Fruchtiges Ananas-Chutney mit Chili

Besonders auf Grillpartys passt das selbstgemachte Ananas-Chutney, durch seine fruchtig scharfe Note, perfekt zu Grillfleisch.

Fruchtiges Ananas-Chutney mit Chili (Foto by: einladungzumessen)

Die letzten Sommertage stehen vor der Tür – nun heisst es, die Sommerfreuden nochmal in vollen Zügen geniessen! Dazu gehören auf jeden Fall auch ausgiebige Grillfeiern, zu denen man sich mit Freunden, Familie oder Nachbarn trifft.

Das Tollste am Grillen sind unter anderem die köstlichen Saucen und Dips zum Tunken.

Chutneys passen immer

Klassiker wie Joghurt-Dip oder feuriges Ketchup sind nicht wegzudenken, doch ein tolles Chutney ist DAS Highlight am Grillbuffet. Chutney ist ein fruchtig-pikanter Dip, der ähnlich wie Marmelade eingekocht wird und daher auch super haltbar ist.

Dieses Chutney-Rezept ist mit Ananas gemacht, aber auch Pfirsiche, Marillen oder Kirschen lassen sich auf diese Art pikant verfeinern.

Fruchtiges Ananas-Chutney mit Chili (Foto by: einladungzumessen)

Zutaten für ca. 4 Gläser:

  • 1 reife Ananas
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Chiliflocken aus der Mühle
  • Salz, Pfeffer
  • ein Schuss Weissweinessig
  • ein Schuss Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • Gelierzucker 3:1

Rezept Zubereitung

  1. Die Ananas schälen und vom Strunk befreien. Das Fruchtfleisch in zentimetergroße Stücke schneiden. Danach muss das Fruchtfleisch abgewogen werden, um die passende Menge Gelierzucker später beimengen zu können.
  2. Die Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken.
  3. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch sowie Ananasstücke darin kräftig anschwitzen – immer wieder durchrühren.
  4. Mit einem Schuss Weissweinessig ablöschen und einen Schuss Wasser zugeben. Ein paar Minuten weiterköcheln lassen.
  5. Im nächsten Schritt das Ganze grob pürieren. Die Masse soll fruchtbreiartig sein, wobei idealerweise noch ein paar wenige grobere Stücke Ananas und Zwiebel spürbar sind. Mehrere Male mit der Chilimühle darübergehen und gut mit den Chiliflocken würzen.
  6. Achtung: Die Schärfe der Chiliflocken kommt durch das Köcheln richtig zum Vorschein. Wer eher empfindlich auf Schärfe und scharfe Saucen/Dips ist, sollte mit den Chiliflocken eher sparsam sein.
  7. Den vorher in der richtigen Menge zum Ananasfleisch bereitgestellten Gelierzucker zugeben. Aufkochen und mehrere Minuten sprudelnd kochen lassen. Mit einem Löffel eine Gelierprobe machen: Eine kleine Menge aus dem Topf nehmen und überprüfen, ob die Masse beim Erkalten marmeladeartig wird.
  8. Zum Schluss 4-5 Einmachgläser bereitstellen und das noch heiße Chutney einfüllen. Die Gläser auf den Kopf stellen und erkalten lassen.

Fruchtiges Ananas-Chutney mit Chili (Foto by: einladungzumessen)

Das Ananaschutney passt super zu hellem Fleisch, aber auch zu Steak, Garnelen und Grillkäse!
Ein Glas selbstgemachtes Chutney ist übrigens auch ein tolles Mitbringsel, wenn ihr mal als Gast auf einer Grillfeier eingeladen seid!

Über mich
Meine Name ist Bernadette Wurzinger aus Linz und ich blogge seit 2016. Mein Blog "Einladung zum Essen" zeigt, wie bunt und vielseitig die vegetarische Küche sein kann. Die Rezepte reichen von herzhaften Speisen über gesunde Salate bis hin zu Süßem und Gebackenem! Meinen Blog findet ihr unter: www.einladungzumessen.blogspot.co.at


Bewertung: Ø 4,6 (11 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Tomaten-Chutney

TOMATEN-CHUTNEY

Tomaten-Chutney schmeckt gut zu kurzgebratenem Fleisch oder zu kaltem Braten. Ein Rezept, das man auf Vorrat zubereiten kann.

Scharfes Mango Chutney

SCHARFES MANGO CHUTNEY

Das scharfe Mango Chutney hat einen feinen asiatischen Geschmack. Ein Rezept für Hühnchen oder Fisch.

Zwiebelchutney

ZWIEBELCHUTNEY

Das Zwiebelchutney eignet sich besonders gut als Beilage zu Fleischgerichten. Mit diesem Rezept gelingt es im Handumdrehen.

Feigenchutney

FEIGENCHUTNEY

Das Feigenchutney passt zu Käse und gegrilltem Fleisch. Für dieses köstliche Rezept verwenden sie frische Früchte.

Apfelchutney

APFELCHUTNEY

Diese süß-säuerliche Kombination schmeckt fantastisch! Das Rezept von dem Apfelchutney passt für die kalte Jahreszeit, mit Zimt und Nelken.

User Kommentare

MaryLou
MaryLou

Dieses Chutney-Rezept ist recht ausführlich und gut beschrieben. Ich hoffe dass ich es auch so gut hinbekomme und werde gleich morgen eine Partie davon machen. Ich werde aber frisch geerntete Chilischoten aus meinem Hochbeet verwenden.

Auf Kommentar antworten

Melaniep
Melaniep

Klingt ausgezeichnet und kann ich mir sehr gut zu gerilltem Fleisch vorstellen! Ich denke das werde ich auch testen! Danke für die ausführliche Beschreibung

Auf Kommentar antworten

Monika1
Monika1

Danke für diesen tollen Blog-Beitrag, Bernadette! So richtig gut und ausführlich beschrieben, dass auch Anfänger wie ich es nachkochen können :-) !

Auf Kommentar antworten

Kuechengeist
Kuechengeist

Danke für die detaillierte Beschreibung. Ich habe noch nie Chutney gekocht. Glaube aber, dass ich es mit dieser Beschreibung gut hinkriegen werde.

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

Dein Fruchtiges Ananas - Chutney mit Chili kann ich mir sehr gut zu unserem Fondue und Raclette vorstellen. danke auch für den Chilitipp :-)

Auf Kommentar antworten

Zwiebel
Zwiebel

Zwiebel und Ananas? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Vielleicht sollte ich es aber einfach nachkochen und probieren ... Die Beschreibung ist jedenfalls wirklich gut und ausführlich!

Auf Kommentar antworten