Schweinsbraten mit Kruste

Schweinsbraten mit Kruste
Schweinsbraten mit Kruste ist ein herhaftes Rezept bei dem jeder gerne nochmal zugreift.

Zutaten für Portionen

1/4  Liter Fleischbrühe
1/4  Liter Helles od. dunkles Bier
Stück Karotten
Stück Knoblauchzehen
500  Gramm Lauch
Stück Lorbeerblatt
Prise Majoran und Thymian
Esslöffel Öl
Prise Pfeffer (schwarz, gemahlen)
Teelöffel Pfefferkörner (schwarz)
Teelöffel Rosmarin (gehackt)
Prise Salz
1 1/2  Kilogramm Schopf oder Karree (mit Schwarte)

Zubereitung:

  1. Backofen auf 225° vorheizen. Die Schwarte mit einem Messer kreuzweise einritzen, das Muskelfleisch aber nicht verletzen.
  2. Den geschälten Knoblauch mit etwa 1/2 TL Salz, den Pfefferkörnern, Thymian und den Majoran in einem Mörser fein zerstoßen.
  3. Das Öl und den Rosmarin untermischen. Das Fleisch rundum mit der Gewürzmischung einreiben.
  4. Einen Bräter fingerhoch mit kochendheißem Salzwasser füllen.
  5. Den Braten mit der Schwarte nach unten hineinlegen, den Bräter unten in den Backofen stellen. Etwa 15 Min. garen, dann das Fleisch wenden und mit der Schwarte nach oben weitere 15 Min. garen.
  6. Die Karotten in Scheiben schneiden und mit dem Lorbeerblatt in den Bräter geben, das Fleisch mit Bier begießen.
  7. Weitere 45 Min. schmoren. Die Schwarte ab und zu mit dem Bratensaft begießen.
  8. Lauch putzen und längs vierteln, waschen und in etwa 5 cm lange Stücke schneiden.
  9. Die Hitze im Backofen auf 175° reduzieren, die Lauchstücke um das Fleisch herum verteilen und etwas Brühe angießen.
  10. Den Bräter weiter oben in den Backofen schieben, das Fleisch nochmals etwa 45 Min. schmoren, immer wieder mit Bratensaft begießen.
  11. Den Braten und die Lauchstücke herausnehmen und im ausgeschalteten Backofen warm halten.
  12. Die Soße bzw. Bratensaft im Bräter mit dem Gemüse pürieren (Lorbeerblatt herausnehmen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bewertung: Ø 3.1 / (148 Stimmen)
5 = hervorragend / 1 = ungenügend

Kategorie:
Zubereitungszeit:
80 Minuten
Arbeitszeit:
40 Minuten
Koch-/Backzeit:
120 Minuten
Kalorien:
Rezept ausdrucken
Große Seiten Ansicht der Zutaten und Beschreibung für ein leichteres lesen in der Küche.
Rezept per E-Mail versenden
Rezept in Kochbuch speichern
Verfasst von:
 
Schritt für Schritt

Ähnliche Rezepte

Teilen & Bookmarks setzen

Kommentare

17-12-2013 um 17:04
  Gast-User
ich denke jeder kann den schweinebraten so machen wir er will, und ich nehmen immer karree und das ist genau so saftig wie ein schopf!
15-11-2013 um 10:57
  Gast-User
Rosmarin passt auf jedes gebratene Fleisch, Sauerkraut passt hervorragend!
15-9-2013 um 09:48
  Gast-User
kein Öl, sondern Schweineschmalz
aufgießen erst dann, wenn es schon Bratensaft ausgetreten ist, und dieser braun ist,
keine Gewürznelken, ist kein Glühwein
kein Rosmarin - kein Lorbeerblatt - keine mediterrane Speise
zuviel Gemüse - kein Wurzelfleisch
3 Std. Minimum bei 160 Grad C
Zum Schweinebraten macht man keine Soße sondern einen Saft, d.h. Natursaft
07-9-2013 um 23:31
  Gast-User
so ein Blödsinn. Sauerkraut passt perfekt dazu!
30-1-2012 um 18:11
  Tribun3
Schopf ist beim Fleisch die eindeutig bessere Wahl ( saftiger ), auch sollte grundsätzlich auf Qualität geachtet werden, also beim Metztger des Vertrauens kaufen und kein Fleisch vom anibiotikaverseuchten Turboschwein aus dem Billigsupermarkt.. Die Beilagen zum Schweinsbraten werden nicht erwähnt, dazu gehören jedoch Semmel - und / oder Erdäpfelknödel und warmer Speckkrautsalat ( keinesfalls Sauerkraut ).

Kommentar schreiben

  Name
  Email-Adresse (*wird nicht veröffentlicht)
  Spam-Schutz (bitte die Summe von 7 + 2 eingeben)
Absenden