Apfelmus selber machen

Selbstgemachtes Apfelmus steht nicht nur bei Kindern hoch im Kurs. In Kombination zu Milchreis, Kaiserschmarrn oder als Fülle in Palatschinken sind auch Erwachsene davon hellauf begeistert. Nebenbei eignet es sich auch toll für die Vorratskammer.

Bereichern Sie ihren Speiseplan mit einem köstlichen Apfelmus. Für die süße Variante wird die Sorte Jonathan oder Delicious und für den etwas säuerlichen Geschmack, die Sorte Granny Smith oder Isar Red verwendet. Noch geschmackvoller wird das Mus mit den Äpfeln aus dem eigenen Garten. Für das liebliche Mus werden die Äpfel geschält, das Kerngehäuse entfernt und mit etwas Wasser, Zimt und Vanilleschote zum Kochen gebracht.

Sobald die Äpfel schön weich sind werden sie püriert und zu Mus verarbeitet. Nur noch in Gläser füllen, sorgfältig verschließen und ab in die Vorratskammer - damit man lange davon was hat. Oder eben gleich genießen!

Zutaten für das Apfelmus:

  • 1 kg Äpfel
  • 2 Stück Vanilleschoten
  • 80 ml Wasser
  • 2 Stück Zimtstangen
  • 1/2 Zitrone
  • 2 Esslöffel Zucker

Das Apfelmus Rezept zum Video finden Sie hier.

Weitere Tipps für das Apfelmus

  • Für das Apfelmus säuerliche Äpfel z.B. Granny Smith, Elstar, Boskoop, Cox Orange oder Braeburn verwenden.
  • Zitronensaft dafür, dass die Äpfel ihre Farbe behalten.
  • Zusätzlich kann man auch Nelken oder andere Gewürze mitkochen.
  • Wenn das Apfelmus zu dünn ist, kann man es mir ein wenig Vanillepuddingpulver andicken.
  • In sterile Gläser, luftdicht verschlossen hält sich Apfelmus dunkel und kühl gelagert ca. 1 Jahr.
  • Natürlich kann man das abgekühlte Apfelmus auch einfrieren.
  • Apfelmus passt am besten zu Vanilleeis, Milchreis, Palatschinken, Waffeln oder Kaiserschmarrn.

Bewertung: Ø 4,2 (81 Stimmen)

WEITERE VIDEOS AUS DER KATEGORIE

Palatschinken machen

PALATSCHINKEN MACHEN

Schon als Kinder haben wir sie geliebt - wir zeigen Ihnen in unserem Video wie man Palatschinken richtig zubereitet.

User Kommentare

Bon-Obo
Bon-Obo

Beim Apfelmus machen hab ich bisher nicht viele Faxen gemacht...bissl Zitrone dazu und fertig. In 100 Gramm Tüten abgepackt und gefrostet. So kann man wenn man lustig sein will nen leckeren Apfelkorn machen. Von den anderen Dingen mal ganz abgesehen. :-)

Auf Kommentar antworten

Pannonische
Pannonische

Habe das selbstgemachte Apfelmus auch schon mit frisch geriebenen Kren angereichert und zu Tafelspitz und serviert, ein voller Erfolg!

Auf Kommentar antworten

Maisi
Maisi

einfach heiß abfüllen ist sehr gefährlich, ich würde das Apfelmus unbedingt einkochen 30 Min bei 100° und es hält ewig

Auf Kommentar antworten

PATIANDY68
PATIANDY68

Mit hausgemachten Apfelmus mache ich auch sehr gerne eine Apfelmus-Schnitte mit Zimtobers .Bratapfelsorbet würde auch gut passen als Dessert

Auf Kommentar antworten

PATIANDY68
PATIANDY68

Ich als Chef Patissier finde die Menge Wasser OK .Ohne Flüssigkeit dauert es viel länger bis die Äpfel verkochen.Ich verwende auch selten Zucker wenn JA dann Braunzucker oder Honig.Je nach der Menge verwende ich lieber das Mixglas da es nicht so spritzt.Jetzt zu Weihnachten wurde ich wie andere schon geschrieben haben Gewürznelken bzw auch Sternarnis verwenden .Ich sage immer Geschmäcker sind beim kochen und backen immer verschieden ZUM GLÜCK lg Patiandy,

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

mittlerweile gibt es ja auch Apfelmus ohne Zucker zu kaufen. Aber Selbstgemachtes Apfelmus ist einfach besser. Wir verwenden auch mal die Äpfel die grad über sind und wegmüssen

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

selbst zubereitetes Apfelmus oder Apfelkompott ist einfach köstlich. Je nach Apfelsorte entscheide ich die Zucker und/oder Wasserzugabe. Manche Äpfel zerfallen so leicht beim kochen, dass ich nicht mal pürieren muss. Meine Äpfel sind halt Naturprodukte und lassen sich nicht nach Schema F verarbeiten

Auf Kommentar antworten

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ein wenig Wasser gebe ich beim Kochen schon dazu. Zucker lasse ich auch meist weg, da die Äpfel eh einen guten Geschmack haben.

Auf Kommentar antworten

DIELiz
DIELiz

Im Herbst wird bei uns das "im besten Zustand, sich befindliche Fallobst" zu Apfelmus verarbeitet und eingerext. Je nach Apfelsorten ohne Wasserzusatz, meist ist kein Zucker nötig.

Auf Kommentar antworten

Teddypetzi
Teddypetzi

Ich mach gerne mit den älteren Äpfel Apfelmus, und wir essen es dann auch gerne so als Nachspeise, oder zum Kaiserschmarren.

Auf Kommentar antworten