit damit sie schön zart werden.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Stimmt gabili. Dann sind sie richtig zäh oder innen noch gar nicht richtig durch. Wenn man es richtig macht sind sie sehr lecker.

Auf Kommentar antworten

PASSENDE REZEPTE

BELIEBTESTE ARTIKEL