Margarine - Butter

Butter und Margarine gehörten lange Zeit zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln, konnten sie doch problemlos die Kalorienzufuhr auch in härteren Zeiten sichern. Doch auch heute noch gehört der feine Geschmacksträger unzertrennbar zu unserer heimischen Küche.

MargarineButter und Margarine verfügen über eine schnittfeste bzw. streichfeste Konsistenz. (Foto by: © dulsita / fotolia.com)

Bei Butter handelt es sich um ein Streichfett (Milch durch Butterung von Rahm), das wenigstens zu 82 Prozent aus Milchfett bestehen muss. Hierfür kann nicht nur Kuhmilch verwendet werden, sondern auch Schaf- und Ziegenmilch sind zulässig.

Im Gegensatz zur Butter besteht Margarine nicht aus tierischen Fetten, sondern aus pflanzlichen Fetten. Margarine wird beispielsweise aus Raps-, Soja-, Palm-, Sonnenblumen- oder Erdnussöl hergestellt. Dabei wird durch eine chemische Härtung aus flüssigem Öl ein streichfähiges Produkt.

Herkunft

Butter wird schon seit Menschengedenken hergestellt, genauer gesagt, seit der Mensch Viehzucht betreibt.

Bei der Butter werden in Österreich zwischen 3 Güteklassen unterschieden:

  • Teebutter – es darf nur Milch und Michrahm verwendet werden.
  • Tafelbutter – hat leichte Geruchs- und Geschmacksabweichungen.
  • Kochbutter – hier darf auch Molkerahm verwendet werden.

Margarine wurde erst 1869 als billige Alternative zur doch recht teuren Butter entwickelt und erfreut sich seitdem oft auch als gesündere Alternative großer Beliebtheit.

Aussehen

Butter wie Margarine ähneln sich im Aussehen sehr stark. Beide weisen eine hellgelbe Farbe auf. Sie verfügen über eine schnittfeste bzw. streichfeste Konsistenz.

Geschmack

Butter ist ja beinahe das reine Fett und hat dementsprechend keinen ausgeprägten Eigengeschmack. Fett ist jedoch ein guter Geschmacksträger und unterstreicht daher den Geschmack des Lebensmittels, das dazu kombiniert wird.

Anwendung/Verwendung in der Küche

Butter und Margarine werden in der Küche sehr vielfältig eingesetzt:

  • Zunächst ist Butter ein gutes Mittel zum Braten von Fleisch, Gemüse und anderen Lebensmitteln. Auch Margarine kann zum Braten verwendet werden, allerdings nur, wenn sie einen Fettgehalt von mindestens 50 Prozent aufweist.
  • Auch beim Backen spielen Butter und Margarine eine besonders wichtige Rolle.

Heute wird beim Backen von Kuchen die Butter schon alleine aus Kostengründen weitestgehend durch die Margarine abgelöst. Aber besonders bei der Zubereitung von Feinbackwaren wie Keksen wird nach wie vor die hohe Qualität der Butter bevorzugt.

Abgesehen davon kann Butter natürlich auch in seiner reinen Form verwendet werden, beispielsweise als Brotaufstrich.

Butter ist zudem die Basis vieler feiner Saucen. Allen voran sei hier die Sauce Hollandaise zu nennen, die zu einem großen Teil aus Butter besteht.


Bewertung: Ø 4,0 (71 Stimmen)

PASSENDE REZEPTE

Buttermilch Vollkornweckerl

BUTTERMILCH VOLLKORNWECKERL

Buttermilch Vollkornweckerln sind eine gesunde und nährstoffreiche Abwechslung zu den herkömmlichen Brötchen.

Butternockerlsuppe

BUTTERNOCKERLSUPPE

Das Rezept für eine kräftige Butternockerlsuppe kann mit diversen, frischen Kräutern verfeinert werden.

Butterbrote

BUTTERBROTE

Ein weicher dicker Teig wird für dieses Keks Rezept verknetet. Anschließend werden die "Butterbrote" nach dem backen mit einer Zuckermasse bestrichen.

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare

Monika1
Monika1

Beim Kuchenbacken verwende ich nur meine laktosefreie Butter. Der Geschmack von Butter ist einfach einzigartig und kann durch nichts ersetzt werden.

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ich verwende für Kuchen am liebsten Butter. Ich finde den Geschmack viel besser und der Kuchen wird flaumiger.

Auf Kommentar antworten

spicy-orange
spicy-orange

Wir haben vor kurzem das erste mal eine Kombination aus Butter und Margarine ausprobiert und diese hat wirklich sehr gut geschmeckt und war super zum Verstreichen.

Auf Kommentar antworten