Metabolic Balance

Metabolic Balance wurde von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern entwickelt und dient der ganzheitlichen Gewichtsreduzierung sowie der Stärkung des Energiehaushaltes.

Blutabnehme und AnalyseNach der Blutabnahme wir der Körper entgiftet und gereinigt. (Foto by: © Guy Shapira / fotolia.com)

Die Metabolic Balance ist ein Ernährungskonzept (=Ernährungsprogramm), wobei die Ernährung auf den eigenen Stoffwechsel abgestimmt wird. Ziel bei dieser Ernährungsform ist den Stoffwechsel positiv zu regulieren bzw. optimieren und dadurch das Gewicht zu reduzieren.

Dabei wird anhand persönlichen Vorlieben, Abneigungen, Krankheiten oder Unverträglichkeiten aber auch Blutwerte (36 Indikatoren) ein persönlicher Ernährungsplan erstellt, welcher in 4 Phasen unterteilt wird, mit dem Ziel, Gewicht zu verlieren und gesünder zu leben. Dabei wird die Formel, mit der so ein Plan erstellt wird, noch immer vom Erfinder (Wolf Funfack) geheim gehalten.

Durch den individuellen Ernährungsplan sollen dem Körper nur die Stoffe zugeführt werden, die er wirklich benötigt.

Info: Grundsätzlich basiert auch dieses Konzept (ähnlich wie die Low Carb) auf die Reduzierung von Kohlehydrate bzw. auf das Insulinproblem (glykämischen Index). D.h. Kohlehydrate werden in Zucker umgewandelt, dadurch wird Insulin ausgeschüttet um den Zucker in Energie umzuwandeln. Sind ständig zu viele Kohlehydrate vorhanden greift der Körper nicht mehr auf die Fettzellen, um Energie zu gewinnen, sondern nur mehr auf die Kohlehydrate – das Fett im Körper wird daher nicht mehr abgebaut.

Regeln der Metabolic Balance

Regeln die es in allen Phasen zu beachten gibt:

  • Pro Tag sind maximal 3 Mahlzeiten erlaubt.
  • Zwischen den Mahlzeiten müssen mindestens 5 Stunden liegen.
  • Eine Mahlzeit darf nicht länger als 60 Minuten dauern.
  • Jede Mahlzeit muss mit „1-2 Bissen“ Eiweiß begonnen werden – dies soll die Verdauungsenzyme anregen.
  • In jeder Mahlzeit, pro Tag, soll eine andere Eiweißart gegessen werden.
  • Nach 21 Uhr darf nichts mehr gegessen werden.
  • Pro Tag sollen mind. 35 Milliliter Waser pro Kilogramm Körpergewicht getrunken werden.
  • Pro Tag muss 1 Apfel gegessen werden.

4 Phasen der Metabolic Balance

Phase 1

In dieser Phase wird die Nahrungszufuhr stark reduziert, der Körper bekommt nur leichte Kost (wie z.B. Monokost wie Kartoffeln, Gemüse oder Reis). Der Darm soll dabei vollständig gereinigt werden.

Diese Phase sollte 2-3 Tage andauern.

Phase 2

Nachdem sich der Körper von Altlasten befreit hat, beginnt die Umstellung des Stoffwechsels. Es ist vorgesehen, dass in den ersten 14 Tagen vollständig auf Öle und Fette verzichtet wird.

Man muss sich streng an die Lebensmittelliste aus dem Ernährungsplan halten. Dabei dürfen nur kohlehydratarme, eiweißreiche Speisen wie z.B. Fisch, mageres Fleisch, Ei, Milchprodukte, dazu Gemüse in sehr geringen Mengen gegessen werden.

Info: In dieser Zeit kann es zu einem Vitaminmangel kommen, der durch gezieltes Zuführen entsprechender Nahrungsergänzungspräparate ausgeglichen wird.

Da sich im Fettgewebe weiterhin Giftstoffe befinden und abgelagert werden können, muss sehr viel Wasser (oder ungesüßte Tees) getrunken werden. Die empfohlene Menge beträgt mindestens 3 Liter stilles Wasser pro Tag.

Info: Als Nebenwirkungen der Entgiftung und der hohen Anforderung an den Körper können Kopfschmerzen und ein stärkeres Kälteempfinden auftreten.

Obst und GemüseDen Stoffwechsel richtig umstellen, mit dem richtigen Ablauf. (Foto by: © Simone Werner-Ney / fotolia.com)

Phase 3

In dieser Phase werden die Anweisungen aus Phase 2 gelockert. Der Ernährungsplan wird grundlegend beibehalten, jedoch können weitere Nahrungsmittel (z.B. Reis, Nudeln) hinzugefügt werden.

Auch gibt es einzelne Erholungstage, in denen man sich nicht so strikt an die Mengenvorgaben halten muss. Die Pausen zwischen den einzelnen Mahlzeiten können ebenfalls ein wenig variieren.

In dieser Phase kommt es zur eigentlichen Gewichtsreduzierung.

Diese Phase wird solange durchgeführt bis das persönliche Wunschgewicht erreicht ist. Es ist sehr wichtig, während des Prozesses genau auf den Körper und seine Reaktionen zu achten, um auf individuelle Bedürfnisse eingehen zu können.

Phase 4

Der Körper hat nun seinen Stoffwechsel erfolgreich umgestellt und es dürfen wieder mehr  Nahrungsmittel bzw. mehr Kohlenhydrate gegessen werden.

Jetzt ist es aber sehr wichtig, nicht in alte Essgewohnheiten und Muster zurückzufallen, sondern die neu erlernten Regeln im Alltag umzusetzen und vor allem beizubehalten, denn nur so ist ein lang anhaltender Erfolg garantiert.

Fazit

Die Metabolic Balance ist im Prinzip eine kalorienreduzierte Mischkost mit erhöhtem Eiweiß- und reduziertem Kohlenhydratanteil.

Natürlich lässt sich damit abnehmen (auf Grund der verringerten Gesamtkalorienmenge pro Tag), ist jedoch im Alltag relativ schwierig umzusetzen und das Programm noch dazu relativ teuer.

Info: Die Kosten für die initiale Blutanalyse und begleitende Beratung kann schon mal 300-500 € kosten.

Auch wissenschaftlich ist diese Ernährungsform bzw. das Erstellen von Ernährungspläne auf Basis einer Blutanalyse nicht zu 100% belegt bzw. gesund und daher nicht unbedingt zu empfehlen.


Bewertung: Ø 4,1 (145 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Zucchinipüree

ZUCCHINIPÜREE

Ein Zucchinipüree stellt eine vollwertige und sehr schmackhafte Alternative zu der klassischen Variante dar.

Karotten-Kartoffel-Stampes

KAROTTEN-KARTOFFEL-STAMPES

Das Rezept für Karotten-Kartoffel-Stampes wird mit Gemüsebrühe verfeinert. Die Karotten und Kartoffeln werden darin zerdrückt und anschließend gemixt.

Obstsalat

OBSTSALAT

Hier das wahrscheinlich einfachste Obstsalatrezept, das jedoch superlecker schmeckt und sehr gesund ist.

Kohlrabi Ragout

KOHLRABI RAGOUT

Das saftige Kohlrabi-Ragout gelingt Ihnen mit diesem Rezept garantiert. Aus dem Dampfgarer schmeckt das Gericht besonders gut.

Sauerkraut als Beilage

SAUERKRAUT ALS BEILAGE

Dieses Rezept Sauerkraut als Beilage wird karamellisiert und mit Wein abgerundet und verfeinert. Eine wunderbare Hausmannskost.

Apfel-Karotten-Marmelade

APFEL-KAROTTEN-MARMELADE

Ein Apfel-Karotten-Marmelade gibt Schwung und schmeckt nicht nur zum Frühstück. Das Rezept ist zwar süß aber dennoch gesund und bringt Abwechslung.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare