Reis

Reis ist die wichtigste Getreidesorte weltweit. Für mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung stellt das ovale Korn das tägliche Grundnahrungsmittel da. Nebenbei liefert das Powerkorn wichtige gesunde Nährstoffe.

ReisViele Reissorten liefern gesundes und hochwertiges Eiweiß sowie weitere wichtige gesunde Nährstoffe. (Foto by: neillangan / Depositphotos.com)

  1. Die circa 7000 Jahre alte Getreidesorte entwickelte sich vermutlich in den Deltas der Flüsse Ganges, Yangtse, Tigris und Euphrat. Diese ursprüngliche Wildform ging jedoch verloren – sie wich mehr als 100.000 verschiedenen Sorten Reis, die an verschiedenste klimatische Bedingungen und Bodenverhältnisse angepasst wurden.
  2. Das Reiskorn setzt sich aus dem Keimling, dem Mehlkörper und dem Silberhäutchen zusammen. Zweiterer enthält die Stärke, letzteres die Hauptanteile an Eiweiß, Vitamin- und Mineralstoffen der Nutzpflanze.
  3. Der Tatsache geschuldet, dass Vollkorn-, Natur-, Braun- oder Vollreis sowohl Silberhäutchen als auch Keimling enthält, findet man in diesen Sorten die meisten Nährstoffe.
  4. Weißreis hingegen zeichnet sich durch die schnellere Zubereitung aus, verfügt jedoch durch das Schleifen und Polieren über deutlich weniger Nährstoffe.
  5. Das Konzept des Parboiled Reis jedoch verhindert, dass ein Großteil der Nährstoffe bei diesen Vorgängen entfernt wird. Durch eine vorgestellte Behandlung mit heißem Wasserdampf wandern diese ins Innere des Reiskorns und verbleiben dort.

Saison

  • Bis das Getreide geerntet werden kann, dauert es drei bis acht Monate.
  • Nach 30 bis 50 Tagen in Saatbeeten werden die Sämlinge in die von Wasserbüffeln oder einfachen Pflügen aufbereiteten Felder gepflanzt. Diese Felder bleiben anschließend bis kurz vor der Ernte unter Wasser.
  • Anders ist dieser Vorgang beim Trockenreis. Hier wird nach dem Säen auf das Überfluten der Felder verzichtet, das primär der Schädlingsbekämpfung dient.
  • So ist es zwar deutlich schwieriger, die anfangs sehr empfindliche Pflanze zu kultivieren - die Wasserersparnis ist jedoch groß.

Geschmack und Besonderheiten

  1. Die große Vielzahl an verschiedenen Reissorten macht es schwierig, einen einheitlichen Geschmack zu definieren.
  2. Eine leichte Süße und wenig Intensität im Eigengeschmack ist charakteristisch für Weiße Reis.
  3. Vollkornreis oder Brauner Reis zeichnet sich hingegen durch ein leicht nussiges Aroma aus und verfügt über mehr Eigengeschmack.
  4. Ein weiteres Beispiel ist Jasminreis, der auch als Duftreis bezeichnet wird. Die blumige Note schlägt sich auch im Geschmack nieder.
  5. Besondere Sorten wie der geräucherte Sadri Dudi Reis aus dem Iran zeichnen sich durch ein intensives, rauchiges Aroma aus.

Verwendung in der Küche

ReiskörnerReis macht satt und hat nur sehr wenige Kalorien und ideal zum Abnehmen geeignet (Foto by: nattapol / Depositphotos.com)

Langkorn-, Rund- und Mittelkornreis sind die wichtigsten Korntypen.

Während Langkornreis über wenig Kleber verfügt und beim Kochen deshalb luftig und körnig bleibt, verwendet man Rundkornreis eher für Risottos und Breie, da der hohe Klebergehalt hier zu einem sämigen und klebrigen Ergebnis führt.

Auch Wildreis erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Es handelt sich hierbei jedoch nicht um ein Getreide, sondern um einen Abkömmling der Samen eines Wassergrases.

Die hohen Mengen an Kalium, Phosphor, Magnesium und Eiweiß machen die runden, braunschwarzen Körner jedoch zu einer sehr gesunden Beilage.

Einkauf & Lagerung

  • Wenn beim Einkauf bereits hochwertiger Ware der Vorzug gegeben wird, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sich Insektenlarven oder Ähnliches in der Packung befinden, die die Haltbarkeit des Produkts beeinflussen.
  • Luftdicht verpackt, trocken und dunkel gelagert hält sich Weißer Reis bis zu zwei Jahre.
  • Vollkornreis hingegen ist auch bei optimaler Lagerung nur in etwa ein Jahr haltbar, da der Keimling und somit das Fett nicht entfernt wurden.
  • Gekochter Reis sollte im Kühlschrank gelagert und nach spätestens zwei Tagen verbraucht werden.

Nährwerte & Wirkstoffe

  1. Reis ist ein Powerkorn und beinhaltet viele gesunde Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und wertvolle Ballast- und Mineralstoffe. Weiters angereichert ist Eisen, Zink und Magnesium sowie Kalium und Vitamin E. Im Vollkornreis befindet sich zusätzlich wichtige Folsäure.
  2. Mit wenig Kalorien macht Reis dennoch satt und belastet kaum unseren Organismus. Eignet sich also hervorragend für eine Diät.
  3. Reis enthält keine Gluten und ist die perfekte alternative zu Roggen oder Weizen.

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

User Kommentare