Phoenix

Der Kürbis Phönix gehört mit einem durchschnittlichen Gewicht von 2,5 Kilogramm zu den größeren essbaren Kürbissorten.

Allgemeines zur Kürbissorte Phönix

Die Phönix Kürbispflanze wächst eher krautig und rankt nur moderat. Sie ist sehr wärmebedürftig und bevorzugt einen trockenen und nährstoffreichen Boden. Nach einer Reifezeit von bis zu 110 Tagen können pro Pflanze vier bis sechs Kürbisse geerntet werden. Die Phönix Früchte wiegen etwa 2,5 Kilogramm. Die dünne Schale ist dunkel- oder hellgrün und weist gelbe Streifen auf. Der Stiel ist kurz und ebenfalls grün.
Das Fruchtfleisch des Phönix Kürbisses ist hellorangefarben und relativ dick. Es ist von fester und feinkörniger Konsistenz.

Der Geschmack des Kürbisses

Das feinkörnige Fruchtfleisch schmeckt leicht süßlich und es zeigt sich ein feiner nussähnlicher Geschmack. Auch fruchtige Geschmacksnuancen sind wahrzunehmen.

Verwendung in der Küche

Der Phönix Kürbis kann wunderbar zu Suppen oder Pürees verarbeitet werden. Man kann ihn braten, backen und dünsten. Er schmeckt sehr gut als Beilage zu Fisch oder Fleisch, kann aber auch solitär als Gratin oder im Risotto serviert werden. Aufgrund seines süßen und nussähnlichen Aromas eignet er sich ebenso zur Herstellung von Kuchen oder Süßspeisen. Konfitüren verleiht er einen fruchtig-süßen Geschmack.

Einkauf und Lagerung

Beim Einkauf sollte darauf geachtet werden, dass die Schale des Kürbisses unversehrt ist. Mit unversehrter Schale und bei niedrigen Temperaturen kann der Kürbis bis zu einem halben Jahr gelagert werden. Er verliert dabei weder Nährstoffe noch leidet der Geschmack.


Bewertung: Ø 3,0 (3 Stimmen)

PASSENDE REZEPTARTEN

User Kommentare