Zwetschgenknödel

Zwetschgenknödel sind ein Rezept aus der österreichischen Küche und gehören zu den beliebtesten Mehlspeisen.

Zwetschgenknödel

Bewertung: Ø 4,6 (1206 Stimmen)

Zutaten für 2 Portionen

4 Stk Zwetschgen od. Pflaumen
4 Stk Würfelzucker

Zutaten für den Teig

400 g Kartoffel
1 Stk Ei
6 EL Mehl
1 Prise Salz
30 g Butter

Zutaten für die Brösel

1 EL Butter
1 EL Staubzucker
1 TL Zimt (gemahlen)
4 EL Semmelbrösel
Portionen
Einkaufsliste

Zeit

30 min. Gesamtzeit
10 min. Zubereitungszeit
20 min. Kochzeit

Schwierigkeitsgrad

normal

Zubereitung

  1. Für die köstlichen Zwetschgenknödel zuerst die Kartoffel vorher in Salzwasser bissfest kochen, schälen und danach mit einer Küchenreibe die Kartoffel fein reiben.
  2. Ein Ei in einer Schale verquirlen, Salz, zimmerwarme Butter hinzufügen und mit einer Gabel gut vermischen.
  3. Die Ei-Masse zu den geriebenen Kartoffeln geben, Mehl hinzufügen und mit den Händen einen glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Rolle formen, mit ca. 5 cm Durchmesser und den Teig für ein paar Minuten ruhen lassen.
  4. Danach aus der Teigrolle 4 gleich große Stücke abschneiden, mit den Händen Kugeln formen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche flach drücken.
  5. Die Zwetschgen oder Pflaumen halbieren, entkernen, eine Fruchthälfte auf den Teig setzen, ein Stück Würfelzucker drauf geben und die andere Fruchthälfte auf den Würfelzucker setzen. Die Zwetschge mit dem Teig umschließen und mit den Händen daraus Kugeln formen.
  6. Die Knödel in kochendes Wasser legen und knapp 10 Minuten sieden lassen.
  7. In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Staubzucker und Zimt hinzufügen, gut durchrühren und danach noch Semmelbrösel einrühren.
  8. Die gekochten Knödel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in der Bröselmischung wälzen. Die fertigen Zwetschgenknödel mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Tipps zum Rezept

Natürlich kann man anstelle von Zwetschgen auch Pflaumen, Marillen oder auch Erdbeeren verwenden.

ÄHNLICHE REZEPTE

Salzburger Bierfleisch

SALZBURGER BIERFLEISCH

Die Qualität des Fleisches ist für ein gelungenes Salzburger Bierfleisch wichtig. Probieren sie das köstliche Rezept.

Powidltascherl

POWIDLTASCHERL

Ein süßes Rezept sind Powidltascherl. Sie werden aus einem Kartoffelteig zubereitet, mit Zwetschkenmarmelade gefüllt und mit Zucker bestreut serviert.

Erdäpfelnidei

ERDÄPFELNIDEI

Aus Salzburg stammt das Rezept, das vom Teig her an italienische Gnocchi erinnert. Erdäpfelnidei serviert man mit Sauerkraut.

Wiener Krautröllchen

WIENER KRAUTRÖLLCHEN

Ein Klassiker aus Österreich: Wiener Krautröllchen mit Sauerkraut und Erdäpfel. Bei diesem simplen Rezept kann nichts schiefgehen!

Wermutlikör

WERMUTLIKÖR

Mit diesem Rezept können Sie selbst einen Wermutlikör zubereiten. Dieser wirkt wohltuend bei Magenbeschwerden oder Völlegefühl!

Selbstgemachter Eierlikör

SELBSTGEMACHTER EIERLIKÖR

Eierlikör kann man kaufen, aber selbstgemacht schmeckt er einfach besser - probieren Sie es aus mit diesem Rezept.

User Kommentare

cp611
cp611

Wie werden denn die Brösel so schön goldbraun? Bei mir sind die leider entweder zu trocken oder zu fettig oder werden braun!

Auf Kommentar antworten

HobbyKoch9
HobbyKoch9

Ich weiß, dass es für viele selbstverständlich ist, die Kartoffeln vorher zu kochen. Habe mich jetzt noch nie an einen Kartoffelteig gewagt und für mich war es nicht selbstverständlich. Hinweise die Kartoffeln vorher zu kochen wäre sinnvoll.

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

steht nun dabei, danke ;)

Auf Kommentar antworten

Saalbach
Saalbach

heutr habe ich die Zwetschenknoedel gemacht, obwohl ich 90 jahre und disable bin konnte ich es nicht aufgeben und es schmeckte einfach himmlisch.
herzlichen dank!
IngeConner

Auf Kommentar antworten

WKHH2020
WKHH2020

Können Sie mir erklären, was ich mit dem zweitem Ei mache?
Zutaten für den Teig 2 Eier
Zubereitung Punkt 2. Ein Ei in einer Schale-
Das zweite Ei??????????????????
Es ist nicht gut, wenn ein Rezept ins Internet gestellt wird und man muss stets nachfragen weil es dann nicht geklappt hat.
Bitte mehr Genauigkeit bei der Erstellung der Rezepte. Wir wollen doch keine Lebensmittel rauswerfen müssen!

Auf Kommentar antworten

GuteKueche-Admin
GuteKueche-Admin

Bitte nur ein Ei verwenden - siehe Video - gutes Gelingen ;)

Auf Kommentar antworten

ÄHNLICHE REZEPTE

NEUESTE FORENBEITRÄGE