Marillensirup

Marillensirup mit Wasser verdünnt ist ein köstliches Getränk, außerdem ist dieses Rezept zuckersparend.


Bewertung: Ø 4,3 (1.366 Stimmen)

Zutaten für 8 Portionen

1 kg Marillen (entkernt)
1 l Wasser
50 g Zitronensäure (2-3 EL)
250 g Gelierzucker (2:1)
200 g Zucker

Zeit

30 min. Gesamtzeit 25 min. Zubereitungszeit 5 min. Koch & Ruhezeit

Zubereitung

  1. Die Marillen waschen, entkernen und in kleinere Stücke schneiden.
  2. Wasser und Zitronensäure (oder 5 EL Zitronensaft) in einem Topf aufkochen, die Marillenstücke beigeben kurz aufkochen lassen und ein paar Minuten weiter ziehen lassen.
  3. Anschließend die Marillen im Topf mit einem Pürierstab pürieren und die pürierte Marillenmasse durch ein Sieb streichen.
  4. Den Zucker unter die durchgesiebte Marillenmasse rühren und das ganze noch einmal ca. 4 Minuten kochen lassen - dabei gut durchrühren damit sich der Zucker auch komplett auflöst.
  5. Den noch kochenden Marillensaft sofort randvoll in Flaschen füllen und mit einer Gummikappe fest verschließen.

Tipps zum Rezept

Wenn Sie den Marillensirup stets kühl lagern, dann verlängert sich die Haltbarkeit.

Nährwert pro Portion

kcal
225
Fett
0,00 g
Eiweiß
0,00 g
Kohlenhydrate
55,74 g
Detaillierte Nährwertinfos

ÄHNLICHE REZEPTE

Marillenknödel mit Kartoffelteig

MARILLENKNÖDEL MIT KARTOFFELTEIG

Eine typisch österreichische Köstlichkeit sind die Marillenknödel mit Kartoffelteig. Hier Omas Rezept.

Marillenkuchen mit Topfen

MARILLENKUCHEN MIT TOPFEN

Zum Nachmittagskaffee schmeckt der Marillenkuchen mit Topfen besonders gut. Denken sie an dieses Rezept zur Marillenernte.

Marillenkuchen mit Öl

MARILLENKUCHEN MIT ÖL

Sehr saftig und fruchtig schmeckt der Marillenkuchen mit Öl. Ein einfaches Rezept für viele Gäste.

Marillenkuchen mit Joghurt

MARILLENKUCHEN MIT JOGHURT

Leicht, flaumig, saftig und fruchtig ist das Rezept Marillenkuchen mit Joghurt. In der Marillenzeit ein toller Kuchen zum einfachen Nachbacken.

Marillenknödel mit Brandteig

MARILLENKNÖDEL MIT BRANDTEIG

Ein unkompliziertes Rezept sind die Marillenknödel mit Brandteig. Verwenden sie dazu frische Marillen aus Österreich.

Marillen Chutney

MARILLEN CHUTNEY

Wenn Marillenernte ist, denken sie nicht nur an die Marmelade sondern auch an das Marillen Chutney. Hier unser Rezept.

User Kommentare

sssumsi

Für nicht so erfahrene KöchInnen wäre es von Vorteil die Zitronensäure in Gramm anzugeben. Da es sie ja in verschiedenen Größen gibt.
Generell bevorzuge ich Rezepte mit Gewichtsangaben, vorallem beim Backen.

Auf Kommentar antworten

Lisa1818

Meine 3kg Marillen Ernte wurde ruiniert. 50gr pro 1kg Marillen ist viel zu viel. Der Sirup schmeckte nur nach Zitronensäure - EKELHAFT! Da stimmt was nicht in der Mengenangabe

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin

das kann ich mir dann nur so erklären, dass die Marillen noch sauer waren und nicht sehr weich und süß.

Auf Kommentar antworten

Martina1988

Habe mich heuer an diesem Rezept orientiert und der Sirup ist wirklich sehr gelungen! Werde ich mir abspeichern, sodas ich das Rezept auch für nächstes Jahr wieder habe.

Auf Kommentar antworten

Katerchen

Diesen Marillensirup werde ich mal mit einer kleineren Menge probieren und dabei die Zitronensäuremenge austesten. Wenn er schmeckt wird das eine gute Zutat für Mixgetränke.

Auf Kommentar antworten

DIELiz

genauso habe ich auch gedacht, Katerchen. Der Test ist ausgesprochen gut verkaufen und so wurde das Rezept im Kochbuch gespeichert, als erprobt.

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE

Schönen Sonntag

am 10.12.2023 06:22 von Silviatempelmayr

Cornelia Funke wird 65 Jahre

am 10.12.2023 05:38 von Pesu07