Meal Prep - einfach Vorkochen

Meal Prep nennt sich das gute alte Vorkochen, das mit Planung und den richtigen Rezepten toll gelingt. So hat man immer eine gesunde Mahlzeit parat, wenn der Hunger groß ist.

Meal Prep, einfach VorkochenVorkochen mit frischen Lebensmitteln wird immer beliebter und macht Spaß. (Foto by: VadimVasenin / Depositphotos.com)

Was ist Meal Prep?

  1. Sich ausgewogen zu ernähren ist ein guter Vorsatz, doch manchmal kommt er im täglichen Leben zu kurz. Diese Form des Vorbereitens, des Meal Prep macht das plötzlich einfach.
  2. Meal Prep ist eine bestimmte Art und Weise der Essenszubereitung: Meal steht für Speise und Prep für preparieren, also vorbereiten.
  3. Konkret heißt es, Speisen vorzukochen, um sie dann während des Tages, der Arbeit, des Studiums oder wo auch immer, gut verspeisen zu können. Es ist eine ausgewogene Methode und die beste Antwort auf das schnell Essen und no Fast Food.

Neue Ideen - neuer Genuss

  • Die Idee dahinter ist ganz simple, einfach zwei Stunden in die Küche stellen und gesunde Hauptspeisen für die folgenden Tage zubereiten.
  • Auf diese Art ißt man nährstoffreicher, bewusster und es kommen öfter frische Lebensmittel auf den Teller.
  • Weiters spart man Zeit, die man auch für mehr Bewegung nutezn kann.

Meal Prep umfasst sowohl warme als auch kalte Speisen. Hier kommen ein paar Meal Prep Rezept:

Wie erfolgt die Zubereitung von Meal Prep Rezepten?

  1. Je nach dem wieviel Zeit zur Verfügung steht, lassen sich Meal Prep Rezepte für eine komplette Woche vorbereiten.
  2. Beispielsweise wird am Samstag der Einkauf getätigt und am Nachmittag werden die ersten Speisen vorgekocht.

Was sollte man beim Vorkochen von Meal Prep Rezepten beachten?

  • Wichtig ist zu beachten, dass manche Salate keine Staunässe vertragen, sie werden dann braun. Beim Vorkochen sollen daher Produkte eingesetzt werden, die sich gut lagern lassen.
  • Kräuter sind perfekte Begleiter zu allen Jahreszeiten, sie müssen jedoch schonend aufbewahrt werden.
  • Auf keinen Fall sollten sie mit gekocht werden, dabei verlieren sie das Aroma. Gehackt und in einem Gefäß lassen sie sich prima zu den jeweiligen Speisen mit einem Löffel oder einer Gabel entnehmen.

Welche Küchenutensilien werden benötigt?

  1. In einer ganz normalen Küche werden keine extra Utensilien benötigt.
  2. Wichtig sind jedoch Einmachgläser, Lunchboxen und luftdicht verschließbare Gefäße.
  3. So können die einzelne Speisen für einige Tage im Kühlschrank stehen und behalten ihren Geschmack.

Welche Lebensmittel verwendet man für Meal Prepping?

  • Wichtig, keine Lebensmittel zu verwenden, die schnell matschig werden.
  • Bei Obst ist es elementar, dass es besonders vorsichtig zum Einsatz kommt.
  • Äpfel lassen sich in der kälteren Jahreszeit gut braten und passen dann auf Salate genauso wie in den Joghurt.
  • Bei Gurken ist etwas Vorsicht geboten, da sie viel Wasser ziehen.
  • Nudeln, Reis, Kartoffeln sind dankbare Meal Prep Zutaten, Kräuter sind herrliche Würzgeber.
  • Lieblingsprodukte gehören in den täglichen Speiseplan, das Essen soll schmecken und Spaß machen!

Vorbereitung ist alles

Diese Vorbereitungen sind am Wochenende zu treffen:

  1. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. In passende Dosen mit Deckel geben und kühl stellen.
  2. Alle Gemüsesorten putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein schneiden.
  4. Alles geschnittene und vorbereitete Gemüse im Kühlschrank ca. 2-3 Tage lagern.
  5. Sobald die Rezepte mit viel Gemüse und Kräutern feststehen kann man darauf zugreifen.

Ist Meal Prepping familientauglich?

Jeder soll nach seiner Facon essen und Meal Prep lässt sich großartig in das Familienleben integrieren.

Vielleicht machen Sie ein kleines Spiel daraus: Jeder schreibt auf einen Zettel, was er in den nächsten Tagen gern essen möchte und daraus werden dann die einzelnen Speisen zusammen gestellt. So bekommt jeder was er mag!

Beachtenswertes

  • Die Gefäße müssen auf jeden Fall sauber sein, so ist die Frische der einzelnen Speisen garantiert.
  • Jahreszeitliche, regionale Produkte passen immer gut zusammen.
  • Saucen sind am Besten in einer Extraflasche abzufüllen, damit nichts ausläuft!

Fazit

Meal Prep ist perfekt für alle Berufstätigen, Studierenden, Familien und einfach für Jedermann. Denn Sie werden merken, wenn Sie am Abend mit riesen Hunger nach Hause kommen und ein fertiges, gesundes und selbst gekochtes Essen wartet, ist das gute alte Vorkochen einfach grandios.


Bewertung: Ø 3,8 (4 Stimmen)

User Kommentare

MaryLou
MaryLou

Einfach eine ganz neue englische Bezeichnung für die ach so gute alte Methode vom Vorkochen. Ein schöner Artikel aber der deutsche Name hätte es auch getan.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

neu interpretiert, damit man es wieder aufleben lässt ;)

Auf Kommentar antworten

Millavanilla
Millavanilla

Ich koche jeden Tag frisch. In seltenen Tagen koche ich vor, dass wird aber dann am nächsten Tag gleich gegessen,

Auf Kommentar antworten

Maisi
Maisi

Ich kann zum Glück jeden Tag frisch kochen, meist mag ich vorgekochte Speisen nicht, außer sie sind richtig eingekocht.

Auf Kommentar antworten